Author: David Pieper

DAX und Co Update 5.11.2018: Nur ein Bounce oder DER Boden?

8.00 Uhr

Die Aktienmärkte haben nach den herben Verlusten der letzten Wochen in den letzten Tagen eine kräftige Erholung hingelegt. Aus technischer Sicht ist der Schaden, der entstanden ist, allerdings realtiv groß, sodass weiterhin Vorsicht angebracht ist.

Ein Blick auf die Indizes zeigt:

  • Der DAX notiert trotz starker Erholung unterhalb des Hauptwiderstands 11.850. Solange dies der Fall ist, besteht ein Abwärtsrisiko bis 10.800. Erst oberhalb 11.850 wäre der Index wieder neutral zu werten.
  • Die US-Indizes haben ihre 400-Tage-Linien zurückerobert und kämpfen jetzt von unten gegen den Widerstand aus SMA200/SMA250 an. Russell 2000 bleibt hinter Dow und Nasdaq zurück. Solange die Hochs vom März nicht überschritten werden, bleibt die Erholung fragil und das Risiko eines Test der Jahrestiefs bestehen.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

Weiter abwärts – nach Plan!

25.10.2018 / 8.23 Uhr

Letzte Woche hieß es an dieser Stelle, wir sollten uns nicht zu früh freuen was den Bounce angeht. Wie so oft, hat sich diese Vorsicht ausgezahlt. Die US-Indizes und der DAX erreichen neue Tiefs, dank der schwachen Aufwärtskorrektur bis an die Fibo Retracements war dies wenig überraschend.

Solange die Serie fallender Hoch- und fallender Tiefpunkte anhält, gibt es keine Entwarnung.

Heute mit einem Gruß von der Börse Kuala Lumpur!

 

 

 

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

Der Bounce läuft – wo liegen die Widerstände jetzt?

17.10.2018 / 10.12 Uhr

Die Aktienmärkte erholen sich weiter, an den großen SMAs 200/250 im SPX und Nasdaq sowie SMA 400 beim Russell schlagen die Big Boys zu. Aber bleibt es nur bei einer Erholung? Hier die Fibo-Levels:

  • DAX hat gestern das 38er Retracement erreicht, zudem liegt dort der Widerstand in Form des Septembertiefs
  • SPX hat gestern oberhalb des 38ers geschlossen
  • NDX bereits die Hälfte des Abverkaufs zurückgehandelt
  • RUT bisher noch unter dem 38er, dafür kommt die SMA 250 entgegen als Widerstand

Fazit: Der Bounce läuft, aber bitte noch nicht zu früh freuen, eine neue Abwärtswelle kann jederzeit starten, solange die Indizes unterhalb ihrer 61,8er Retracements walten.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

Top 12 Aktienindizes im Big Picture Check

15.10.2018 / 8.51 Uhr

Nach dem Ausverkauf der letzten Wochen hier ein Überblick des großen Bildes aller wichtigen Indizes. Dargestellt werden jeweils Monatscharts seit etwa 1998. Die Fibonacci Retracements des Upmoves seit 2016 sind ebenfalls zu sehen und dienen als Korrekturziele.

Zuvor aber ein Chart, der die Intermarket-Beziehungen aufzeigt:

  • Der Einbruch am Aktienmarkt begann – wie schon zu Jahresbegin – nach dem Breakout der US-Renditen (zweiter Subchart von unten)
  • Die Heftigkeit kann man an der Marktbreite (zweiter Subchart von oben) ablesen: aktuell 42% der US-Aktien über SMA 200, nur 15% über SMA50
  • Der VIX reagiert bisher noch “verhalten” im Vergleich zur Mini-Panik am Jahresanfang
  • Einziger Hedge war in der vergangenen Woche der Goldminensektor – hier wurde eine bullishe Bodenformation vollendet

Und nun zu den langfristigen Index-Charts..

 

DAX:

 

STOXX 600:

 

EUROSTOXX 50:

 

FTSE 100:

 

S&P 500:

 

NASDAQ 100:

DOW JONES INDUSTRIAL:

RUSSELL 2000: 

 

TOPIX:

HANG SENG:

SENSEX:

SHANGHAI COMPOSITE:

Charts erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

Aktienmarktupdate 11.10.2018: Whaaaat, sie können auch fallen??!!

