spy

Chart Labor: Goldpreis als Vorläufer für den S&P 500?

chartlab_foto_klein

 

16.11.2016 / 20.00 Uhr

Keine Assetklasse steht isoliert für sich allein. Sie ist vielmehr mit anderen Assets verbunden – mal mehr, mal weniger. So hat z.B. der Dollar Einfluss auf Rohstoffe, Renditen wirken sich auf Aktien aus und so weiter. Auch sektoral lassen sich viele sogenannte „Intermarkets“ ausfindig machen. Das soll aber nicht das heutige Thema sein.

Wir schauen uns heute den Verlauf von Gold und dem S&P 500 (SPY) an. Interessanterweise ist hier seit vielen Monaten ein gewisser Gleichlauf zu sehen. Legt man nämlich beide Preiskurven übereinander, so stellt man fest, dass der Goldpreis zuletzt etwa einen Monat Vorlauf zum US-Aktienmarkt aufweist.

Hier das Ergebnis, wenn man den Goldpreis (rot) um 20 Handelstage nach vorne zieht:

gold_vorlauf-zu-spy

Ob das Ganze purer Zufall ist oder nicht – diese Frage kann niemand beantworten. Eine Kausalität kann man nicht herleiten, eine Korrelation sehr wohl.

  • So wurde der „Trump-Boden“ zuletzt frühzeitig angezeigt – ebenso wie andere Highs und Lows zuvor.
  • Aktuell signalisiert Gold etwa um den Monatswechsel herum wieder fallende Kurse am Aktienmarkt.

Mal sehen, ob dieser „Indikator“ auch in Zukunft recht behält.