ezb

DAX Update 14.6.2018: Kursexplosion nach EZB-Entscheid

15.55 Uhr

Der DAX brach heute über die Oberseite der genannten Seitwärtszone bei 12.900/12.920 und zieht weiter nach oben. Aktuell notiert der Future bei 13.056 Punkten, also unweit des Highs von Ende Mai. Das nächste Ziel liegt bei 13.130/13.140, dann 13.200.

Ab sofort sollte die 12.960er nicht mehr unterschritten werden, um die bullishe Ausgangslage nicht zu gefährden.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

Historischer Tag: 10-Jahres-Rendite in Deutschland erstmals unter Null

15.6.2016 / 10.05 Uhr

Diesen Chart möchte ich für immer festhalten. Kommt schließlich nicht alle Tage vor, dass die Rendite ins negative Terrain rutscht. Genau das war gestern zum ersten Mal in der Geschichte bei deutschen zehnjährigen Bundesanleihen der Fall.

Anstatt sich Gedanken um den “Return on Capital” zu machen, geht es den Großinvestoren (v.a. Versicherer) nur noch um den “Return of Capital”. Verrückte Welt!

Rendite zehnjähriger Staatsanleihen in Deutschland (in Prozent):

rendite unter null_14 06 2016

Hier die gesamte Zinsstruktur (zum Vergrößern anklicken):

renditen_150616

In einem Artikel aus dem Jahr 2012 ist ein Vergleich mit der japanischen Misere zu sehen – nach wie vor aktuell. Hier lesen.

Kleines Resumee der volatilen Handelswoche

13.03.2016 / 12.38 Uhr

Eine volatile Handelswoche war es, oh ja. Ein Blick auf die Kerzen vom Donnerstag und Freitag sagt schon alles.

DAX (daily):

dax130316dDie charttechnische Entwickung der letzten beiden Handelstage liefert ein wunderbares Beispiel dafür, was man mithilfe einfacher, aber gut kombinierter Tools wie Fibonacci Retracements und Oszillatoren erreichen kann. Schauen wir auf den nachfolgenden 120-Minuten-Chart des DAX Future:

fdax130316h2

  • Das Intraday-Hoch am Donnerstag im Bereich 10.000 wurde ziemlich exakt an einer Widerstandszone ausgebildet
  • Zusätzliche Bestätigung lieferte die Tatsache, dass der Upmove ziemlich genau dem vorangegangenem Upmove entsprach (blau gefärbter Hindergrund)
  • In kleineren Zeiteinheiten (z.B. M1 oder M5) war zudem ein klares Doppeltop zu sehen, nachdem die erste Euphorie des EZB-Entscheids verflogen war
  • Das massive Reversal nach unten lief wiederum bis zu einer Zone, die alles andere als “überraschend” war  (wenngleich sicherlich viele Marktteilnehmer überrascht wurden, wie schnell rund 600 Punkte verpuffen können):
    • Bei ca. 9.460 lag das 61,8er Fibo Retracement des gesamten Aufwärtsimpulses
    • Ebenfalls dort verlief die seit Jahresbeginn verlaufende Abwärtstrendlinie (rot)
    • Der RSI zeigte eine klare Oversold-Situation an (gelbe vertikale Markierung)

Das Ergebnis: Am Freitag startete der FDAX gleich mit einem dicken Upgap und blickte im Tagesverlauf nicht mehr zurück. Am Ende des Handels erreichte der Kontrakt fast die 9.900er Marke. Fast 1.100 Punkte Up and Down in zwei Tagen – einerseits das Paradies für kurzfristige Trader, andererseits die große Gefahr, viel falsch zu machen.

Schauen wir noch kurz über den Teich:

Der S&P 500 gewann am Freitag deutlich und schloss bei 2.022 Punkten – exakt an der SMA 200. Die alte Untergrenze der Range ist nur noch 20-25 Punkte entfernt. Hier sollte es zu einem Abprall nach unten kommen, schließlich zeigt der Oszillator eine klare Überkaufheit an. Gelingt in den nächsten Tagen aber der Wiedereintritt in die alte Zone, wäre dies eindeutlig bullish zu werten.

S&P 500 (daily):

spx130316d

Schönen Sonntag!

EZB-Reaktion Teil 2: DAX im Selloff, Euro wieder mit Stärke

10.3.2016 / 16.39 Uhr

Der Wahnsinn geht weiter. Wie so oft gibt es nach dem ersten Move die Gegenreaktion. So auch heute:

  • Nachdem der DAX Future exakt 3,5 Punkte vor der 10.000er Marke scheiterte, begann ein Reversal (aktuell bei 9.655)
  • Der Euro notiert gegenüber dem US-Dollar wieder deutlich höher (über 300 Pips vom Tagestief) bei 1,1151

ezb100316mm

EZB – erste Reaktion

10.3.2016 / 13.54 Uhr

Die EZB hat den Leitzins (Hauptrefinanzierungssatz) um 5 Basispunkte auf 0 Prozent gesenkt, der Einlagensatz wurde um 10 Basispunkte auf minus 0,4 Prozent gesenkt. Gleichzeitig werden die monatlichen Anleihekäufe von 60 Mrd. Euro auf 80 Mrd. Euro ausgeweitet.

Hier die Reaktion: DAX Future hoch (nur noch wenige Punkte bis zur 10.000er Marke), Bund runter, Euro runter.

ezb100316m

 

EZB-Pressekonferenz um 14.30 Uhr bestimmt das Geschehen

10.3.2016 / 8.33 Uhr

Die heute um 14.30 Uhr anstehende Pressekonferenz der EZB dürfte im Vorfeld für wenig, dafür aber im Nachgang für hohe Volatilität sorgen. Ein Bloomberg-Artikel fasst die Lage gut zusammen (hier lesen).

Der Blick auf den Chart zeigt, wie unsicher die Marktteilnehmer aktuell sind. Nach einem kurzen Ausbruch nach oben ging es von 9.840 wieder zurück auf Los. Heute früh der Kontrakt bei 9.715 Punkten – die blau eingezeichnete Range setzt sich also weiter fort.

DAX Future (60min):

fdax100316

Ich bleibe dem Geschehen heute fern, ein Update am Nachmittag wird es an dieser Stelle aber geben.

Bis später!

Lethargie vor dem EZB-Meeting

9.3.2016 / 8.05 Uhr

Der DAX schloss gestern 86 Punkte tiefer bei 9.692 Punkten. Auffällig ist, dass die letzten Tage allesamt mehr oder weniger in der Nähe des Eröffnungskurses geschlossen haben.

DAX (daily):

dax090316d

Der S&P 500 prallte planmäßig an der EMA 200 ab und schloss aufgrund einer kleinen Verkaufswelle in den letzten beiden Stunden ebenfalls im Minus.

S&P 500 (daily):

spx090316

Kommen wir nun zum Stundenchart des DAX Future, um uns die Marktstruktur etwas genauer anzusehen. Gestern wurde der genannte Support bei 9.610 exakt getestet und löste immerhin eine kleine Aufwärtsbewegung aus. Ein klassischer Pullback an die alten Hochs samt 50-Prozent-Retracement. Genau diese Key Levels gilt es täglich bei der Planung zu berücksichtigen und dann dort – genau dort – nach Einstiegen in kleineren Einheiten, z.B. im 5-Minuten-Chart zu suchen.

DAX Future (60min):

fdax090316h

Heute früh notiert der Future bei 9.705 PUnkten und damit mehr oder weniger unverändert.

Angesichts der morgigen EZB-Situzung, die einiges aufwirbeln könnte, halten sich die Marktteilnehmer insgesamt zurück, der Markt konsolidiert weiterhin die Aufwärtsbewegung vom 29. Februar bis zum 4. März.

  • Alles, was sich oberhalb 9.540 abspielt, ist als Korrektur zu werten
  • Bei 9.780/9.800 ist vorerst der Deckel drauf
  • Ein klarer Ausbruch über 9.820 eröffnet den Weg zur 9.900 und 9.940er Zone. 10.000 und 10.100 wären in den Folgetagen realistisch

Good Trading

 

EZB enttäuscht alle Santa-Claus-Rallye-Fans…

03.12.2015 / 15.12 Uhr

Die Pressekonferenz ist in vollem Gange (hier live verfolgen), die Message ist bereits klar: Die Märkte hatten mehr erwartet!

ezb031215_draghiDas vorläufige Ergebnis für den DAX und den Euro fällt dementsprechend drastisch aus:

  • DAX reagierte nach Bruch der gestern genannten Supportmarke bei 11.080 mit Selloff – Tagestief bei 10.735, d.h. 570 Punkte unter Tageshoch
    • Aktuell wieder 200 Punkte höher
  • Euro reagiert extrem bullish, zwischenzeitlich 350 Pips höher
    • Aktuell bei 1,080 US-Dollar

 

ezb31215xx

 

 

DAX+S&P steigen massiv, jetzt am am Key Resist!

22.10.2015 / 23.21 Uhr

Was für ein Breakout heute: Der DAX schoss nach den EZB-News endlich über den Widerstand hinaus und stieg bis zum Kassa-Schluss um 254 Punkte. Der Schlusskurs lag ziemlich exakt am Septemberhoch.

DAX (daily):

dax221015c

Nachbörslich gab es nochmal fast 80 Punkte drauf, sodass die EMA200 und das Juli-Low in Reichweite sind. So schnell kann es gehen!

Wichtige Marken für Daytrader:

  • Widerstände: 10.600/10.650
  • Unterstützungen: 10.490/10.380/10.340

Der hohe RSI deutet eine Verschnaufpause in den nächsten Tagen hin.

 

DAX Future (5min):

 

fdax221015

Auch in den USA ging es deutlich nach oben, der S&P 500 erreichte überwand damit dank guter Quartalszahlen einiger Bellwethers bereits die EMA200, die SMA200 ist nur 8 Punkte entfernt. Eine Rückkehr und ein Verbleib in der rot markierten, alten Range wäre bullish zu werten und würde sogar neue Highs bis zum Jahresende implizieren.

S&P 500 (daily):

spx221015c

Nur am Rande: Bisher gleicht der Doppelboden zeitlich ziemlich exakt dem Verlauf aus dem Jahr 1998:

spx20151998

PPS: Die “small speculators” sind aktuell so short wie noch nie: Sentiment-Chart anschauen.

Draghi-Donnerstag: 320-Punkte-Sprung!

17.03 Uhr

Der DAX lieferte heute eine bullishe Partie ab! Nach der Konsolidierung zwischen 11.30 und 14.30 Uhr sprang der Index massiv nach oben. Aktuell notiert der DAX bei 10.375 und damit ziemlich genau am Hoch vom 27. August 2015. Die nächsten Aufwärtsziele bei 10.500/10.570 dürften wohl schon morgen erreicht werden.

DAX (daily):

dax030915Schönen Abend!

DAX direkt am Trendwiderstand, Euro Stoxx 50 endlich mit neuem Hoch!

18.25 Uhr

Die EZB hat geliefert und die Aktienmärkte feiern. Nach einem etwas chaotischen Nachmittag schloss der DAX bei 10.435 Punkten und damit auf einem neuen Hoch. Er notiert damit exakt am ehemaligen Aufwärtstrendkanal. Dieser bildet zusammen mit dem Fibo-Projektionsziel bei 10.530 einen Widerstand.

Long-Einstiege auf diesem Niveau halte ich nicht sinnvoll – man braucht Geduld und sollte auf einen Pullback warten.

DAX (daily):

dax_220115Auch beim Euro Stoxx 50 gab es endlich grünes Licht heute! Die Tatsache, dass dieses Mal die europäischen Märkte vorpreschen – nicht die US-Leitwölfe – sollte weiterhin intensiv beobachtet werden.

Euro Stoxx 50 (daily):

es50_220115

Einen Verlierer der EZB-Aktion gibt es natürlich: der Euro. Die Gemeinschaftswährung fiel heute auf ein neues Tief und notiert aktuell nur knapp über der 1,14er Marke. Das Chartbild verbessert sich erst, wenn die 1,1650/1,1680er Zone zurückerobert werden kann.

EURUSD (120min):

eurusd_220115

DAX: EZB sorgt für Intraday-Reversal

15.35 Uhr

Der DAX stieg während der EZB-Konferenz zunächst bis auf 10.083 Punkte, um bereits wenige Minuten später wieder um 214 Punkte einzubrechen.

DAX (1min):

dax_1m_041214

Der Blick auf den Stundenchart zeigt, dass die 10.000er Zone weiterhin “Reversal-Gefahrengebiet” darstellt. Eine Abwärtsbewegung mit Ziel 9.815 bzw. 9.650 ist für mich unverändert das Hauptszenario.

DAX (60min): 10.000er Zone weiterhin Widerstand

dax_041214_h1

EZB-News: Erste Reaktion

14.02 Uhr

Die Spannung war groß, jetzt ist die Katze aus dem Sack: Die EZB hat den Zins auf 0,05% gesenkt, gleichzeitig wurde der “Strafzins” für Einlagen der Geschäftsbanken auf -0,2% festgesetzt. Die Reaktion beim FDAX fiel mit einem schnellen Anstieg von 60 Punkten positiv aus.

Aktuell notiert der Future bei 9.652 Punkten:

fdax_ezb_040914

 

FDAX: Wie gewonnen, so zerronnen!

 

 

20:34 Uhr

Mal wieder einer dieser Tage, an dem man sich fragt, wie verrückt alle sind: zuerst ein 97-Punkte-Move in 5 Minuten, dann hoch bis fast 9.200, dann am Nachmittag wieder ALLES komplett abgegeben! So kanns gehen, wenn die Amis nicht mitziehen.

FDAX (5min):

fdax071113_ezb

Der lange Docht der heutige FDAX-Tageskerze (sollte sich nichts Großartiges mehr bis zum US-Close ändern) sagt alles!

fdax071113_ezbd

PS Die heute zum ersten mal börsennotierte Twitter-Aktie (TWTR) lag intraday bei über 50 Dollar – der Ausgabepreis lag bei 26 Dollar. Da werden Erinnerungen wach 😉

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Schlussbericht 30/05/2012

23:15 Uhr

Ein ziemlich wilder Tag heute. Das Setup für den FDAX war negativ und der Markt tat, was er tun sollte: er fiel. Und das nicht zu knapp: mehr als 2% ging es abwärts. Positiv fiel Gold auf, ab etwa 15.30 Uhr drehte das Edelmetall nach oben und agierte damit gegen den Trend. Hier tut sich was! Und auf der Bond-Seite? Tja, wieder einmal ein Allzeithoch beim Bund Future und auch der US-Anleihemarkt hat ein neues Zinstief erreicht. Zehnjährige bringen aktuell lächerliche 1,6% p.a. – ohne Worte. Die Flucht in den sicheren Hafen USA und Deutschland geht weiter, während der Euro/Dollar weiter in Richtung 1,19 schielt. Bei dem Abwärtstempo sollte es nicht mehr lange dauern.

Fazit: Der Risk-Off-Modus ist weiter intakt. Risiko-Assets bleiben unter Druck! Die Märkte bauen Druck auf und werden nicht aufhören, bis die FED/EZB wieder Schmerztabletten verteilen 🙂

Cross Asset Übersicht (intraday):

 

FDAX (Tageschart): erneuter Test des Supports 6.200/50 wahrscheinlich / Long-Trigger 6.450

 

S&P 500 (Tageschart): -1,4% / 1.288/92 = DER Support schlechthin!

 

Euro/Dollar (Tageschart): Ziel 1,19 / Verbesserung des Chartbildes nur bei Überschreiten der 1,26er Zone!

 

Gold (Tageschart): 1.526 weiterhin starker Support / Long-Trigger 1.599

 

Bund Future (Tageschart): +144 Ticks! / ..täglich grüßt das Alltime-High / Chart weiterhin nach oben offen, solange die Euro-Misere anhält..

 

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Schlussbericht 30/05/2012

23:15 Uhr

Ein ziemlich wilder Tag heute. Das Setup für den FDAX war negativ und der Markt tat, was er tun sollte: er fiel. Und das nicht zu knapp: mehr als 2% ging es abwärts. Positiv fiel Gold auf, ab etwa 15.30 Uhr drehte das Edelmetall nach oben und agierte damit gegen den Trend. Hier tut sich was! Und auf der Bond-Seite? Tja, wieder einmal ein Allzeithoch beim Bund Future und auch der US-Anleihemarkt hat ein neues Zinstief erreicht. Zehnjährige bringen aktuell lächerliche 1,6% p.a. – ohne Worte. Die Flucht in den sicheren Hafen USA und Deutschland geht weiter, während der Euro/Dollar weiter in Richtung 1,19 schielt. Bei dem Abwärtstempo sollte es nicht mehr lange dauern.

Fazit: Der Risk-Off-Modus ist weiter intakt. Risiko-Assets bleiben unter Druck! Die Märkte bauen Druck auf und werden nicht aufhören, bis die FED/EZB wieder Schmerztabletten verteilen 🙂

Cross Asset Übersicht (intraday):

 

FDAX (Tageschart): erneuter Test des Supports 6.200/50 wahrscheinlich / Long-Trigger 6.450

 

S&P 500 (Tageschart): -1,4% / 1.288/92 = DER Support schlechthin!

 

Euro/Dollar (Tageschart): Ziel 1,19 / Verbesserung des Chartbildes nur bei Überschreiten der 1,26er Zone!

 

Gold (Tageschart): 1.526 weiterhin starker Support / Long-Trigger 1.599

 

Bund Future (Tageschart): +144 Ticks! / ..täglich grüßt das Alltime-High / Chart weiterhin nach oben offen, solange die Euro-Misere anhält..

 

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!