spx

US-Futures zeigen Upgap für DAX Future an!

7.11.2016 / 7.20 Uhr

Der S&P 500 Future startet mit einem Aufwärtsgap in die neue Woche und notiert aktuell bei 2.105 Punkten. USDJPY als Risikoindikator ebenfalls deutlich im Plus.

es_071116

Damit ist mit einem Upgap im DAX Future zu rechnen. Oberhalb 10.280 ist mit einer Erholung bis 10.340 möglich. Angesichts der bevorstehenden Wahl ist ab sofort mit erhöher Volatilität zu rechnen, insbesondere in der Nacht vom Dienstag auf Mittwoch.

Hier noch ein interessanter Beitrag von Robert Rethfeld: https://www.wellenreiter-invest.de/wochenendkolumnen/der-Boersentag-nach-der-Wahl

US-Selloff ordnet die Karten neu. 10.340

12.9.2016 / 8.06 Uhr

Die Sommerpause ist spätestens seit Freitag vorbei. Mit dem massiven Downmove an den US-Märkten fielen im DAX alle kurzfristigen Supports – ohne Gegenwehr.

S&P 500 (daily):

spx120916

Der Ausbruch über die 10.800 und alle Ziele darüber sind damit ad acta zu legen. Aktuell notiert der FDAX bei 10.415 Punkten. Der Gap-Bereich bei 10.460/10.490 fungiert als Widerstand heute. Supports liegen bei 10.340/10.370. Update folgt intraday.

DAX (daily):

dax120916

DAX: 10.150 ist heute zum Greifen nah!

17.3.2016 / 8.20 Uhr

Die FED-Entscheidung sorgte gestern für eine positive Reaktion am US-Markt, insgesamt lief alles ruhig ab. Zinserhöhungen sind erstmal unwahrscheinlicher geworden wie die nachfolgende Grafik zeigt. Gegenübergestellt sind hier die prozentualen Wahrscheinlichkeiten (abgeleitet aus den Fed Futures) vor und nach der FED-Entscheidung:

fed_170316

Damit lässt sich auch die klar negative Reaktion des US-Dollars erklären, der wohl noch eine längere Reise abwärts vor sich hat. Der S&P 500 hat jedenfalls ein neues Verlaufshoch erreicht und schloss bei 2.027 Punkten. Trotz der bereits überkauften Situation scheinen die Bullen die 2.050er Zone ansteuern zu wollen.

S&P 500 (daily):

spx170316

Der DAX Future zeigt sich heute früh freundlich und notiert nach einem Upgap bei 10.050 Punkten. Damit wurde der Widerstand bei 10.000 bereits überwunden, der nächste wartet bei 10.080, dann bei 10.120/10.150 bzw. 10.170.

Als Unterstützung dient der Bereich um die 10.000er Marke.

FDAX (60min):

fdax170316

S&P 500 klebt an EMA 200, DAX Future seitwärts

8.3.2016 / 8.20 Uhr

Der DAX testete gestern erfolgreich die 9.680er Unterstützungszone und lief von dort aus zum Vortagesclose. Heute früh geht es mit einem kleinen Abwärtsgap los, aktuell notiert der Future bei 9.715 Punkten.

DAX Future (60min):

fdax080316h

Seit Anfang März sehen wir eine Seitwärtsbewegung im Stundenchart, die zwischen 9.680 und 9.900 verläuft. Dynamik dürfte erst reinkommen, wenn dieser Bereich verlassen wird. Nach unten hin fungieren dann die Zonen 9.610 sowie 9.580 und 9.540 als Supports. Gelänge dagegen ein Ausbruch über 9.820 und 9.900 nach oben, wäre der Weg zu 9.940, 10.000 und 10.100 in den nächsten Tagen frei.

Dafür sollte der US-Markt aber ein Signal liefern – hier sieht es weiterhin danach aus, dass es zu einem Rücksetzer an der EMA 200 kommen wird.

S&P 500 (daily):

spx080316d

Good Trading!

DAX Update: Aufwärtskorrektur nach Plan – und jetzt?

18.2.2016 / 8.36 Uhr

Nach 2 Tagen Pause geht es wieder an die Charts. Im Update am Montag hieß es, dass die ehemalige Supportzone bei 9.300/9.340 angesteuert werden könnte und dass der Index lediglich in einer Aufwärtskorrektur ist, nicht mehr nicht weniger. Beide Aussagen treffen weiterhin zu.

Der gestrige Schlusskurs lag bei 9.377 Punkten, der Downtrend im RSI wurde geknackt. Das ist positiv zu werten.

DAX (daily):

dax180216d

Im Stundenchart des DAX Future erkennt man, dass auf dieser Zeitebene der Downtrend überwunden wurde. Aktuell ist der Future aber überkauft und zudem an einem wichtigen Widerstand. Während aus dem Tageschart Zielbereiche bei 9.440/9.450 (61er Fibo Retracement) und später bei 9.550/9.560 zu finden sind, sagt uns der Stundenchart, dass zuvor mit einer Verschnaufpause zu rechnen ist. Hierfür würde sich die Zone bei ca. 9.320/9.280 anbieten.

DAX Future (60min):

fdax180216

Hier noch ein Blick auf den US-Markt, der in den letzten 3 Tagen wunderbar bullishe Kerzen generierte und damit den Doppelboden des Herbsts 2015 zu wiederholen versucht.

S&P 500 (daily):

spx180216

Fazit: Die Erholung läuft – dafür waren die Verluste seit Jahresanfang ja auch heftig genug. Ob die Lows der letzten Woche bereits DIE Lows des Jahres werden – das erscheint momentan noch unwahrscheinlich. Wie wir wissen, können Short Squeezes sehr heftige Korrekturen in Abwärtsmärkten generieren. Alle, die auf weiter fallende Kurse gesetzt haben, müssen jetzt bluten und ihre Positionen eindecken, was die Bewegungen nach oben verstärkt. Insgesamt gab es aber einfach zu wenig Panik, vielmehr eine Art Salami-Crash.

Mal sehen 😉

 

DAX + S&P 500 Update – Start in den Februar!

1.2.2016 / 7.45 Uhr

Der US-Markt zeigte sich am Freitag sehr stark und schloss bereits klar über dem 38er Retracement. Die Gewinne wurden overnight gehalten, sodass insgesamt mit einem freundlichen Start beim DAX zu rechnen ist.

S&P 500 (daily):

spx010216

Der DAX hat den Januar mit einem Inside Day beendet und schloss bei 9.798 Punkten, damit bleibt das 38er Fibonacci Retracement (am Donnerstag exakt abgearbeitet) bei 9.905 zusammen mit der Zone bei 9.940 der entscheidende Widerstand nach oben. Gelingt der Ausbruch, lautet die nächste Station 10.090 bis 10.130/10.170.

DAX (daily):

dax010216d

Beim Blick auf den Stundenchart zeigt sich allerdings, dass zunächst ein Pullback abgewartet werden sollte, die Lage ist nämlich bereits überkauft. Updates gibts es wie immer auf meinem Guidants Desktop.

DAX Future (60min):

fdax010216

DAX: Ziel 9.300?

18.01.2016 / 8.04 Uhr

Die vergangene Woche brachte die angekündigte Erholung – sie fiel allerdings mehr als zögerlich aus. Am Freitag schloss der Leitindex mit -2,5% tiefer bei 9.545 Punkten und damit auf einem neuen Tief. Nachbörslich ging es sogar ruter bis auf 9.410.

DAX (daily):

dax170116d

Am US-Markt wurde derweil schon das August/September-Tief 2015 intraday getestet.

S&P 500 (daily):

spx170116

Ein Blick auf die Futures zeigt, dass seit Freitagabend nichts Nennenswertes passiert ist.

DAX Future (60min):

fdax170116h1

Der Abwärtsimpuls ist weiterhin intakt, Erholungen haben daher weiterhin nur korrektiven Charakter. Was noch fehlt, ist ein richtiger Paniktag. Blickt man auf den Tageschart im DAX, stellt sich für diese Woche die Frage, ob die Tiefs vom Aug./Sept. 2015 halten werden. Diese liegen grob bei 9.300/9.350. Ist dies nicht der Fall, könnte auch direkt die runde 9.000er angesteuert werden – womöglich mit der nötigen Panik im Gepäck (siehe Langfristchart-Analyse vom 10.1.16).

Heute früh startete der Future mit einer Aufwärtslücke bei 9.566 in die neue Handelswoche. Es gelten daher folgende Schlüsselzonen für den heutigen Handel:

 

  • Widerstand 9.560/9.580
  • Widerstand 9.610
  • Widerstand 9.680/9.700
  • Widerstand 9.740
  • Support 9.470/9.510 (Gap Close Support)
  • Bei Unterschreiten 9.410 ist ein schneller Test der 9.300/9.350er „Herbstzone“ zu erwarten
  • Bei 9.200 liegt die 127er Fibo-Projektion, die als (unsichtbarter) Support dient
  • Darunter ist „alles“ möglich

Die statistischen Extremzonen für heute:

  • Oberseite: 10.000
  • Unterseite: 9.150

Good Trading!

 

S&P 500: Zwischen 2.040 und 2.140 im Niemandsland

30.11.2015 / 23.15 Uhr

Der S&P 500 startete heute mit einem Verlust von 0,5 Prozent in die neue Woche und hielt sich damit an die Statistik (der Montag nach Thanksgiving ist meistens negativ). Ein Blick auf den Chart genügt, um zu erkennen, was sich hier aktuell tut: nichts. Zwischen 2.040 und 2.140 sind alle Bewegungen als neutral einzustufen – nicht mehr nicht weniger.

S&P 500 (daily):

spx301115

Ein Blick ins Innere des Index zeigt, dass die Marktbreite weiterhin bescheiden ist. Nur 53 Prozent der Indexmitglieder notieren über ihrer 200-Tage-Linie und das obwohl doch der Index nur wenige Prozent vom Allzeithoch entfernt ist.

S&P 500 Anzahl der Aktien über SMA 200:

spx_über sma200_301115

Nimmt man alle Aktien, die an der NYSE gelistet sind, kommt bei der Advance-Decline-Linie ebenfalls eine negative Divergenz gegenüber dem Index zum Vorschein.

NYSE A/D Line (nur Aktien):

adline_301115

In diesem Sinne: Von außen betrachtet alles in Butter, innen aber nicht so sehr. Hier gilt es weiterhin, genau hinzuschauen. Updates folgen.

DAX: 10.500 fast erreicht!

8.01 Uhr

Der DAX testete gestern zum dritten Mal den Bereich 10.370 – ohne einen Ausbruch geschafft zu haben. Der Schlusskurs lag bei 10.271 Punkten.

DAX (60min):

dax090915h

An fehlender Unterstützung seitens der US-Märkte kann es jedenfalsl nicht gelegen haben – diese präsentierten sich bis zum Handelsschluss von ihrer freundlichen Seite. Der S&P 500 legte per Saldo kräftige 2,5% zu und schloss bei 1.969 Punkten. Overnight ging es weiter nach oben.

Der DAX-Future eröffnet heute sehr stark und notiert bereits bei 10.480! Weitere Ziele nach oben lauten 10.504 und 10.650.

Good Trading!

 

Hammer-Wochenkerzen überall. V-Boden oder folgt noch ein 2. Standbein?

17.00 Uhr

Was für eine Woche! Nach dem Panikmove am Montag erholte sich der Markt erwartungsgemäß und schloss sogar im Plus. Wie fühlen sich die emotionalen Verkäufer, die am Montagnachmittag bei Kursen unter 9.400 alles aus dem Depot waren?

Der Blick auf die Chart zeigt überall Hammer-Formationen im Weekly-Chart.

Dow Indizes (weekly):

usa_hammer 29 08 15

Und hier die europäischen Leitindizes. Auch hier hammerähnliche Wochenkerzen in der Nähe des 61er Retracements.

DAX und EuroStoxx 50 (weekly):

daxes50 280815

Der VIX ist nach dem Ausbruch aus dem Bollinger Band wieder in das Band zurückgelaufen, was für eine Normalisierung an der Vola-Front spricht.

volaindizes_280815

Schauen wir jetzt „in das Innere“ des US-Marktes. Der Einschlag letzte Woche war unter vielen Gesichtspunkten extrem..