9.13 Uhr

Die Aktienmärkte brachen gestern deutlich ein, allen voran die bisherigen Lieblinge aus dem Tech-Sektor. Ist das der Beginn eines richtigen Crashes? Oder nur eine heilsame Korrektur? Was sagen uns die Charts?

  • Der DAX  notiert im Bereich 11.600 und hat Abwärtspotenzial bis 11.450. Ein erstes bullishes Signal ist aber erst gegeben, wenn die 11.900 wieder zurückerobert wird
  • Der S&P 500 und der Nasdaq 100 haben gestern ihre 200-Tage-Linien mehr oder weniger erreicht – für die Big Boys die Lieblingskaufzone. Zumindest ein Bounce wäre hier keine Überraschung.
  • Sorgen macht am ehesten der marktbreite Russell 2000: Hier wurde die SMA 200 klar gerissen, gleichzeitig wurde das Märzhoch wieder unterboten – kein gutes Zeichen. Erst wenn der Index wieder über das Märzhoch steigen kann, hellt sich die Lage auf.

Alles in allem ist die gestrige Mini-Panik zunächst als Korrektur im großen Bild zu werten. Wie wir alle wissen, kann daraus natürlich auch “mehr” werden. Wichtig ist jetzt: keine emotionalen Entscheidungen, sondern in Ruhe analysieren und den eigenen Plan durchziehen. Am Wochenende folgt an dieser Stelle ein Big Picture Check 🙂

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

Aktienmärkte an entscheidender Stelle – jetzt geht es um die Wurst!

9.10.2018 / 16.38 Uhr

Die Korrektur beim DAX in den letzten Tag hat den Index unter die 12.000er Marke geführt, das Septembertief wurde heute getestet, intraday kommt es aber bereits zu einem bullishen Reversal.

Ein Blick über den Teich zeigt, an welch wichtiger Stelle sich die US-Indizes befinden:

  • Der S&P 500 notiert auf der SMA 50 und vollzieht aktuell einen Pullback an das Januar-Hoch
    • solange sich der Index über 2.860 halten kann, ist alles in Butter
  • Der marktbreite Russell 2000 hat bereits die SMA 200 erreicht und testet aktuell ebenfalls das alte Ausbruchslevel vom Januar
    • sollte es zu einem signifikanten Fall unter die 1.600 kommen, wäre etwas gehörig “faul”

Fazit: Die Bullen können heute und in den nächsten Tagen zeigen, ob sie weiterhin genügend Kraft haben, um den Indizes einen positiven Jahresendspurt zu erlauben. Sollten die genannten Zonen reißen, muss man umdenken – noch ist es aber nicht so weit.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

DAX Update 24.9.2018

9.03 Uhr

Der DAX hat zum Ende der vergangenen Woche die obere Begrenzung des Keils erreicht (siehe Tageschart), gleichzeitig wartet dort der Widerstand, der sich vom Märzhoch ableiten lässt. Es wird also nicht leicht werden, hier direkt durchzukommen. Ich tippe eher an eine Korrektur. Gelingt der Break über 12.480, ist Platz bis zunächst ca. 12.600.

Die US-Indizes sind weiter in Top-Form – Anfang September bestätigte der S&P 500 das neue Hoch mit einem klassischen Pullback, der Russell 2000 ist aktuell in der gleichen Ausgangslage.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

37% in 2 Tagen – Danke, Ripple!

21.9.2018 / 8.31 Uhr

So schnell kann es gehen: In gerade einmal zwei Tagen ging es von 0,3344 hoch bis auf über 0,45 (hier geht es zur alten Analyse).

Damit wurde das 161,8er Extensionlevel erreicht, gleichzeitig liegt hier ein Widerstand. Weitere Ziele warten bei 0,52 bis 0,54. Support ab sofort 0,35 bis 0,37, also knapp über dem Entry.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

JPM vor Breakout auf neues Alltimehigh!

20.9.2018 / 13.41

Die Bankaktien profitieren von den steigenden Zinsen – das Schwergewicht JP Morgan Chase konnte gestern fast 3% zulegen. Aus langfristiger Chartsicht ist alles in Butter für die Bullen. Ein Long-Trade könnte sich lohnen, solange das Pullback-Low bei 112,70 nicht mehr unterboten wird.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

Es rippelt – äh rappelt – in der Kiste!

18.9.2018 / 16.49 Uhr

Ripple, eine der bekanntesten Cryptocurrencies hat wahrlich keine schönen Monate hinter sich. Nach dem potenziellen (!) Doppelboden scheinen nun aber viele Marktteilnehmer auf eine größere Erholung zu setzen. Heute geht es jedenfalls um 23% nach oben.

Wenn man bedenkt, dass der Kurs bei 0,33 USD liegt (das ist das Maximalrisiko), dann ist das quasi eine Call-Option 😉

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

Alles über Schuldenkrisen – neues Buch von Hedgefonds-Veteran Ray Dalio for free!

Kaum aus dem Urlaub zurück, da gibt es auch schon Geschenke: Ray Dalio, der wohl erfolgreichste Hedgefonds-Manager und erfolgreicher Buchautor verschenkt sein neues Werk zum Thema Schuldenkrisen. Ein Klick auf das Buchcover und schon kann man das Ebook als PDF (71 MB) herunterladen.

Für Trader natürlich nichts, dafür aber für alle, die verstehen wollen, wie die großen Zyklen funktionieren und wie man das ganze Puzzle zusammensetzen kann, um das eigene Vermögen zu schützen.

DAX Update 16.8.2018 – Chance auf Erholung?

17.18 Uhr

Der DAX hatte es nicht gerade einfach seit Ende Juli: Kaumf drangen die Bullen in die Näche des Widerstands bei rund 12.850 und des 76er Retracements vor, so schlugen die Bären wieder zu. Vor allem der Bruch der 12.480/12.500er Supportzone kam einer Kapitulation der Käufer gleich. Und so ging es gestern bis zum 161,8er Fibonacci Ziel bei rund 12.090 im Future nach unten. Von hier aus darf nun endlich eine Erholung starten. Bei 12.460 und 12.550 warten allerdings schon wieder harte Widerstände. Sollte das Tief vom Juni bei 12.100 fallen, besteht weiteres Abwärtspotenzial bis 11.860 – selbst ein Rutsch bis ca. 11.450/11.400 wäre nichts Ungewöhnliches.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

Facebook & Netflix Update 9.8.2018

..auch bei Facebook und Netflix entpuppen sich die letzte Woche vorgestellten Setups bisher als positiv heraus. Beide Aktien konnten ausgehend von ihren obligatorischen Pullback-Supportzonen zulegen. Wichtig für den weiteren Verlauf ist nun, dass die Lows von Ende Juli nicht mehr unterboten werden.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

Deutsche Post Aktie: Update 9.8.2018

17.02 Uhr

Die Aktie der Deutschen Post wurde an dieser Stelle vor etwa 3 Wochen vorgestellt. Seitdem hat sich einiges getan – der Wert notiert mehr als 7 Prozent höher und hat damit das erste Fibonacci Retracement erreicht. Hier könnte man einen Teil der Position herausnehmen. Alle weiteren potenziellen Erholungsziele sind im Chart eingezeichnet.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

 

Facebook und Netflix – Jetzt kaufen oder alles vorbei?

1.8.2018 / 13.34 Uhr

Fangen wir mit dem Chart des Monats an: Facebook. Die Aktie hat nach Bekanntgabe der Quartalszahlen und des darin enthaltenen “bescheidenen” Ausblicks am vergangenen Donnerstag über Nacht 19 Prozent verloren.

Ein Blick auf den Chart zeigt, dass die Aktie fast am letzten Fibonacci Retracement ange3kommen ist, gleichzeitig wurde der erste wichtige Support im Bereich 169 USD am Montag intraday hochgekauft. Gestriger Close lag bei 172,58 USD. Von hier aus ist zumindest ein Erholungsmove drin. Als Einstieg kann man den Stundenchart heranziehen und einen ersten Breakout nach oben nehmen. Wichtig ist nur, dass die Aktie nicht mehr unter 165 USD fällt. Als Ziel auf der Oberseite bieten sich an: 180 USD, 182,70 USD sowie 186 USD.

Besser sieht das Setup bei Netflix seit der jüngsten Korrektur aus. Wie man sieht, hängt die erfolgsverwöhnte Aktie aktuell am 61,8er Retracement und auch der RSI gibt grünes Licht für einen Upmove. Hinzukommt, dass die aktuelle Zone auch aus Sicht des großen Impulses ein wichtiges Fibo Level erreicht hat UND auch noch das Frühjahrshoch.

Nun sind die Bullen am Zug – wenn Sie es weiter ernst meinen..

Im Endeffekt handelt es sich um das klassische Pullback-Setup. Wenn hier keine Reaktion nach oben kommt, wann dann? Greifen die Käufer heute zu und steigt der Kurs von hier aus an, sollte der weiterhin intakte Uptrend in die nächste Runde gehen. Das Chance-Risiko-Verhältnis ist jedenfalls attraktiv. Kommt es dagegen zu einer Ausdehnung der Korrektur, darf im Bereich 300 USD bzw. 288/293 USD ein Upmove erwartet werden.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

 

 

 

DAX Update 23.7.2018: Am 61,8er gescheitert

10.33 Uhr

Der DAX sollte gemäß der letzten Analyse bis 12.770 laufen – das tat er. Dort, am 61,8er Fibonacci Retracement ging ihm dann die Puste aus. Am Freitagnachmittag folgte ein knackiger Einbruch, der beim Future bis 12.455 lief. Damit hat sich die Lage kurzfristig etwas eingetrübt. Ein Rückfall bis 12.390/12.400 ist jetzt wahrscheinlich, wenngleich kein Muss. Bullish wird es wieder, wenn die Marktteilnehmer den DAX Future wieder über 12.630/12.640 befördern können. Dann könnte das Mai-Hoch wieder anvisiert werden.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

Hier geht die Post ab!

19.07.2018 / 17.14 Uhr

Der Kurs der Dt. Post Aktie hat in den letzten beiden Wochen das 61,8er Fibo Retracement erreicht und damit gleichzeitig einen großen Pullback im Weekly absolviert. Der Bounce von diesem Level lässt die Bullen hoffen.

Als Erholungsziele bieten sich zunächst an..

  • 30,40/30,60 EUR
  • 32,20/32,30
  • 32,80/33,10
  • 34,20/34,30

Langfristig könnte auch ein neuer Aufwärtsimpuls folgen, sogar mit neuen Highs, so weit wollen wir aber nicht denken.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

DAX Update 9.7.2018: Bounce EXAKT nach Plan!

8.51 Uhr

Nach einer kurzen Sommerpause melde ich mich zurück. Und siehe da – der Bounce sollte bei 12.075/12.110 starten.Warum? Weil dort das 161,8er Fibo Projektionslevel lag – siehe Chart oben rechts.

Und der Bounce kam! Heute früh notiert der Future bei 12.534.

  • Als nächste Zielzone wartet der Widertand 12.575/12.589 bzw. 12.610.
  • Wichtiger Support aktuell bei 12.370/12.410.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

DAX Update 27.6.2018: Noch keine Gegenreaktion, noch..

8.55 Uhr

Der DAX fiel auch gestern weiter zurück, die Supports bei 12.340/12.300 wurden gerissen. Die nächste Station dürfte 12.110 sein, dort liegt das 161er Fibo-Ziel im Kassa-DAX, bei 12.075 wartet das 76er Retracement. Eine Zone also, die man sich grün anstreichen sollte – dort sollte ein Bounce nach oben starten.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

 

..oder sollte man bei diesem Wochenchart Angst bekommen? Wird das eine große Top-Bildung, eine Schulter-Kopf-Schulter-Formation? Nobody knows, aber uner 11.700 wäre im langfristigen Bild einiges im Argen.

 

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

DAX Update 25.6.2018: 12.340 bzw. 12.300, wir kommen?

Der Dax lieferte am vergangenen Freitag eine leichte Erholung, notiert jetzt aber wieder in der Nähe des Tiefs von letzter Woche. Der “echte” Bounce lässt also noch auf sich warten, sollte aber schon kommen.

Das Downside-Risiko lässt sich bis dahin wie folgt eingrenzen:

  • 12.340 (127er Fibo-Projektion)
  • 12.295/12.310 (Fibo-Support im Tageschart)

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

DAX Update 21.6.2018: Abwärtsziel abgearbeitet

17.32 Uhr

Der DAX bedindet sich weiter im Downmove und erreicht heute den genannten Abwärtszielbereich 12.460. Hier liegen die Hochs vom März, eine gute Gelegenheit also, morgen zumindest einen Bounce nach oben einzuleiten.

Geben die Bären allerdings weiter Gas, ist ein Test der 12.340er bzw. 12.290/12.300er Zone wahrscheinlich.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

Aktien-Setup: Apple mit Pullback – jetzt wieder hoch?

Die Apple-Aktie befindet sich in einem langfristigen Aufwärtstrend. In den letzten Tagen kam es zu einem klassischen Pullback an das Hoch vom März. Von hier aus könnte die Aktie bereits wieder nach oben durchstarten.

Weitere interessante Auffangzonen liegen bei

  • 181,40 USD
  • 177,40 bis 178,90 USD
  • 173,50 USD

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

DAX Update 20.6.18: Erholung nach Plan, was nun?

8.58 Uhr

Der DAX Future hat gestern nach Ausbildung des Tiefs bei 12.575 nunmehr zum 4. Mal nach oben gedreht und damit exakt die erwartete Erholung bis ca. 12.750vollzogen. Ein Blick auf die Fibo-Levels zeigt, dass diese bis 12.810 Platz hat.

Damit sich der Markt stabilisieren kann und einen tragfähigen Boden ausbilden kann, sollte die 12.610/12.630er Zone ab sofort nicht mehr unterschritten werden, ansonsten drohen weitere Tiefs bis 12.460 bzw. 12.300.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

DAX Update 19.6.2018: Ist ja wie bei der WM!

9.14 Uhr

Der DAX konnte gestern die 12.910er Zone nicht für eine Attacke nutzen und hat damit die Chance auf einen neuen Upmove erstmal verspielt.  Was folgte war der Bruch der 12.840 und 12.800 und damit auch noch der Verlust der Abwehr – so kann man kein Spiel gewinnen.

Heute früh setzt sich das Drama weiter fort, der DAX Future fällt mit einem dicken Downgap direkt aus dem Kanal nach unten raus und notiert zeitweise unter 12.600! Die Bullen zeigen also keinerlei Gegenwehr und werden von der Kraft der gegnerischen Bären buchstäblich überrollt. Das Tor ist frei, der Torwart schläft.

Zwar sind Erholungen bis 12.750/12.790 theoretisch möglich, aber keineswegs ein Muss. Vielmehr kann es zügig bis auf 12.460 gehen, ehe die Mannschaft der Bullen endlich zur Besinnung kommt.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

DAX Update 18.6.2018: Alles nur ein Fake?

8.35 Uhr

Der DAX erreichte noch am Donnerstag fast das 127er Fibo-Ziel und markierte bei 13.188 das Top. Am Freitag startete dann eine wohlverdiente Korrektur, die sich heute früh fortsetzt.

Negativ zu werten ist die Tatsache, dass der DAX Future wieder in den Kanal zurückgekehrt ist (siehe Stundenchart) und nicht direkt von der 13.000er wieder nach oben zog. Andererseits handelt sich nur um eine Korrektur des EZB-Aufwärtsimpulses. Solange die 12.910/12.920 hält, ist also mit einem weiteren Upmove zu rechnen, der auf Sicht von mehreren Tagen das Zeug dazu hat, das Allzeithoch vom Januar 2018 anzugehen.

Unter 12.840 und vor allem 12.800 sollten für die Bullen dagegen die Alarmglocken klingeln.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

DAX Update 14.6.2018: Kursexplosion nach EZB-Entscheid

15.55 Uhr

Der DAX brach heute über die Oberseite der genannten Seitwärtszone bei 12.900/12.920 und zieht weiter nach oben. Aktuell notiert der Future bei 13.056 Punkten, also unweit des Highs von Ende Mai. Das nächste Ziel liegt bei 13.130/13.140, dann 13.200.

Ab sofort sollte die 12.960er nicht mehr unterschritten werden, um die bullishe Ausgangslage nicht zu gefährden.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

DAX Update 11.6.2018: Bounce ohne Anschlusskäufe

8.23 Uhr

Der DAX hat sich in den letzten Tagen vom 38er Fibo aus erholen können, allerdings reichte die Kraft der Bullen icht aus, den Index über die 12.900er zu hieven. Im Stundenchart unten links ist klar zu sehen, dass damit eine Seitwärtsphase vorherrscht. Zwischen rund 12.570/12.600 und 12.900/12.920 kann man intraday antizyklisch kleine Moves handeln.

So richtig Spaß machen wird die Sache allerdings erst wieder, wenn die genannten Zonen nach unten bzw. oben verlassen werden. Bis dahin kann das schöne Wetter genießen.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

Aktiensetup: 3D Systems erreicht Kursziel

17.10 Uhr

Letzte Woche wurde an dieser Stelle die Aktie mit dem Ticker DDD vorgestellt. Der Pullback hat sich seitdem ausgezahlt, die Aktie erreicht heute zeitweise 13,43 USD und damit den Mindestzielbereich – der Kursgewinn beträgt fast 9%.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

DAX Update 4.6.2018: Immer schön cool bleiben :-)

8.10 Uhr

Der DAX hat eine emotionale Woche hinter sich – per Saldo ist aber nicht viel Überraschendes passiert: Wie erwartet, hat sich der Bereich um das 38er Retracement als Bodenbildungszone erwiesen, die SMA 50 im Tageschart wurde exakt angetippt und die Käufer übernahmen wieder das Ruder.

Heute früh notiert der Future bei 12.760 Punkten. Als Widerstand fungiert zunächst der Bereich 12.800/12.810, dann 12.860. Mit dem Rückenwind der US-Indizes (unten rechts: S&P 500 mit SMA 50 Pullback und Russell 2000 mit perfektem Pullback auf das Jahreshoch) stehen die Chancen für die Bullen nicht schlecht.

Nur wenn es überraschenderweise unter 12.540 gehen sollte, darf mit einem Rutsch bis etwa 12.300 gerechnet werden.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

Aktiensetup: 3D Systems mit 38er Pullback

30.5.2018 / 16.06 Uhr

DDD hat gestern einen nahezu exakten Pullback ans 38er Fibo Retracement hingelegt und zieht heute 1,8% nach oben. Sieht nach einer attraktiven Long-Chance aus mit Stop bei 11,70 USD und (Mindest)Ziel 13,45 USD.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

DAX Update 29.5.18: 61,8er Fibo erreicht, jetzt gute Chance für Upmove!

9.35 Uhr

Der DAX hat nach der schwachen Leistung gestern auch heute kräftig nachgegeben und soeben das Retracementziel bei rund 12.660 erreicht. Von hier aus ist eine Stabilsierung zu erwarten. Die Bullen haben jetzt eine gute Möglichkeit, auf einen neuen Upswing zu setzen. Wenn nicht hier, wo dann?

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

DAX Update 28.5.2018: Korrektur vorbei?

9.01 Uhr

Der DAX hielt sich in der vergangenen Woche ziemlich exakt an den hier analysierten Fahrplan und fiel kräftig nach unten. Die 12.850 wurde mehr als erreicht, im Tief lag der Future gar bei 12.797. Von dort aus griffen die Käufer wieder zu. Heute früh versucht der DAX schon wieder den Widerstand bei 13.040/13.060 anzugehen. Wird dieser geknackt, ist ein Folgeanstieg bis 13.130 machbar. Support ab sofort 12.940 und 12.840.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

DAX: Auszeit für die Bullen kommt wie geplant..

10.59 Uhr

Ui, ui, ui – das ging aber schnell! Der DAX war reif für eine Korrektur nach unten und die Bären haben nicht lange gefackelt. Bis auf 12.964 ging es heute früh nach unten – vom Top aus rund 240 Punkte. Von hier aus würde ich mit einer Erholung rechnen, die bei 13.050 bzw. 13.090 wieder auslaufen sollte, um dann einen Downmove bis ca. 12.850 zu bringen.

Mal sehen 😉

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

DAX Update 22.5.18: Zeit für eine Auszeit, liebe Bullen

9.25 Uhr

Der DAX Future hat Ende letzter Woche das Hauptziel bei 13.130 erreicht und damit ein wichtiges Widerstandsrevier erreicht (die Fibo-Projektionen laufen wie eine Schweizer Uhr). Heute früh ging es mit einem dicken Upgap los, das bereits aber geschlossen wurde. Zwar besteht weiterhin die Chance, dass die Bullen direkt bis zum Jahreshoch durchziehen, also bis rund 13.600 – ich halte eine Korrektur an dieser Stelle aber für das wahrscheinlichere Szenario.

Konkret: Geht es unter 13.040, darf mit einem Pullback bis 12.880/12.850 gerechnet werden.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

DAX Update 11.05.2018: Noch 100 Punkte, dann Verschnaufpause?

8.51 Uhr

Der DAX stieg gestern bis in den Zielbereich 13.030 vor. Aus Sicht des Tageschart ist damit noch rund 100 Punkte Aufwärtspotenzial übrig, bevor es zu einer Verschnaufpause kommen sollte. Die gute Nachricht: Der S&P 500 hat sich endlich entschieden und hat das Korrektur Pattern nach oben verlassen.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

Datenschutz

Der Gesetzgeber hat sich etwas Tolles einfallen lassen – die Datenschutzverordnung. Während Milliardenkonzerne aus dem Ausland ungestraft Daten gesammelt und an Dritte verscherbelt haben, stehen Blogger ab dem 25. Mai 2018 mit einem Bein in der Abmahnfalle von bestimmten Anwälten, die unter Klientenmangel leiden. Um dem rechtlichen Risiko aus dem Weg zu gehen, werden in Kürze einige Veränderungen auf Trade4Life folgen. Nach dem derzeitigen Stand entfallen dann die Subscripition-Möglichkeit, der Newsletter, die Kommentarfunktion, die Social Media Buttons usw.

 

 

 

DAX Update 8.5.18

13.50 Uhr

Der DAX Future legt heute am 100%-Ziel 12.960 eine Korrektur ein. Solange 12.840/12.820 nicht unterboten werden, geht der Upmove weiter bis 13.030/13.040.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

DAX Update 7.5.2018: 12.850 erreicht!

8.14 Uhr

Der DAX Future erreicht heute vorbörslich die 12.883er Marke – das Soll wurde damit erfüllt, hier in etwa liegt das 61,8er Fibo Retracement. Ein Blick auf den Stundenchart zeigt einen intakten Uptrend, solange  die 12.660/12.640 nicht mehr unterboten wird. Die Chancen, dass der Index also bis zu den nächsten Targets bei rund 12.960 und dann 13.030/13.040 läuft, stehen also gut, vor allem wenn der S&P 500 seine Stärke an dieser wichtigen Schlüsselstelle fortsetzt.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

DAX Update 25.4.2018: 12.660 hat gewirkt!

22.52 Uhr

Der DAX hat nach dem Run bis auf rund 12.660 (also ziemlich exakt bis zur SMA 200) einen massiven Rückschlag erlitten und fiel heute intraday bis auf 12.322 zurück. Von dort aus begann ein Reversal – die SMA 50 (siehe Chart oben rechts) wurde also erstmal gekauft. Auch am US-Markt gab es ein bullishes Reversal – dort an der SMA 200.

Im DAX Future lässt sich folgendes festhalten:

  • Gelingt die Rückeroberung der 12.530er Zone, ist mit einem erneuten Anlauf bis 12.65/12.660 zu rechnen
  • Erst wenn dieses Doppeltop geknackt wird, dann geht es weiter nach oben bis 12.750
  • Geht es dagegen unter 12.260, lauten die ersten Ziele 12.160 und 12.110 sowie 12.050

Die Hauptfrage ist und bleibt weiterhin der S&P 500 – wie lange tänzelt er noch auf der SMA 200?

 

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

DAX Update 18.4.2018: Ziel erreicht, weitere Erholung bleibt aber möglich!

Der DAX Future konnte am gestrigen Dienstag kräftig zulegen und lief in der Spitze bis auf 12.629 Punkte. Damit wurde das Ziel mehr oder weniger erreicht. Was jetzt noch oben drauf kommt, ist quasi nur noch der Zusatzbonus, der nicht kommen muss. Im Kassa-Tageschart rechts oben sieht man, dass die wichtige Abwärtstrendlinie heute geknackt wurde. Eine Ausdehnung der Aufwärtsbewegung bis 12.740/12.750 ist daher gut möglich, dort kommen sowohl das 161,8er Fibo Level als auch ein wichtiges altes Low zusammen und bilden einen wichtigen Widerstand. Die SMA 200 verläuft übrigens bei 12.660, ebenso wie das 50er Retracement.

Positiv hervorzuheben bleibt der Ausbruch des S&P 500 über sein 50er Retracement. Sein Märzhoch hat der US-Index aber noch lange nicht überwunden – im Gegensatz zum DAX.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

 

DAX Update 16.4.2018: Am Widerstand!

8.07 Uhr

Der DAX Future hielt sich am Freitag an den Plan und stieg fast exakt bis an das 161,8er Fibo-Ziel bei 12.539. Das Hoch lag nur 5 Punkte tiefer. Nach der Korrektur startet der Kontrakt heute früh mit einem Upgap in die neue Woche. Solange die 12.400/12.380 nicht unterschritten werden, bleiben die Käufer am Drücker. Als Ziel auf der Oberseite bieten sich nach einem Breakout über 12.534 folgende Marken an:

  • 12.597/12.598 (Pivot Resist 2 und Hoch vom 26.2.2018)
  • 12.617 (127er Fibo)
  • 12.650/12.660 (50er Fibo im Tageschart)

Von dort aus “darf” jederzeit eine neue Abwärtsbewegung starten – die US-Indizes geben weiterhin kein starkes Bild ab.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

DAX Update 13.4.2018: Nur noch wenige Meter zum Ziel :-)

8.40 Uhr

Der DAX Future konnte gestern kräftig ansteigen und notiert heute früh bei 12.446 Punkten. Damit rückt die genannte Zielzone in greifbare Nähe. Im Future sind heute folgende Marken interessant:

  • 12.476 (Hoch vom 12. März)
  • 12.490/12.495 (Trendlinie und Pivot Widerstand 1)
  • 12.539 (161,8er Projektion)
  • 12.557 (Pivot Widerstand 2)

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

Am Wochenende gibt es ein Update zum Bitcoin – hier hat sich gestern etwas getan 😉

Schönes WE

DAX Update 9.4.2018: 12.500, wir kommen!

8.16 Uhr

Der DAX Future bildete am Freitag bei 12.153 Punkten das Korrekturtief auf und steigt heute aufgrund der starken Entwicklung der US-Märkte über das Wochenende mit einem Upgap in die neue Handelswoche ein. Aktuell bei 12.306 Punkten. Damit betrug der Pullback nicht einmal 38 Prozent des letzten Upmoves – ein Zeichen für die Stärke der Bullen.

Damit dürfte als nächstes das Ziel bei 12.370/12.380 und dann 12.480/12.500/12.520 angesteuert werden. Dort wartet dann die große Trendlinie aus dem Tageschart (siehe oben rechts).

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

DAX Update 6.4.2018: Rücksetzer, dann long?

13.16 Uhr

Der DAX hat die bullishe Vorlage vom Mittwoch gestern genutzt und für eine kleine Explosion nach oben gesorgt. Das High lag leicht über der 12.300er Marke. Dort klopfte der Future an einen Widerstand an und befindet sich nun in einem Pullback. Für den Wiedereinstieg auf der Long-Seite wären folgende Zonen interessant:

  • 12.120/12.130 (38er Fibo)
  • 12.080/12.100 (Gap + SMA)
  • 12.060 (50er Fibo)
  • 12.000 (61,8er Fibo)

Als nächstes Ziel wartet dann der Bereich 12.500/12.520.

Schönes WE!

 

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

SMA 200 wird gekauft!

4.4.2018 / 21.10 Uhr

Die US-Indizes zeigen heute bullishe Kerzen an der SMA 200 – es sieht also weiterhin danach aus, dass die Bullen eine echte Chance haben, die Korrektur zu beenden. Beim DAX Future kam es heute zunächst zu einem deutlichen Rutsch nach unten (Low lag bei 11.793). Zum vierten Mal innerhalb weniger Tage wurde der Bereich bei rund 11.700/11.800 verteidigt.

Was jetzt fehlt ist der Breakout über den Widerstand 12.120 und 12.170. Dies dürfte nicht ohne eine vorgeschaltete Gegenbewegung gelingen. Bearish wird es nur, wenn es überraschenderweise doch noch zu einem Unterschreiten der März-Tiefs käme. Ziel dann: 11.500/11.550.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon