dow jones

Chart Labor: Wie verhält sich der Dow Jones nach Überwindung runder Preismarken?

30.1.2017 / 20.00 Uhr

Investoren warten sehnsüchtig darauf, die Journalisten berichten auf allen Kanälen darüber, die Geschichtsbücher freuen sich über einen weiteren Meilenstein: Immer dann, wenn allseits bekannte „Indizes“ wie der Dow Jones Industrial Average runde Marken brechen, ist die Aufregung groß, wenngleich meist ohne Grund.

Interessant ist die Frage, wie es denn nach dem Ausbruch über solch eine psychologisch „wichtige“ Marke weiter geht. Das renommierte US-Research-Haus hat hierzu eine interessante Auswertung erstellt: Dargestellt ist für alle signifikanten runden Kursmarken die für den Ausbruch benötigte Zeitdauer (von einem Level zum nächsten) sowie die prozentuale Performance 1, 3, 6, 9 und 12 Monate später.

https://pbs.twimg.com/media/C3G7BDjVMAAQpCH.jpg:large

Quelle: Ned Davis Research Group (Twitter Kanal)

Übrigens: Der korrekte Dow Jones Industrial Average steht längst bei 30.000 Punkten: Dow 20,000? It’s 30,000, Actually!

Chart Labor: Aktienmarkt im Dezember – Backtest für den Dow Jones

30.11.2016 / 23.13 Uhr

Der November ist rum und damit beginnt der letzte Handelsmonat des Jahres. Wie man immer wieder nachlesen kann, weist der Aktienmarkt generell am Jahresende eine bullishe Tendenz auf (z.B. hier: Auswertung für das Schlussquartal im DAX). Das gilt auch für den Dezember.

Um eine längere Historie zu testen, habe ich dieses Mal den Dow Jones herangezogen – seit 1960.

Im Monatsdurchschnitt zeigt die Auswertung ein Plus von 1,55%. Insgesamt ergibt dies einen Kurszuwachs von 86,6%. Im vergangenen Jahr gab es ein Minus – mal sehen, ob es dieses Jahr klappt?

labor_dow-jones_dezember-seit-1960

Disclaimer: Der vorliegende Artikel enthält Daten, die aus dem Backtesting von Daten resultieren in gutem Glauben bereitgestellt werden. Diese Informationen werden Ihnen lediglich zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt. Wir sichern nicht die Exaktheit, Vollständigkeit oder Angemessenheit dieser Methode zu und übernehmen keine Haftung für den Gebrauch der Informationen. Die in der Vergangenheit erzielte Performance lässt nicht unbedingt Rückschlüsse auf künftige Ergebnisse zu. Unter keinen Umständen haftet trade4life für a) allfällige Verluste, Schäden oder andere Rechtsverletzungen, die ganz oder teilweise verursacht wurden durch einen Irrtum (fahrlässiger oder anderer Art) von trade4life bei der Zusammenstellung, Methodik, Interpretation, Kommunikation, Publikation oder Auslieferung dieser Analyse oder die mit einem solchen Irrtum in Verbindung stehen oder für b) direkte, indirekte oder besondere Schäden, Folgeschäden, Begleitschäden oder für den Ausgleich erlittener Schäden jeglicher Art (darunter insbesondere entgangene Gewinne), die durch das Vertrauen auf diese Analyse verursacht wurden oder auf andere Weise aus ihrer Benutzung herrühren oder mit ihr in Verbindung stehen (einschliesslich der Unfähigkeit, diese Analyse zu nutzen).

Aktienmonitor KW 16 / 2016

25.4.2016 / 7.07 Uhr

Neu im überkauften Bereich beim DAX: Allianz, BASF, Bayer und Dt. Post.

aktienmonitor_kw16 2016

In der Spalte „SMA“ wird farblich dargestellt, ob die jeweilige Aktie über der steigenden 200-Tage-Linie notiert (Uptrend, grün) oder unterhalb ihrer fallenden 200-Tage-Linie (Downtrend, rot).  Rechts daneben in der Spalte „RSI“ wird angezeigt, ob die Aktie überkauft (RSI>70) oder überverkauft (RSI<30) ist. Dazu gibt es noch folgende Kennzahlen:

  • Relative Strength nach Levy (RSL) auf Basis der letzten 60 Tage (ca. 3 Monate)
  • Average True Range (ATR)
  • 200-Tage-Hoch (HHV) bzw. 200-Tage-Tief (LLV)

AKTIEN IM MONATSCHECK: NOVEMBER 2015

1.12.2015 / 0.22 Uhr

Nach dem Comeback im Oktober ging es im November etwas ruhiger zu: Die US-Indizes bewegten sich per Saldo nicht (Dojis beim S&P 500, Nasdaq 100 usw.), während der DAX mit 4,9% davonzog. Ganz unten findet sich Silber und Öl wieder, hier ging es fast 10% abwärts.

nov15_1

 

Im DAX zog Infineon mit 25% allen anderen davon, gefolgt von Volkswagen (hier wurde das am 6. Oktober 2015 genannte Ziel erreicht) und Vormonatsverlierer K+S. Die beiden Erholungswerte vom Oktober lagen im November dagegen genau am anderen Tabellenende: EON und RWE.

NOV15_2

Bei den US-Werten gab es bis auf Home Depot und DuPont (bereits stärkster Wert im Oktober) keine Auffälligkeiten.

nov15_3

Im MDAX setzte Elringklinger den Run vom Oktober weiter fort und war mit fast 17 Prozent Zuwachs der stärkste Wert unter den Mid Caps. Osram und SGL – beide waren im Oktober sehr stark – gaben dagegen deutlich nach. Die Hugo Boss-Aktie sieht ebenfalls schwach aus.

nov15_4anov15_4b

Bei den Small Caps im SDAX glänze erneut Grammer mit fast 17% Plus. Ganz an der Stpitze Surteco mit 29,5% Kursgewinn. Vormonatsgewinner Tom Tailer tauschte dieses Mal die Platzierung (-31%).

nov15_5nov15_6

Beim TecDAX schnitt Aixtron mit +30,5% am besten ab, auch Compugroup und Cancom und Biotech-Schmiede Qiagen legten kräftig zu.

nov15_7

 

Aktien im Monatscheck: Oktober 2015

31.10.2015 / 22.15 Uhr

Ein starker Oktober war das. DAX +12%, China nach vier Minusmonaten auch zweistellig im Plus, Japan und US-Techwerte ebenfalls ganz vorne. Im DAX erholten sich vor allem die zuvor nach unten geprügelten Versorger, während bei K+S abstürzte. Microsoft zieht zum Allzeithoch, SAP und FMC haben es bereits geschafft, auch in den hinteren Reihen gab es einige neue Rekordhochs wie z.B. bei Wirecard. Auch Ströer schloss nach einem volatilen Up and Down erneut deutlich im Plus.

Eine sehr interessante Ausgangslage gibt es bei TAG Immobilien..

okt1okt2okt3okt4aokt4bokt5okt5bokt6

Und hier wie immer ein paar bunt gemischte Charts, für die Großansicht einfach anklicken.

Aktien im Monatscheck: September 2015

30.9.15 / 23.50 Uhr

Ab sofort gibt es neben der Performanceübersicht des abgeschlossenen Monats inkl. RSI und RSL-Werten an dieser Stelle auch einen bunt gemischten Strauß von Monatscharts aus Deutschland und den USA.

Feedback ist erwünscht – gerne kann ich weitere Werte/Märkte aufnehmen.

september15_indizes

september15_dax

september15_dow

september15_mdaxseptember15_mdax_

september15_sdax september15_sdax_

september15_tecdax

Und hier ein paar ausgewählte Charts, viele davon aus der zweiten und dritten Reihe. Von extrem schwach bis hin zum Alltimehigh-Kandidaten ist alles dabei 🙂

BB Biotech: Beginn einer größeren Abwärtsbewegung?

bb biotech_m_30 09 15

 

Caterpillar: Schwächster Dow-Wert im September

cat_m_30 09 15

 

CTS Eventim: Die Ticketverkäufe scheinen weiter zu brummen, Aktie kurz vor Allzeithoch

cts_m_30 09 15

 

Drillisch: Neues Allzeithoch, stärkerster TecDAX-Wert im September mit fast 18% Plus

drillisch_m_30 09 15

 

Gerry Weber: Schwächster MDAX-Wert im September

gerrywber_m_30 09 15

 

Nike: Genau das Gegenbild dazu – Dow-Mitglied Nike auf neuem High

nike_m_30 09 15

 

Pfeiffer Vacuum: Angriff aufs Allzeithoch

pfeiffer vac_m_30 09 15

 

Sartorius: Neues Allzeithoch

sartorius_m_30 09 15

 

Ströer: Ohne Worte! 14 grüne Monatskerzen in Folge

ströer_m_300915

 

VW: Black Swan für die Wolfsburger – 42 Prozent Verlust im September wegen „Dieselgate“

vw_m_30 09 15

 

Wirecard: Neues Allzeithoch

wirecard_m_30 09 15

DAX, DOW, NASDAQ: Aktienmonitor KW 37/2015

21:50 Uhr

Anbei die Charts der abgelaufenen Woche für den DAX, Dow Jones und 30 ausgewählte Nasdaq 100-Vertreter. Im DAX sind 3 Aktien über der SMA 200. Die Verluste bei den Versorgern weiteten sich in der vergangen Woche weiter aus. Im Dow notieren 5 Aktien über ihrer SMA. Bei den US-Tech-Bellwethers gab es eine klare Verbesserung, was vor allem auf die Biotechs wie Gilead Sciences und Illumina zurückzuführen ist.

Grüne Bars = Aktie befindet sich oberhalb ihrer 200-Tage-Linie
Rote Bars = Aktie befindet sich unterhalb ihrer 200-Tage-Linie

Für eine Full Screen-Anzeige bitte einfach auf den Chart klicken!

DAX: 3 von 30 grün

dax_37 2015

 

DOW JONES: 5 von 30 grün

dow_37 2015

 

NASDAQ 100 (Auswahl): 17 von 30 grün

nas_37 2015

 

DAX, DOW, NASDAQ: Aktienmonitor KW 36/2015

20:45 Uhr

Anbei die Charts der abgelaufenen Woche für den DAX, Dow Jones und 30 ausgewählte Nasdaq 100-Vertreter. Im DAX sind nur noch 3 Aktien über der SMA 200, im Dow sind es 6. Auch bei den US-Tech-Bellwethers gab es massive Verschlechterungen.

Grüne Bars = Aktie befindet sich oberhalb ihrer 200-Tage-Linie
Rote Bars = Aktie befindet sich unterhalb ihrer 200-Tage-Linie

Für eine Full Screen-Anzeige bitte einfach auf den Chart klicken!

DAX: 3 von 30 grün

aktienmonitor_36 2015_dax

DOW JONES: 3 von 30 grün

aktienmonitor_36 2015_dow

NASDAQ 100 (Auswahl): 11 von 30 grün

aktienmonitor_36 2015_nas

Dow Jones: Analyse des großen Bildes. Dip oder neuer Bear Market?!

18.31 Uhr

Das 38er Retracement wirkt auch beim Dow Jones Index – zusammen mit dem Low vom Februar 2014 – und wurde fürs Erste gekauft.

Dow Jones Industrials (weekly):

dow_weekly_260815

Schauen wir auf den RSI. Eigentlich ein klares Kauflevel, sobald es eine Stabilisierungskerze gibt und diese in der Folgewoche überschritten wird (Bestätigung).

Ganz nach dem Motto „buy the dip“!

dow_weekly_260815rsi1

Was wir aber noch nicht abschließend beurteilen können: Vielleicht ist das hier kein Dip mehr, sondern der Beginn eines Bärenmarkets (rote Markierung) wie Januar 2008.

Wenn das der Fall sein sollte, sind weitere RSI-Oversold-Levels auch nur Rebounds und keinen Kauf mehr wert (siehe „1“ und „2“ im RSI-Chart).

dow_weekly_260815rsi2

In diesem Sinne: Beware of the Bear!

DAX, DOW, NASDAQ: Aktienmonitor KW 34/2015

7.44 Uhr

Anbei die Charts der abgelaufenen Woche für den DAX, Dow Jones und 30 ausgewählte Nasdaq 100-Vertreter. Im DAX sind nur noch 3 Aktien über der SMA 200, im Dow sind es 6. Auch bei den US-Tech-Bellwethers gab es massive Verschlechterungen.

Grüne Bars = Aktie befindet sich oberhalb ihrer 200-Tage-Linie
Rote Bars = Aktie befindet sich unterhalb ihrer 200-Tage-Linie

Für eine Full Screen-Anzeige bitte einfach auf den Chart klicken!

DAX: 3 (-11) von 30 grün

dax_kw34 2015

DOW JONES: 6 (-9) von 30 grün

dow_kw34 2015

NASDAQ 100 (Auswahl): 16 (-5) von 30 grün

nas_kw34 2015

 

 

 

DAX & US-Markt Update 11.8.2015

7.00 Uhr

Der DAX präsentierte sich am gestrigen Montag zunächst schwach auf der Brust und fiel unter das Freitagstief. Das Tief lag bei 11.431 Punkten. Nach dem Rebreak (immer wieder gute Möglichkeit, die man nutzen kann) ging es munter nach oben. Der Schlusskurs: +1% bei 11.604 Punkten. Gelingt der Bruch der 11.670 heute, stehen bald 11.800 auf der Kurstafel.

DAX (daily):

dax110815

Die US-Märkte präsentierten sich zum Wochenbeginn ebenfalls stark:

  • Transportindex mit Pullback an Downtrendkanal –> positiv, Angriff auf die 200er Linie dürfte starten
  • Dow –> 241 Punkte Anstieg, auch hier muss die 200er Linie schnell wieder überwunden werden
  • Nasdaq 100 –> weiterhin komfortabel über der 200er, Konsolidierung spricht für Auflösung nach oben
  • S&P 500 –> massiver Bounce nach Stabilisierung an der SMA 200

US-Indizes (daily):

usa_100815

DAX, DOW, NASDAQ: Aktienmonitor KW 32/2015

14.12 Uhr

Ab sofort gibt es jeden Sonntag an dieser Stelle eine Übersicht von insgeamt 90 Aktien aus dem DAX, Dow (jeweils vollständig) und dem Nasdaq 100 (die wichtigsten). Es handelt sich um Tagescharts, die jeweils die letzten 3-4 Monate zeigen.

Grüne Bars = Aktie befindet sich oberhalb ihrer 200-Tage-Linie
Rote Bars = Aktie befindet sich unterhalb ihrer 200-Tage-Linie

Für eine Full Screen-Anzeige bitte einfach auf den Chart klicken!

DAX: 7 von 30 rot

Patterns to watch:

  • Conti –> Gelingt der Ausbruch aus der Seitwärtsbewegung?
  • Bayer –> s.o.
  • K+S –> neuer Aufwärtsimpuls bei Verlassen der Konsolidierung nach oben?

dax_gesamtübersicht_kw32 2015

DOW JONES: 16 von 30 rot

Patterns to watch:

  • Amex –> massives Reversal am Freitag, weitere Erholung möglich
  • Walt Disney –> massives Downgap. Erholung, dann weiter abwärts?

dow_gesamtübersicht_kw32 2015

NASDAQ 100 (Auswahl): 10 von 30 rot

Patterns to watch:

  • Amazon –> Wird das Gap geschlossen?
  • Biogen –> negativer Break nach unten
  • Google –> siehe Amazon
  • Sandisk –> unter SMA 200, aber pot. Bull Flag
  • eBay –> Konsolidierung bald zu Ende, dann neuer Upmove?
  • Intuitive Surgical –> vor neuem Upmove?

nas_gesamtübersicht_kw32 2015

Schönen Sonntag!

US-Aktienmarkt unter Druck, DAX bricht Maitief

8.45 Uhr

Der US-Aktienmarkt präsentierte sich gestern von seiner schwachen Seite. Vor allem der Transportindex gab kräftig nach (-2%). Wenn wir auf den Chart blicken, sehen, wir das die Transportwerte nunmehr deutlich unter der 200-Tage-Linie notieren und einen fallenden Trend aufweisen. Die übrigen Indizes notieren noch oberhalb ihrer langfristigen Durchschnittslinien, haben aber kurzfristige Trendlinien gerissen. Auffällig bleibt auch, dass die letzten Handelsstunden nach wie vor für Verkäufe genutzt werden – kein bullishes Zeichen.

US-Indizes (daily):

usa_080615

Und nun zum DAX. Dieser hat gestern klar und deutlich das Maitief gerissen und schloss bei 11.064 Punkten. Ein Bounce ist jederzeit drin, wenn man den RSI betrachtet, solange im Stundenchart kein Ausbruch über das letzte Hoch gelingt, sieht es nach einem Test der Fibo-Support-Zone bei 11.800/11.850 aus.

DAX (daily):

dax090615

PS Der Future notiert 15 Minuten vor der Kassa-Eröffnung bei 11.020 Punkten.

US-Aktienmärkte auf Messers Schneide!!

16.00 Uhr

Die heutige US-Eröffnung fällt negativ aus, damit rückt eine Entscheidung immer näher. Der Blick auf die Charts sagt alles:

  • Der Transportindex hat sein Hoch bereits im Dezember 2014 markiert, seitdem seitwärts/abwärts
  • Der Dow Industrial hat sein Feb/März ebenfalls kein neues Hoch mehr geschafft
  • Beim Nasdaq 100 (stärkster im Bunde bisher) ist die Luft raus, u.a. weil Schwergewichte wie Apple und Biotechs nicht mehr rocken
  • S&P 500 analog zum Dow – kein Ausbruch bisher

Die Bullen haben jetzt wohl die letzte Chance vor dem Sommer, zu zeigen, dass sie noch Power haben!

usa_060515

 

US-Aktienmarkt: Transportindex als Zünglein an der Waage?

09.05 Uhr

Die US-Aktienmärkte hängen weiterhin fest. Egal ob beim Dow, Nasdaq 100 oder S&P 500 – überall sehen wir neutrale Formationen,
die es nun aufzulösen gibt. Ein unschönes Muster gab es erneut gestern zu beobachten, nämlich Abverkäufe zum Handelsende hin.
Negativ fällt auch der Transportindex auf, der seit November 2014 keinen Ausbruch vollbracht hat nun unterhalb seiner 200-Tage-Linie notiert.

Liebe Bullen, hier müsst ihr aber ran!

US-Indizes (daily):

usa_080415

Und hier eine Statistik von @NautilusCap, die zeigt, welchen Einfluss eine negative Divergenz zwischen Gesamtmarkt und Transportindex auf die weitere Performance hatte:

transport_080415

Apple ab heute im Dow Jones – Zeit für eine Underperformance?

10.40 Uhr

Vor einigen Tagen wurde bekanntgegeben, dass Apple AT&T (fast 100 Jahre Mitglied im Dow) ersetzen wird. Reichlich spät nach 10 Jahren extremer Kursgewinne und einer Marktkapitalisierung von über 700 Mrd. US-Dollar oder? Aber was soll`s auch Mega-Caps wie Google oder Berkshire Hathaway sind nicht im Dow. Kein Wunder, dass im Profi-Lager nur der S&P 500 eine Rolle spielt.

Ich habe mir alle Aktien angeschaut, die seit 2004 in den Club der Dow-Aktien aufgenommen wurden. Hier das durchschnittliche Ergebnis (relative Performance zum Dow) für die ersten 250 Handelstage nach Aufnahme. Nicht gerade berauschend oder?

Durchschnittliche relative Performance X Tage nach Dow-Aufnahme:

apple_180315(Berechnungsbasis: Goldman Sachs, Nike, Visa, UnitedHealth, Cisco, Travelers, Bank of America, Chevron, AIG, Pfizer, Verizon)

In der Vergangenheit bewies das Index-Gremium vor allem bei Tech-Aktien schlechtes Timing – siehe Intel und Microsoft, die beide im Jahr 1999 in den Dow kamen.

Zum Abschluss noch ein Chart, der die letzten „Leavers“ zeigt – HP und Alcoa. Hier gibt es mehrere Studien, die beweisen, dass gerade die Aktien, die einen Index verlassen müssen, oft überdurchschnittlich gut abschneiden 😉

HP und Alcoa (relative Performance ggü. Dow seit Verlassen des Index):

leavers_180315

In diesem Sinne – good Trading!

Nur der Nasdaq 100 hält sich über dem letzten High!

15.05 Uhr

Die US-Märkte tun sich schwer mit dem explodierenden Dollar und liefern weiterhin ein gemischtes Bild ab:

  • Transportindex generierte bislang kein neues Allzeithoch
  • Dow Jones brach im Februar auf neue Highs aus, notiert aktuell wieder darunter
  • Nasdaq 100 weiterhin oberhalb der ehem. Widerstandszone –> stärkster Index
  • S&P 500 wie Dow Jones wieder unter dem High vom Dez. 2015

US-Indizes:

usa_10 03 2015