 

Neue Highs/Lows (NYSE): Deutlich mehr neue Lows an der NYSE ggü. bisherigen Korrekturen

newhl_280815

Aktien oberhalb ihrer SMA 200 (in %): Aktuell 32,6% der Aktien im SPX unter der SMA 200

Eine schnelle Rückkehr über die 50er Marke ist jetzt erforderlich, damit der Markt wieder „in Lot“ ist. Schafft er es nicht (siehe Herbst 2007), dann GUTE NACHT! Ein neuer Bärenmarkt wäre dann die Folge (siehe hier).

spx_übersma200_280815

Was heißt das alles für den DAX nächste Woche? Es bleibt dabei: Der Rebreak über 10.000 ist positiv zu werten. Die laufende Erholung könnte sich bis 10.504 bzw. 10.650 fortsetzen, im Extrem auch 10.780. In diesen Widerstandsbereichen wird es sinnvoll sein, Short-Einstiege zu suchen. Mehr dazu in den Updates nächste Woche.

DAX (daily):

dax280815

DAX & US-Markt Update 11.8.2015

7.00 Uhr

Der DAX präsentierte sich am gestrigen Montag zunächst schwach auf der Brust und fiel unter das Freitagstief. Das Tief lag bei 11.431 Punkten. Nach dem Rebreak (immer wieder gute Möglichkeit, die man nutzen kann) ging es munter nach oben. Der Schlusskurs: +1% bei 11.604 Punkten. Gelingt der Bruch der 11.670 heute, stehen bald 11.800 auf der Kurstafel.

DAX (daily):

dax110815

Die US-Märkte präsentierten sich zum Wochenbeginn ebenfalls stark:

  • Transportindex mit Pullback an Downtrendkanal –> positiv, Angriff auf die 200er Linie dürfte starten
  • Dow –> 241 Punkte Anstieg, auch hier muss die 200er Linie schnell wieder überwunden werden
  • Nasdaq 100 –> weiterhin komfortabel über der 200er, Konsolidierung spricht für Auflösung nach oben
  • S&P 500 –> massiver Bounce nach Stabilisierung an der SMA 200

US-Indizes (daily):

usa_100815

S&P 500: Enge Handelsspanne bleibt intakt

7.26 Uhr

Die gestrigen Aussagen von der FED hinsichtlich des Zinserhöhungstermins wurden positiv am Markt aufgenommen. Der S&P 500 schloss nach einem schwachen Start am Ende leicht im Plus bei 2100 Punkten. Man muss schon sehr lange in der Charthistorie suchen, um die derzeit enge Handelsspanne zu finden: Seit Jahresbeginn beträgt die Spanne rund 8, seit März nur etwa 4 Prozent – das schafft der DAX an zwei Tagen 😉

Solange die 2039er und 1970er Supports halten, haben die Bullen eine Chance auf den Ausbruch nach oben.

S&P 500 (daily):

spx_180615

Blicken wir mal über den Tellerrand und betrachten den langfristigen Verlauf. Hier zu sehen ist der Monatschart seit 1997. Der Uptrend ist intakt, wenngleich die Luft immer dünner wird – siehe RSI.

S&P 500 (daily):

spx_180615m

Wochenend-Chart-Mix: S&P 500, Euro, Gold…

15.49 Uhr

Nachfolgend ein paar interessante Charts und Updates dieser Woche. Der S&P 500 lieferte am gestrigen Freitag – ziemlich unüblich – einen kräftigen Downmove zum Wochenschluss. Die starken Job-Daten haben einigen Playern wohl nicht wirklich geschmeckt, schließlich steigt damit der Druck auf die FED, an der Zinsschraube zu drehen.

S&P 500 (daily): Pullback auf Januar-Hochs

spx_060315Interessanterweise verläuft das bisherige Aktienjahr wie das Jahr 2005. Wenn dieser Fahrplan stimmen sollte, dann sollten wir eine Korrektur bis Anfang April sehen. Bin gespannt 🙂

Dow Jones: 2015 = 2005?

djia_seas 06 03 15

Zurück zum Jobreport: Für den Dollar, der schon seit Monaten die „Zinskarte“ spielt,  sind diese Aussichten natürlich positiv, schließlich weitet sich die Schere zwischen der EZB- und FED-Geldpolitik weiter aus. Das Ergebnis war gestern klar abzulesen: ein massiver, schneller Euro-Rutsch um mehr als 100 Pips in wenigen Minuten. Close zum Wochenschluss: 1,0850!

Euro/Dollar (daily): Selloff geht weiter, will der Markt die Parität sehen?

eurusd_060315

Gold wurde in Folge des steigenden Dollars ebenfalls massiv abgestraft und fiel unter das Supportlevel aus dem Jahr 2013 bei 1.180 Dollar. Dies ist eindeutig negativ zu werten!

Gold (daily): Breakdown unter 1.180er Support stimmt negativ

gold_060315Dementsprechend heftig wurden die Goldminenwerte abverkauft. Ein nochmaliger Test der 150er Marke ist damit wahrscheinlicher geworden.

Goldminen (daily): Bearishe Price Action am Freitag (-7,5%)

goldminen_070315

US-Aktien des Tages: Biogen, Wal Mart und

23.40 Uhr

Ein insgesamt verhaltener EZB-Donnerstag. Die US-Märkte zeigen weiterhin Mini-Kerzen und wissen nicht so recht, wohin. Allmählich sollte auch endlich der Transportindex folgen – bisher der einzige Leitindex, der kein neues Hoch gemacht hat.

US-Indizes (daily):

usa_050315

Hier der Blick auf einige Einzelwerte aus den USA. Gewinner des Tages im S&P 500 war heute die Biogen-Aktie – seit 2008 hat sich der Wert verzehnfacht. Die Biotech-Branche ist und bleibt mit Abstand der stärkste Sektor am US-Aktienmarkt.

Biogen (daily):

biib_050315

Stärkster Wert im Dow heute: Wal Mart. Exakt die Hälfte des Upmoves seit Oktober wurden korrigiert, RSI auf Einstiegsniveau – der Blick auf den Chart zeigt einen gespannten Bogen. Der Ausbruch nach oben sollte daher bald starten. Ansonsten gibt es einen zweiten Versuch an der 200er Linie.

Wal Mart (daily):

wmt_050315

Brenzlig dagegen die Lage beim heutigen Schlusslicht im Dow – Intel. Die Aktie hängt am seidenen Faden – ein Trendbruch nach unten ist zu erwarten, wenn die Bullen hier nicht schnell eingreifen.

Intel (daily):

intc_050315Good Night! Morgen 14.30 Uhr ist NFP-Time!

Update 04.02.2015: US-Markt vor dem Ausbruch?

17.15 Uhr

Ab sofort gibt es alle Märkte auf einen Blick – so spare ich Zeit und kann schnellere Updates bloggen.

Links zu sehen die US-Indizes: DJ Transport, DJ Industrial, Nasdaq 100 und S&P 500.
In der Mitte oben der DAX, unten der Euro Stoxx 50.
Auf der rechten Seite der Euro/Dollar und unten Gold in USD.

Interessant ist die aktuelle Konstellation bei den US-Indizes: Alle vier Hauptindizes stehen vor einem potenziellen Ausbruch aus dem Mini-Abwärtstrendkanal. Gelingt dies, wäre das natürlich ein bullishes Zeichen. Der DAX hat jedenfalls auch ohne US-Hilfe neue Hochs erkommen und klebt förmlich am oberen Ende des Trendkanals. Saustark, aber überhitzt – siehe RSI. Der Euro Stoxx 50 hat in den letzten Tagen einen Pullback auf das Sommerhoch von 2014 absolviert und hat nun die Chance auf einen Anstieg bis 3.600 Punkte.

blog_040215

S&P 500: Verkaufsdruck am Abend!

22.11 Uhr

Der S&P 500 fiel in den letzten Handelsstunden deutlich zurück (-1,3%) und schloss nur unweit der runden 2.000er Marke. Der Support bei 1.970 könnte schon morgen auf dem Spiel steht.

S&P 500 (daily):

spx_280115_trade4life.de

Während nahezu alle Aktien fielen, stieg Apple heute kräftig an. Im Gegensatz zur gestrigen Microsoft-Reaktion lieferte Apple am Vortag nachbörslich exzellente Zahlen. Das Ergebnis: +5,6% (Tageshoch lag fast 3 Dollar höher).

 

Chance genutzt!

22.05 Uhr

Gestern schrieb ich an dieser Stelle „Diese Woche haben die Bullen die letzte Chance, den Karren nochmal aus dem Dreck zu ziehen. Gelingt dies nicht, ist etwas faul. Richtig faul.“

Am heutigen Mittwoch haben die Bullen die Chance endlich genutzt. Und wie! Der US-Markt war reif für einen Bounce, dazu kam dann auch noch die FED, die genau die Worte in den Mund nahm, die alle hören wollen. Zitat: „Der Ausschuss ist der Meinung, dass es bei der Normalisierung der geldpolitischen Ausrichtung geduldig sein kann“. Das Ergebnis: Ein Anstieg von 40 Punkten und ein Close bei 2.012 Punkten.

Damit haben wir ein glasklares Korrekturtief, das ab sofort für jeden Techniker auf der Welt als Stop dient. Nach oben hin fungiert die 2.020er Zone als Long-Trigger.

S&P 500 (daily): Bullishe Reaktion mit 40 Punkten Tagesgewinn. Bruch der 2.020er Marke = Trigger für Trendfortsetzung!

spx_171214

Bei den Einzelwerten stachen vor allem die zuletzt stark gebeulten Ölwerte wie Chevron, Conoco Philips und Exxon heraus. Hier könnten sich kurzfristig gute Rebound-Chancen ergeben – man sollte sich einfach die Charts anschauen 😉

S&P 500 Heatmap:

heatmap_171214

Gute Nacht!

S&P 500 – Korrekturziel 2.020

9.20 Uhr

Kurz und knapp: der S&P 500 hängt im Bereich 2.070/75 weiterhin fest, gestern kam es – vor allem wegen schwacher Energieaktien – zu einer negativen Reaktion. Eine Korrektur bis in den Bereich 2.020 (altes Hoch + 23er Fibo) ist angesichts der weiterhin überkauften Lage sehr wahrscheinlich.

S&P 500 (daily):

spx_091214

DAX: Kursziel erreicht.

9.15 Uhr

Die 9.700/9.750er Zielzone wurde schneller als gedacht erreicht. Satte 250 Punkte Plus beim DAX gab es am Freitag, unter anderem auch wegen stimulierender Notenbank-Aussagen. Kommt es mir so vor, oder hören wir fast schon täglich von der FED, EZB und BoJ? Jetzt kommt auch noch die chinesische Notenbank mit Zinssenkungen hinzu. Wie verrückt das Ganze mittlerweile ist und welche Rolle die FED am Terminmarkt spielt, kann man hier im Detail nachlesen.

PS Glaubt man der Statistik, beginnt mit dem heutigen Montag vor Thanksgiving die saisonal beste Zeit für die Aktienmärkte. Seit 1950 stieg der Markt bis Anfang des neuen Handelsjahres in 82% der Fälle.

Angesichts der extrem überdehnten kfr. Lage – siehe S&P 500 – sollte man zunächst mit einer Verschnaufpause rechnen.

DAX (daily): Widerstand erreicht. Verschnaufpause wahrscheinlich.

dax_241114

 

S&P 500 (daily): Extrem überkauft. Rücksetzer abwarten.

spx_241114

DAX Update: Sell-Trigger 9.150. Widerstand bei 9.500.

00.42 Uhr

Der DAX hat einen durchwachsenen Tag hinter sich und schloss bei 9.248 Punkten. Auch beim S&P 500 tat sich nicht wirklich was – zum 4. Mal schloss der US-Index knapp unterhalb der 2.040er Marke, die Oszillatoren stehen auf Anschlag. Die Stimmung unter den Privatanlegern (AAII Umfrage) offenbart eine bullishe Stimmung wie seit 4 Jahren nicht mehr..

Wie gehts also weiter, wo liegen die Handelsmarken? Im DAX-Stundenchart sind diese klar auszumachen: Ein Bruch der 9.150er sollte Abwärtsdruck bis zunächst 8.900 erzeugen. Long-Chancen ergeben sich dagegen erst bei einem Ausbruch über die 9.500. Ziel dann: 9.800 Punkte.

DAX (60min):
dax_13 11 2014_trade4life.deS&P 500 (daily):

spx_13 11 2014_trade4life.de