vix

Volatilität: VIX und VDAX im 20-Jahres-Rückblick

23.09 Uhr

Die vergangene Woche brachte einen extremen Vola-Schock für die Aktienmärkte. Der VIX (US-Volatilitätsindex) stieg intraday über die 50er Marke, der VDAX (Vola-Index für den DAX) über die 40er Marke. Die Volatilität der Volatilität war dabei so hoch wie noch nie (weitere Details mit vielen Charts siehe ZeroHedge-Artikel hier). Grund genug, sich das Ganze aus der Vogelperspektive anzusehen.

Der nachfolgende Chart zeigt den VIX oben und den VDAX in der Mitte, der S&P 500 ist im unteren Subchart dargestellt. Wie man erkennen kann, finden derartige Vola Spikes nur alle paar Jahre statt.

  • In Bullenmärkten (noch befinden wir in einem) waren vergleichbare Panik-Levels gute Kaufgelegenheiten.
  • In einem Bärenmarkt (siehe z.B. 2001) kam es dagegen nur zu einem (wenn auch kräftigen) Bounce, der allerdings schnell verpuffte.
  • Die Finanzkrise 2007/2008 war ein Fall für sich – hier stieg die implizite Volatilität weit über das aktuelle Niveau – beim VIX über 80!.

 

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

 

US-Selloff sorgt für 400-Punkte-Intraday-Reversal beim FDAX!

14.01.2016 / 6.48 Uhr

Überraschende Wende gestern: Zunächst sah alles planmäßig aus: Der Long-Einstieg in den Gap Close hinein kam sofort ins Laufen. Wie im Ausblick beschrieben, wurde die 10.130er genommen. Doch bereits 25 Punkte vor dem Ziel 10.190 ging dem DAX die Puste aus.  Nach der Eröffnung der US-Märkte kam es dann zu einem Bruch des Vortagesclose und auch das 61er Fibonacci Retracement hielt nicht – hier war die Umkehr dann “amtlich”.

DAX Future (5min):

fdax130116m5

Im Folge des Verkaufsdrucks beim S&P 500, der 2,5 Prozent verlor, rauschte der DAX Future nachbörslich ohne Gegenwehr bis zum Vortagestief und schloss bei 9.778 Punkten. Damit lag der Schlusskurs über 400 Punkte unter dem Tageshoch!

S&P 500 Aktien:

usa130116

Ein Blick auf den VIX und TRIN zeigt, dass in den USA noch immer keine wirkliche Panik herrschte:

usa_130116panik

Wie geht es heute weiter?

Das gestrige Intraday-Reversal stand definitiv NICHT auf dem Plan – aber so ist es nunmal. Wer Daytrading betreibt, muss stets damit rechnen und vorbereitet sein. Ein Blick auf die Overnight-Entwicklung in den USA zeigt wenig Veränderung. Nach dem Ausverkauf gestern und der überverkauften Lage sollte im Normalfall eine Aufwärtskorrektur folgen, die allerdings auf zahlreiche Widerstandszonen trifft: 9.820/9.830, 9.920/9.940 sowie 9.980.

Auf der Unterseite wirkt das Wochentief bei 9.657 natürlich als “Magnet” und sollte verteidigt werden, um schnelle Spikes bis auf 9.500/9.550 zu verhindern.

DAX Future (60min):

fdax130116h1

Ein Update erfolgt nach der Eröffnung.

 

Hammer-Wochenkerzen überall. V-Boden oder folgt noch ein 2. Standbein?

17.00 Uhr

Was für eine Woche! Nach dem Panikmove am Montag erholte sich der Markt erwartungsgemäß und schloss sogar im Plus. Wie fühlen sich die emotionalen Verkäufer, die am Montagnachmittag bei Kursen unter 9.400 alles aus dem Depot waren?

Der Blick auf die Chart zeigt überall Hammer-Formationen im Weekly-Chart.

Dow Indizes (weekly):

usa_hammer 29 08 15

Und hier die europäischen Leitindizes. Auch hier hammerähnliche Wochenkerzen in der Nähe des 61er Retracements.

DAX und EuroStoxx 50 (weekly):

daxes50 280815

Der VIX ist nach dem Ausbruch aus dem Bollinger Band wieder in das Band zurückgelaufen, was für eine Normalisierung an der Vola-Front spricht.

volaindizes_280815

Schauen wir jetzt “in das Innere” des US-Marktes. Der Einschlag letzte Woche war unter vielen Gesichtspunkten extrem..

 

Neue Highs/Lows (NYSE): Deutlich mehr neue Lows an der NYSE ggü. bisherigen Korrekturen

newhl_280815

Aktien oberhalb ihrer SMA 200 (in %): Aktuell 32,6% der Aktien im SPX unter der SMA 200

Eine schnelle Rückkehr über die 50er Marke ist jetzt erforderlich, damit der Markt wieder “in Lot” ist. Schafft er es nicht (siehe Herbst 2007), dann GUTE NACHT! Ein neuer Bärenmarkt wäre dann die Folge (siehe hier).

spx_übersma200_280815

Was heißt das alles für den DAX nächste Woche? Es bleibt dabei: Der Rebreak über 10.000 ist positiv zu werten. Die laufende Erholung könnte sich bis 10.504 bzw. 10.650 fortsetzen, im Extrem auch 10.780. In diesen Widerstandsbereichen wird es sinnvoll sein, Short-Einstiege zu suchen. Mehr dazu in den Updates nächste Woche.

DAX (daily):

dax280815

The day after – Wie könnte es heute weitergehen?

7.51 Uhr

Die US-Märkte gaben einen Großteil der Gewinne bis zum Handelsschluss wieder ab, es gab zahlreiche Circuit Breakers (Handelsunterbrechungen, siehe Limit Guide). Die Volatilität bleibt extrem hoch. Die Vola der Vola ist auf dem höchsten Stand aller Zeiten – doppelt so hoch wie damals bei Lehman Brothers:

VVIX:

Quelle: ZeroHedge

 

Alle Indizes schlossen immerhin an wichtigen Oktober 2014-Supports, die es nun zu halten gilt.

US-Indizes (daily):

usa240815close

Der DAX-Future zeigte sich gestern nachbörslich aufgrund der fallenden US-Indizes extrem volatil, binnen Minuten wurden Bewegungen von 200 Punkten absolviert. Der Close lag bei 9.643 Punkten, also in etwa auf Kassa-Niveau. Heute früh sehen wir den S&P-Future bei 1.886, nicht gerade berauschend, aber immerhin keine neuen Lows.

Alles in allem bleibt es bei der gestrigen Analyse: Eine Beruhigung könnte sich heute einstellen und ein schneller, radikaler Bounce wäre die Folge. Gibt es neue Lows, so sind die Ziele nach unten ebenfalls klar abgesteckt.

Intraday Updates zum sicherlich spannenden Handelstag gibt es wie immer auf meinem Guidants Desktop.

Good & safe Trading!

 

Hmmm…

23.50 Uhr

Der berühmt berüchtigte Turnaround Tuesday hatte es in sich: Zunächst ein kurzer Rutsch bis auf 9.219 Punkte, dann der Kaufrausch der Big Boys kurz vor dem Kassa-Close. Nachdem schon der Montag eine Handelsspanne von rund 350 Punkten aufwies, brachte auch der Dienstag eine High-Low-Spanne von 350 Punkten. Über Volatilitätsmangel kann also keiner klagen.

Das Endergebnis ist im Chart abzulesen: Eine massive Bullenkerze, die bis auf 5 Punkte am 50er Retracement ihr Tagestief fand. Eigentlich ein Grund zum Feiern, aber…

DAX (daily): 9.800/9.850 zum x-ten Mal als Widerstand.

dax161214…nachbörslich ging es wieder 160 Punkte abwärts. Der Grund: Der (anfangs gut gelaunte) US-Markt zeigte ab 17.30 Uhr und auch in den letzten Handelsstunden massive Schwäche, was bearish zu werten ist. Die Kerze sagt alles: Der obere Docht erreichte fast das Montagshoch, zum Handelsschluss verblieb dagegen ein dickes Minus und ein neues Verlaufstief. Der 38er Fibo-Support ist futsch.

S&P 500 (daily): Bearishe Action am Dienstag.

spx161214

Die Korrektur könnte sich daher weiter fortsetzen bis 1.950 bzw. 1.920 Punkte. Was für ein baldiges Tief spricht ist jedenfalls der überverkaufte Zustand der Oszillatoren (siehe oben) und der jüngste Anstieg des VIX auf 23. Aktuell notiert der Vola-Index nur wenig unterhalb des Oktober-Mini-Panik-Levels. Die OEX-Put Call Ratio spricht ebenfalls für ein näher rückendes Low.

VIX (daily): Ein Ausbruch über das 30er Level würde weiteres Ungemach für die nächsten Monate bedeuten!

vix_161214Diese Woche haben die Bullen die letzte Chance, den Karren nochmal aus dem Dreck zu ziehen. Gelingt dies nicht, ist etwas faul. Richtig faul.

S&P 500: So etwas gab es seit Jahrzehnten nicht mehr..

00.18 Uhr

Und damit sind nicht  die jüngsten Allzeithochs gemeint, auch wenn es am Dienstag um 0,12% nach unten ging. Nein, was es seit Jahrzehnten nicht mehr gab ist diese extreme Stärke des Marktes. Wie man im Chart erkennen kann, bewegt sich der Schlusskurs des S&P 500 seit nunmehr 27 Tagen oberhalb seines 5-Tage-Durchschnitts.

Die Fibo-Projektion bei 2.073 Punkten könnte nun den Anlass für eine Verschnaufpause mit Ziel 2.020 bieten. Wenn die Bullen es anschließend erst meinen, wartet das nächste Ziel bei 2.141 Punkten. Crazy.

S&P 500 (daily):

spx_251114_trade4life.de

Gegenüber dem Rest der Welt zeigt sich der US-Markt damit weiterhin als klarer Outperformer.

S&P 500 vs. Rest der Welt:

spx vs rest_251114

Die Stärke des Dollars dürfte hier keine unwichtige Rolle spielen:

US-Dollar vs. Relative Stärke S&P 500 vs. Rest der Welt:

dollar vs spx rs_251114

Als Ergänzung hier die Übersicht aller wichtigen US-Benchmarks. S&P 500 und Nasdaq 100 (v.a. dank Apple) mit neuen Highs, Mid Caps versuchen aktuell den Ausbruch, nur die Small Caps fehlen im Bunde..

US Indizes (daily):

us_251114_trade4life.de

Kein Wunder, dass sich schon wieder Sorglosigkeit breit macht. Der VIX jedenfalls ist wieder im “Alles easy”-Bereich und notiert aktuell bei 12,3. Seit der Oktober-Korrektur hat sich der Vola-Index also wieder halbiert.

VIX (daily):

vix_251114

 

Rebound in Kürze?!

18.00 Uhr

Der DAX gab heute erneut um 91 Punkte nach und schloss bei 8.995. Bis zum letzten Support bei ca. 8.900 sind es also keine 100 Punkte mehr. Es juckt also in den Fingern, die Chance zu nutzen.

DAX (daily):
dax_081014_trade4life.deHoffnung dazu gibt der US-Markt: Zur aktuellen Stunde stabilisiert sich der S&P 500 am Tief von letzter Woche bei 1.926 Punkten – dem Level schlechthin! Mal sehen, ob es bis 22 Uhr dabei bleibt und eventuell eine erste bullishe Kerze im Tageschart eingebrannt wird. Egal auf welchen Indikator man schaut – ein Rebound sollte zumindest drin sein. Wenn die Bullen hier nicht kommen, wann dann? Als Beispiel soll der VIX dienen – dieser hat auf diesem Niveau in den letzten Monaten bereits Lows angezeigt. Ein VIX-Wert von 20-22 wäre hier aber noch “besser”, um einen Rebound ausrufen zu können.

VIX und S&P 500 (daily):

vix vs spx_081014_trade4life.deWarten wir ab, was der Markt bis 22 Uhr macht, ein Update folgt morgen früh!

 

 

S&P 500 auf Messers Schneide – Doppeltop wird unterhalb 1.950 aktiviert!

22.43 Uhr

Der US-Markt geriet heute kräftig unter Druck (erster Verlust >1% seit April, VIX +34%) und lässt damit ein kleines Doppeltop bei 1.985 Punkten immer wahrscheinlicher werden. In den Medien wird morgen natürlich wieder die Ukraine und der Mittlere Osten als Trigger herbei zitiert. Passt ja auch zum steigenden Goldpreis…

Dabei zeigt der bereits seit Mitte Juni fallende RSI eine negative Divergenz zum S&P 500 an (siehe Bild 1), ebenso wie die schwächelnden Small- und Mid Caps (Bild 2). Ein Fall unter die 1.950 jedenfalls aktiviert das Verkaufssignal und lässt einen schnellen Rücklauf um 50-60 Punkte erwarten. Eine darüber hinaus gehende Sommerkorrektur ist dann natürlich sehr gut möglich, vor allem wenn Mrs. Yellen zu den falschen Worten greift 😉

S&P 500 (4-Stunden-Chart): Gefahr in Verzug

spx170714

VIX: Anstieg bis in den Bereich 18-20 lieferte in den letzen Monaten gute Korrekturböden, d.h. weiteres Abwärtspotenzial vorhanden.

vix170714

Marktbreite: Small Caps ziehen nicht mit

usa170714

Sentiment USA: Börsenbriefschreiber extrem bullish – gutes Kontrasignal?

senti170714Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Mini-Crash 20.6.13 – eine Bilanz!

 

 

 

23:39 Uhr

Ist die schöne gute QE-Zeit vorbei? Oder einfach nur eine Korrektur innerhalb eines Uptrends? Auch wenn heute alles panisch auf den Markt geschmissen wurde (Details hier) – bislang ist es “nur” eine Korrektur, ja eine Korrektur. Natürlich kann aus dieser Korrektur DAS Top werden und ein neuer Abwärtszyklus wie 2007/2008 könnte beginnen. Aber Tops brauchen ihre Zeit 😉

Bevor wir die Charts anschauen hier eine gute Performance-Übersicht des S&P 500 – aufgesplittet nach QE-Phasen:

qe performance

Fangen wir mit dem US-Markt an, hier die Heatmap aller S&P 500-Aktien. Ein Kommentar erübrigt sich.

20 06 2013_heatmap

Der Volatilitätsinidex VIX ist aus seiner Range ausgebrochen und hat damit ein negatives Signal generiert:

VIX (daily):

200613vis

S&P 500 (daily): 50er EMA gerissen, 61er Fibo auch.. Mal sehen, ob das alte Allzeithoch 1.576 die Bären aufhalten kann!

spx200613

Der FDAX kam ebenfalls kräftig unter die Räder (-245 Punkte!), nachdem das Tief vom 13. Juni gebrochen wurde. Im Tageschart sieht man, dass das 61er Retracement bei 7.857 Punkten fast abgearbeitet wurde (Tagestief heute bei 7.873).

FDAX (daily):

fdax100613

 

Noch schlimmer traf es die Edelmetalle – Gold verlor satte 5,2 Prozent und notiert aktuell bei 1.278 Dollar und damit exakt auf dem 100%-Projektionsziel. Die nächsten Ziele auf der Unterseite lauten 1.240 und 1.190.

Gold (daily):

gold200613

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Mini-Crash 20.6.13 – eine Bilanz!

 

 

 

23:39 Uhr

Ist die schöne gute QE-Zeit vorbei? Oder einfach nur eine Korrektur innerhalb eines Uptrends? Auch wenn heute alles panisch auf den Markt geschmissen wurde (Details hier) – bislang ist es “nur” eine Korrektur, ja eine Korrektur. Natürlich kann aus dieser Korrektur DAS Top werden und ein neuer Abwärtszyklus wie 2007/2008 könnte beginnen. Aber Tops brauchen ihre Zeit 😉

Bevor wir die Charts anschauen hier eine gute Performance-Übersicht des S&P 500 – aufgesplittet nach QE-Phasen:

qe performance

Fangen wir mit dem US-Markt an, hier die Heatmap aller S&P 500-Aktien. Ein Kommentar erübrigt sich.

20 06 2013_heatmap

Der Volatilitätsinidex VIX ist aus seiner Range ausgebrochen und hat damit ein negatives Signal generiert:

VIX (daily):

200613vis

S&P 500 (daily): 50er EMA gerissen, 61er Fibo auch.. Mal sehen, ob das alte Allzeithoch 1.576 die Bären aufhalten kann!

spx200613

Der FDAX kam ebenfalls kräftig unter die Räder (-245 Punkte!), nachdem das Tief vom 13. Juni gebrochen wurde. Im Tageschart sieht man, dass das 61er Retracement bei 7.857 Punkten fast abgearbeitet wurde (Tagestief heute bei 7.873).

FDAX (daily):

fdax100613

 

Noch schlimmer traf es die Edelmetalle – Gold verlor satte 5,2 Prozent und notiert aktuell bei 1.278 Dollar und damit exakt auf dem 100%-Projektionsziel. Die nächsten Ziele auf der Unterseite lauten 1.240 und 1.190.

Gold (daily):

gold200613

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

VIX explodiert um 34%!!!

 

 

22:37 Uhr

Welch verrückter Tag es heute war, lässt sich am VIX, dem US-Volatilitätsindex ablesen. Dieser stieg heute um 34 Prozent (!!) auf 19 Punkte. An einen solch extremen Anstieg kann ich mich zumindest in den letzten Monaten nicht erinnern.

VIX vs. S&P 500:

vix_25 02 2013

 

Der Blick auf den zweiten Chart zeigt gleichzeitig, dass die implizite Vola historisch gesehen noch immer am unteren Ende der Skala notiert. Wer also auf ein Scheitern des Marktes im Bereich der Allzeithochs und einen nachfolgenden Crash setzen will, sollte daher klassische Puts vorziehen. Wenn es dann so richtig kracht, verdient man dann nämlich doppelt 😉

VIX vs. S&P 500 (weekly):

vix_250213lfr

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

VIX explodiert um 34%!!!

 

 

22:37 Uhr

Welch verrückter Tag es heute war, lässt sich am VIX, dem US-Volatilitätsindex ablesen. Dieser stieg heute um 34 Prozent (!!) auf 19 Punkte. An einen solch extremen Anstieg kann ich mich zumindest in den letzten Monaten nicht erinnern.

VIX vs. S&P 500:

vix_25 02 2013

 

Der Blick auf den zweiten Chart zeigt gleichzeitig, dass die implizite Vola historisch gesehen noch immer am unteren Ende der Skala notiert. Wer also auf ein Scheitern des Marktes im Bereich der Allzeithochs und einen nachfolgenden Crash setzen will, sollte daher klassische Puts vorziehen. Wenn es dann so richtig kracht, verdient man dann nämlich doppelt 😉

VIX vs. S&P 500 (weekly):

vix_250213lfr

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Schlussbericht 25/09/2012: Tiefroter Tuesday!

 

 

 

00:01 Uhr

Nach einigen Tagen voller Lethargie kam am Dienstag Schwung in den Laden. Der FDAX schloss auf Tagestief und hinterlässt damit eine negative Kerze im Tageschart. Auch die US-Indizes zeigten sich mit Verlusten zwischen 1 und 1,5 Prozent sehr schwach auf der Brust, während die Vola um 9% nach oben schoss.

FDAX (daily): Korrekturziele 7.260/7.220 und 7.120 – ein Fall unter letztere Marke wäre sehr negativ zu werten

 

S&P 500 vs. VIX (5min): Vom Tageshoch mehr als 20 Punkte abwärts! Jetzt gilt es die 1.440er Marke zu verteitigen!

 

S&P 500 Heatmap:

Ob das nun schon DAS Top ist oder nur der Beginn einer (gesunden) Korrektur? Das steht noch nicht fest. Aber bei einer Aussage bleibe ich: Der allergrößte Teil der Sommer-Rallye ist gelaufen und die Stimmung der Marktteilnehmer (gemessen am Verhältnis der gehandelten Puts und Calls) schreit praktisch nach einem Top. Als Indikator schaue ich mir regelmäßig folgenden Chart an – aktuell sagt mir dieser ganz klar “Alarmstufe Rot” – das Risiko wird einfach kaum entlohnt! Eine ernste Warnung haben wir damit vorliegen (siehe auch: Divergenz Dow Jones vs. Transportindex, Ratio zykl. vs. defensive Werte etc.). Ein Blick in die Vergangenheit zeigt allerdings, dass sich die Topbildung aber noch über einige Wochen hinziehen hinziehen kann. Vielleicht will Mr. Market noch ein paar Schafe in der Nähe der Allzeithochs in den ach so günstig bewerteten Markt locken 😉

Put Call Ratio/S&P 500:

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Schlussbericht 25/09/2012: Tiefroter Tuesday!

 

 

 

00:01 Uhr

Nach einigen Tagen voller Lethargie kam am Dienstag Schwung in den Laden. Der FDAX schloss auf Tagestief und hinterlässt damit eine negative Kerze im Tageschart. Auch die US-Indizes zeigten sich mit Verlusten zwischen 1 und 1,5 Prozent sehr schwach auf der Brust, während die Vola um 9% nach oben schoss.

FDAX (daily): Korrekturziele 7.260/7.220 und 7.120 – ein Fall unter letztere Marke wäre sehr negativ zu werten

 

S&P 500 vs. VIX (5min): Vom Tageshoch mehr als 20 Punkte abwärts! Jetzt gilt es die 1.440er Marke zu verteitigen!

 

S&P 500 Heatmap:

Ob das nun schon DAS Top ist oder nur der Beginn einer (gesunden) Korrektur? Das steht noch nicht fest. Aber bei einer Aussage bleibe ich: Der allergrößte Teil der Sommer-Rallye ist gelaufen und die Stimmung der Marktteilnehmer (gemessen am Verhältnis der gehandelten Puts und Calls) schreit praktisch nach einem Top. Als Indikator schaue ich mir regelmäßig folgenden Chart an – aktuell sagt mir dieser ganz klar “Alarmstufe Rot” – das Risiko wird einfach kaum entlohnt! Eine ernste Warnung haben wir damit vorliegen (siehe auch: Divergenz Dow Jones vs. Transportindex, Ratio zykl. vs. defensive Werte etc.). Ein Blick in die Vergangenheit zeigt allerdings, dass sich die Topbildung aber noch über einige Wochen hinziehen hinziehen kann. Vielleicht will Mr. Market noch ein paar Schafe in der Nähe der Allzeithochs in den ach so günstig bewerteten Markt locken 😉

Put Call Ratio/S&P 500:

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!