btcusd

Bitcoin Update 19.2.2018: Ziel 26.000 oder 3.000?

16.00 Uhr

Beim letzten Update (siehe hier) hieß es: „Die Erholung der letzten Tage macht Hoffnung auf DEN Boden, allerdings ist hierfür erst eine nachhaltige Rückeroberung der 9.500 USD bzw. 7.500er Euro-Marke notwendig. Je schneller sich der Kurs vom jeweiligen November-2017-Hoch entfernt (und dieses nicht mehr unterbietet), desto besser.“

Genau dieses Level bei 9.500 USD hat der Bitcoin in den vergangenen Tagen mühelos übersprungen. Aktuell notiert das Kryptoasset bei 11.140 USD – vom Tief bei knapp unter 6.000 USD also fast schon wieder verdoppelt 😉

Grund genug für eine aktualisierte Analyse.

  • Die Rückkehr in den Trendkanal, der seit Frühjahr 2017 aktiv ist, ist bullish zu werten
  • Rücksetzer bis ca. 9.300 USD sind einzuplanen und gefährden die Lage nicht
  • Nächste Widerstandszone 12.000 USD, dann 13.000 USD
  • Ausbruch aus dem fallenden Korrekturkanal wäre sehr bullish –> Angriff auf das Allzeithoch wäre dann wieder auf der Agenda
  • Optimistisches Szenario: Ausbruch über Allzeithoch (Dez. 2017) –> next target ca. 26.400 USD im Jahresverlauf
  • Bear Szenario: Rückfall unter 5.600 USD –> Ziel ca. 3.000 USD

Bitcoin in USD (Bitstamp):

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

Bitcoin Update 11.02.2018: Ende der Talfahrt?

22.21 Uhr

Der Bitcoin-Kurs hat seit dem Top im Dezember 2017 in der Spitze rund 70 Prozent verloren und damit eine ähnlich große Korrektur wie im Jahr 2013 (damals rund 80% vom Top) hingelegt, nur in einer viel kürzeren Zeit. Der nachfolgende Chart zeigt den Crash des Jahres 2013 auf der linken Skala (um 211 Monate nach vorne geschoben), die aktuelle Entwicklung auf der rechten – jeweils in USD.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

Werfen wir nun einen Blick auf den Chart (links USD, rechts in Euro). Der Selloff am vergangenen Dienstag (6. Februar) lieferte bei hohem Handelsvolumen ein Low bei 5.920 USD bzw. 4.775 Euro. In beiden Währungen wurde damit die SMA 200 bzw. SMA250 erreicht. Die Erholung der letzten Tage macht Hoffnung auf DEN Boden, allerdings ist hierfür erst eine nachhaltige Rückeroberung der 9.500 USD bzw. 7.500er Euro-Marke notwendig. Je schneller sich der Kurs vom jeweiligen November-2017-Hoch entfernt (und dieses nicht mehr unterbietet), desto besser.

Sollte das eingangs genannte Tief vom letzten Dienstag unterschritten werden, wäre dagegen ein neues Low bei rund 5.000 USD bzw. 4.000 Euro (Rücklauf an die Sommer 2017-Hochs) wahrscheinlich.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

Bitcoin-Selloff erreicht nächsten Meilenstein – November 2017-High wird getestet!

13.23 Uhr

Der Kurs der Kryptowährung Bitcoin befindet sich seit Dezember im Abwärtstrend. Aktuell fiel der BTC in USD unter die 8.000er Marke und erreicht damit den tiefsten Stand seit November 2017. Vom Top gerechnet ist der Kurs damit um bereits 60 Prozent gefallen.

Wie gehts weiter? Hält das Muster der bisherigen Pullbacks, sollte diese Zone wieder vermehrt Käufer auf den Plan rufen. Die untere Begrenzung des Trendkanals seit Sommer 2017 liegt ebenfalls auf dem gleichen Level. Hier sollte man also auf einer kleineren Zeitebene (H1 z.B.) auf Reversalsignale nach oben achten. Bleiben diese aus, ist mittelfristig mit einem Rückfall bis ca. 6.600 und später 5.500/4.800 USD zu rechnen.

BTC in USD (links) und BTC in EUR (rechts):

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

Wie heftig der Bärenmarkt ausfallen kann, zeigt der Marktverlauf im Jahr 2013/2014. Hier ging es von etwa 1.130 auf 150 USD nach unten.

BTC in USD:

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

Krypto-Mini-Crash – Wie gehts weiter mit Bitcoin und Co?

16.1.2018 / 10.17 Uhr

Die Kryptowährungen stehen heute massiv unter Beschuss – quer durch die Bank geht es 20 bis 30 Prozent runter. Hier die Übersicht der Top 15:

Die Marktkapitalisierung aller Cryptos liegt damit aktuell bei 464 Mrd. Euro. Hier die Entwicklung der letzten 12 Monate.

Grund genug, mal wieder auf den Bitcoin-Chart zu blicken.

Seit dem Allzeithoch im Dezember 2017 hat der Bitcoin rund 40 Prozent verloren. Aktuell fällt der BTC in Euro unter die 10.000er Marke und nähert sich damit dem Low vom 22. Dezember 2017, das bei rund 9.400 Euro lag. Hier wartet das 50er Retracement. Wird dies preisgegeben, dürfte die Korrektur weiter bis zum 61,8er Fibo bei 7.800 Euro laufen. Spätestens dort könnten sich wieder attraktive Long-Chancen bieten.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon