Nikkei

Nikkei Langfristchart – was ist denn hier los?

30.9.2015 / 15.24 Uhr

Ein Index, der an dieser Stelle fast schon in Vergessenheit geraten ist, ist der japanische Nikkei. Angesichts der interessanten Entwicklung der letzten Wochen lohnt ein Blick auf die aktuelle Chartsituation.

Zunächst der Gesamtüberblick seit Anfang der 70er Jahre. Schön zu sehen ist hierbei die Mega-Blase, die mit einem Immobilienboom einherging und Ende 1989 ihren Höhepunkt markierte. Seitdem hatten japanische Aktienanleger wahrlich wenig zu lachen.

Nikkei (monthly):

nikkiei_lfr 30 09 10

Schauen wir uns nun die Entwicklung der letzten Jahre an.

Was wir hier sehen, ist womöglich eine Wiederholung dessen, was im Jahr 2000 begann: ein massiver Crash. Hier die Gründe aus technischer Sicht:

  • Exakt am Hoch des Jahres 2000 kam es zuletzt zu einem massiven Reversal nach unten (zwei massive schwarze Candles)
  • Das 2007er High wurde unterschritten
  • Der MACD ist im Short-Modus
  • Der RSI unterschritt das letzte Tief und läuft dem Kurs damit voraus (wenngleich negative Divergenzen wie 2006/2007 fehlen)

 

nikkei_300915

Insgesamt sieht die Chart-Situation frappierende Ähnlichkeit mit dem Verlauf zur Jahrtausendwende.

Japan-Update: Nikkei und Yen an Key-Zone!

9.37 Uhr

Der japanische Aktienmarkt ist seit etwa zwei Jahren nichts anderes als ein Derivat auf den Yen: Fällt der Yen, steigt der Nikkei und umgekehrt. Nach der Abenomics-Rallye (Nikkei etwa verdoppelt, Yen minus 40%) notieren beide Märkte an einer extrem wichtigen Schlüsselzone!

Der Grund: Beim USDJPY liegt bei 105,60 das 61,8er Fibonacci-Retracement. Der Nikkei hat a) mit dem laaangfristigen Downtrend zu kämpfen, gleichzeitig wurde bei 16.400 das 161,8er Fibonacci-Projektionsziel abgearbeitet (siehe hierzu Analyse vom Januar 2013).

Könnte es also an dieser Stelle zu einer deutlichen Gegenbewegung kommen? Oh ja! Nach der anderhalbjährigen Extrembewegung wäre nichts gesünder als das 😉

Nikkei und USDJPY (monthly):

japan140114Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Yen vs. Nikkei – ist das ein Wendepunkt?

 

 

 

21:51 Uhr

Wieder einmal ein genialer Chart von KimbleChartingSolutions – dieses Mal der Vergleich Yen vs. Nikkei. Nach der heftigen Abwertung (Stichwort „Abenomics“) der Währung könnte es nun in die andere Richtung gehen – wenn der langfristige Trendlinie hält. Die Folge für den Nikkei wäre milde ausgedrückt negativ. Only time will tell!

yen vs. nikkei 28 08 2013

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Yen vs. Nikkei – ist das ein Wendepunkt?

 

 

 

21:51 Uhr

Wieder einmal ein genialer Chart von KimbleChartingSolutions – dieses Mal der Vergleich Yen vs. Nikkei. Nach der heftigen Abwertung (Stichwort „Abenomics“) der Währung könnte es nun in die andere Richtung gehen – wenn der langfristige Trendlinie hält. Die Folge für den Nikkei wäre milde ausgedrückt negativ. Only time will tell!

yen vs. nikkei 28 08 2013

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Aktienmärkte unter Druck!

 

 

 

07:01 Uhr

Na das war aber ein böses Ende an der Wall Street – zum ersten Mal seit X Freitagen gab es zum Ende der Woche keine steigenden, sondern kräftig fallende Kurse. Das sollte uns ein Signal sein 😉 Ein sogenanntes Hindenburg-Omen ist bereits am Mittwoch aufgetaucht (siehe Link). Auch beim FDAX kam es nach dem Kassa-Schluss zu einem Rutsch, im Tageschart haben wir damit ein Bearish Engulfing! Für die nächste Woche bin ich daher tendenziell bearish eingestellt. Ich tippe mal auf ein schönes Downgap am Montag 😉

FDAX (daily):

fdax010613

Der S&P 500 bekam sein Fett ebenfalls ab und hat damit bereits das 38er Fibo-Retracement abgearbeitet. Ob das alles war, wage ich angesichts dieser großen roten Kerze aber zu bezweifeln! Interessant wird erst, wie sich die Marktteilnehmer bei einem Pullback an das alte Alltime High verhalten werden!

S&P 500 (daily):

spx010613

Kommen wir noch zum Nikkei, der ja ebenfalls in einer – wohlverdienten – Korrektur steckt. Oder ist es gar ein Top und der Beginn eines neuen Bärenmarkets? Ich weiß es nicht, die Mai-Monatskerze jedenfalls ist bearish zu werten (der Docht sagt alles). Kurz vor dem hier im Blog genannten 161,8er Projektionsziel ging den Bullen also die Luft aus. Damit ist der Index nach einem kurzen Ausflug über den Mega-Abwärtstrendkanal wieder in diesen zurückgekehrt. Kein gutes Zeichen! Als Downside sehe ich hier die 11.500/700, wobei hierbei natürlich die Entwicklung des Yen eine zentrale Rolle spielt.

Nikkei (monthly):

nikkei010613

 

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Chartupdate FDAX/S&P 500/Nikkei: Korrektur läuft an

 

 

 

22:09 Uhr

Das Reversal vom Mittwochabend anlässlich des FOMC-Berichts und der Mini-Crash im Nikkei heute früh (-7%) hinterließen heute auch beim FDAX ihre Spuren. Der Future startete gleich mit einem Downgap und lieferte damit eine einfache Vorlage für einen Short-Trade (gut, dass man auch per iPad handeln kann). Zum Handelsschluss konnte der Future aber wieder 100 Punkte aufholen – die Bullen sind also noch am Leben 🙂

Aber: Egal ob FDAX, SPX oder Nikkei: Kurzfristig haben wir ein Top. Der FDAX-Tageschart zeigt, dass in den nächsten Tagen eine Korrektur bis zum 38er Retracement bei 8.125 Punkten sehr wahrscheinlich ist. Auch 7.860 sind „machbar“.

FDAX (daily):

fdax230513

S&P 500 (daily):

spx230513

Nikkei (daily):

nikkei230513

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Nikkei: Die 14.600er Zone entscheidet!

 

 

11:41 Uhr

Der japanische Nikkei läuft und läuft, das Ziel 14.000 wurde bereits erreicht (aktueller Stand: 14.270). Jetzt kommt es darauf an, ob auch die Widerstandszone bei 14.600 genommen werden kann. Dort liegt eine knackige Widerstandszone. Der Yen hängt aktuell übrigens am 50%-Retracement fest..

Nikkei vs. USD/JPY (weekly):

nikkei_080513

Weshalb die 14.600er Zone so ein harter Widerstand ist, zeigt der Blick auf den laaaangfristigen Chart. Hier liegt die Abbwärtstrendlinie, ein Hochpunkt vom Juni 2008 und auch das 127er Fibo-Projektionsziel. Ein wahres Cluster also. Gelingt der Ausbruch aus dieser Zone, geht die Rallye weiter bis 16.400 Punkte. Damit hätte sich der Index vom Low Ende 2011 verdoppelt – zumindest in Yen gerechnet. Wahnsinn!

Nikkei (monthly):

nikkei_080513l

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Nikkei weiter auf dem Weg in Richtung 14.000 Punkte!

 

 

09:08 Uhr

Der Nikkei explodiert heute förmlich, nachdem die Bank of Japan mit einer massiven Gelddruckorgie ankündigt. Der unten stehende Chart zeigt weiteres Aufwärtspotenzial für den japanischen Leitindex an. Das nächste Ziel lautet 14.000/14.600.

Nikkei 225 (monthly):

nikkei_040413a

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Nikkei weiter auf dem Weg in Richtung 14.000 Punkte!

 

 

09:08 Uhr

Der Nikkei explodiert heute förmlich, nachdem die Bank of Japan mit einer massiven Gelddruckorgie ankündigt. Der unten stehende Chart zeigt weiteres Aufwärtspotenzial für den japanischen Leitindex an. Das nächste Ziel lautet 14.000/14.600.

Nikkei 225 (monthly):

nikkei_040413a

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Sonntags-Chart-Mix 3/3/2013

 

 

18:46 Uhr

Anbei ein paar bunt gemischte Charts für den Sonntagabend 🙂

Apple (daily): Neues Jahrestief, wenn auch nur marginal. Nächstes Kursziel bei ca. 400 Dollar. Die positive Divergenz beim MACD lässt aber hoffen..

apple030313

S&P 500 Aktien seit Jahresbeginn: Der beste Trade des Jahres lautet: HP long, Apple short 🙂

ytd us aktien030313

Gold (daily): Rückfall nach dem Test des 1.620/30er Widerstands. Ein Upmove bleibt mein Hauptszenario!

gold030313

Goldminen Bullish Percent Index: Zeit für eine Reaktion nach oben beim derzeit schwächsten Sektor überhaupt?

goldminenbpi030313

Shanghai Composite (daily): Ausbruch über 2.550/2.600 verspricht deutliches Kurspotenzial nach oben!

Shanghai030313

Nikkei vs. USD/Yen (weekly): Nikkei mit neuem Hoch und über 38er Retracement, USD/Yen noch nicht. Rallye geht in die nächste Runde, Long-Einstieg sind aber erst nach einer Korrektur sinnvoll.

yennikkei030313

60-Tage-Korrelation Nikkei vs. Yen: Derzeit bei -0,98!

nikyenkorr030313

Biotech-Index: Neues Allzeithoch, Sky is the limit?!

biotechs030313

Zykl. vs. Defensiv-Ratio: Negative Divergenz zwischen der Ratio zyklischer/defensiver Sektoren und dem Gesamtmarkt!

defzyk030313

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Japan-Duo vor Verschnaufpause

 

 

17:33 Uhr

Der Nikkei als auch der Yen ggü. US-Dollar haben die erste Widerstandszone  in Form des 38er Retracements erreicht. Eine Verschnaufpause sollte jetzt also keine Überraschung darstellen. Beim Nikkei wäre ein Rückfall bis ca. 10.300 Zähler „ideal“, beim Dollar/Yen bietet die 89er und spätestens 85er Marke eine Unterstützung.

Nikkei vs. USD/JPY:

nikkeiyen130213

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Japan-Duo vor Verschnaufpause

 

 

17:33 Uhr

Der Nikkei als auch der Yen ggü. US-Dollar haben die erste Widerstandszone  in Form des 38er Retracements erreicht. Eine Verschnaufpause sollte jetzt also keine Überraschung darstellen. Beim Nikkei wäre ein Rückfall bis ca. 10.300 Zähler „ideal“, beim Dollar/Yen bietet die 89er und spätestens 85er Marke eine Unterstützung.

Nikkei vs. USD/JPY:

nikkeiyen130213

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Nikkei bald bei 14.000?!

11:00 Uhr

Der sträflich vernachlässigte Aktienmarkt alias Nikkei kommt dank des schwachen Yens wieder auf die Beine. Grund genug, mal wieder den katastrophalen Bären-Chart seit Ende der 80er herauszukramen. Die seit November laufende, massive Rallye hat das Zeug, den Index in den Bereich 13.300 bzw. 14.600 zu katapultieren. Bestätigt wird diese Annahme, wenn das April-2010-Hoch bei 11.410 überwunden wird!

Wichtig in diesem Zusammenhang bleibt natürlich die Yen-Entwicklung, siehe Chart 2.

Nikkei (monthly):

nikkei lfr 300113

Nikkei vs. Dollar/Yen (weekly):

 

nikkei yen 300113

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Japan: Trendwende oder Strohfeuer?

 

 

14:22 Uhr

In Japan tut sich seit einigen Wochen sowohl auf der Währungs- als auch auf der Aktienseite einiges. Der Yen – stets ein Outperformer unter den Major-Währungen – fällt und fällt gegenüber dem Dollar und Euro. Ein Novum! Wichtiges Signal war hierbei der Breakout über das Hoch vom Frühjahr 2012, das nun eine langfristige Trendwende des Yen möglich macht.

Kein Wunder, dass der exportlastige Nikkei da endlich mal nach oben dreht, gehört er schließlich seit eh und je zu den schwächsten der Schwächlinge im internationalen Index-Universum. Inwieweit diese Entwicklung zu einer großen Trendwende am jap. Aktienmarkt führen kann, will ich an dieser Stelle gar nicht prognostizieren. Eines sollte man aber wissen: Für japanische Aktien interessiert sich seit Jahren im wahrsten Sinne des Wortes „keine Sau“ – aus Sentiment-Sicht wäre dies also eine faustdicke Überraschung für die Mehrheit der Investoren.

Die Thematik „Yen-Schwäche“ und die damit verbundene Nikkei-Stärke sollte man also im Auge behalten…

Nikkei vs. USD/JPY (weekly):

Nikkei vs. USD/Yen (weekly)

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!