commerzbank

Never catch a falling…

3.8.2016 / 9.05 Uhr

Die Kurse der europäischen Bankaktien befinden sich weiter in einer Abwärtsspirale. Gestern schloss die Deutsche Bank auf einem neuen Allzeittief, die Commerzbank kratzt ebenfalls am Alltimelow. Der italienische Sektor zeigt ebenfalls keine Spur von einer Stabilisierung – Unicredit notiert unweit des Allzeittiefs. Ein perfektes Beispiel dafür, warum man nicht in fallende Messer greifen sollte, wenn diese fundamental belastet sind.

Wird es hin und wieder starke Erholungen geben? Aber sicher doch!

Muss man diese handeln? Definitiv nicht!

banken_030816

Schlussbericht 12/11/2012: Inside Day

 

 

 

22:18 Uhr

Ein extrem langweiliger Tag war das heute. Der FDAX versuchte einen Ausbruch über die kurzfristige Widerstandszone bei 7.180/90, kam dort aber nicht mehr vom Fleck. Die Handelsspanne betrug magere 65 Punkte, das gilt auch für das Handelsvolumen. Mit einem Schlusskurs bei 7.180 (+0,33%) also ein klassischer Inside Day, der neutral zu werten ist. Auch der S&P 500 lieferte heute keine Action und schloss unverändert bei 1.380.

Fazit: Das jüngst an dieser Stelle beschriebene Szenario für den FDAX (hier der Link) bleibt weiter gültig. Mehr dazu morgen, dem berüchtigten „Turnaround Tuesday“ 😉

FDAX (daily):

Der DAX-Chart des Tages ist die Commerzbank-Aktie, die übrigens am Freitag mit einem kleinen Gewinn ausgestoppt wurde. Heute kam es genau im Bereich der ehemaligen Breakout-Zone bei 1,30 und dem 61er Fibo-Retracement-Support zu einer Stabilisierung. Mal sehen, wie es hier weitergeht..

Commerzbank (daily):

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Trade 38: Coba versucht es am 61er!

 

 

 

11:41 Uhr

Die Entscheidung, den Stopp herauszunehmen und eine Reaktion am 61er Fibonacci-Retracement abzuwarten, war goldrichtig. Die Aktie, die vergangene Woche kurzfristig auf 1,374 zurückfiel, zieht heute mit einem festen DAX im Rücken deutlich an. Die Chance, dass es sich hierbei um das Korrekturtief handelt, ist sehr hoch. Der Trade wird daher gehalten, ab sofort gilt ein Stop bei 1,35 Euro.

Commerzbank (daily):

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Trade 38: Coba jetzt auf 61er – Letzte Chanche für Wiederaufnahme des Anstiegs

 

 

 

17:40 Uhr

Die Commerbank-Aktie konnte am 38er Fibonacci-Retracement nicht nach oben drehen und hat heute exakt das wichtige 61,8%-Retracement bei 1,39 Euro erreicht. Den genannten Stop habe ich intraday rausgenommen, es wäre einfach „zu schade“ an solch einem wichtigen Support-Niveau wegen paar Cents ausgestoppt zu werden. Dank des Teilverkaufs bei 1,54 ist ohnehin noch ein Puffer da. Ich warte die morgige Eröffnung ab und setze dann einen neuen Stop fest!

Commerzbank (daily):

 

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Trade 38: Coba jetzt auf 61er – Letzte Chanche für Wiederaufnahme des Anstiegs

 

 

 

17:40 Uhr

Die Commerbank-Aktie konnte am 38er Fibonacci-Retracement nicht nach oben drehen und hat heute exakt das wichtige 61,8%-Retracement bei 1,39 Euro erreicht. Den genannten Stop habe ich intraday rausgenommen, es wäre einfach „zu schade“ an solch einem wichtigen Support-Niveau wegen paar Cents ausgestoppt zu werden. Dank des Teilverkaufs bei 1,54 ist ohnehin noch ein Puffer da. Ich warte die morgige Eröffnung ab und setze dann einen neuen Stop fest!

Commerzbank (daily):

 

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Trade 38: Coba auf 38er

 

 

 

09:27 Uhr

Die Commerzbank-Aktie befindet sich seit einigen Tagen in einer Korrektur vom Top bei 1,65 Euro – aktuell bei 1,50 und damit ziemlich genau auf dem 38er Fibo-Retracement. Damit gibt es zwei Alternativen: Entweder die Aktie zieht direkt nach oben weiter oder aber es geht weiter runter bis 1,39 Euro, dort liegt nämlich das 61er Retracement.

Am gesamten Bild hat sich jedenfalls nichts geändert, die nächsten Ziele sind 1,80 und im best case 2,06 bis 2,20!

Commerzbank (daily):

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Trade 38: Coba auf 38er

 

 

 

09:27 Uhr

Die Commerzbank-Aktie befindet sich seit einigen Tagen in einer Korrektur vom Top bei 1,65 Euro – aktuell bei 1,50 und damit ziemlich genau auf dem 38er Fibo-Retracement. Damit gibt es zwei Alternativen: Entweder die Aktie zieht direkt nach oben weiter oder aber es geht weiter runter bis 1,39 Euro, dort liegt nämlich das 61er Retracement.

Am gesamten Bild hat sich jedenfalls nichts geändert, die nächsten Ziele sind 1,80 und im best case 2,06 bis 2,20!

Commerzbank (daily):

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Schlussbericht 18/09/2012: Gold in Euro auf Rekordhoch

23:45 Uhr

Nach einem schwachen Start hat sich der FDAX knapp unterhalb des genannten Supports fangen können, sodass eine hammer-ähnliche Kerze im Tageschart generiert wurde. Die Bullen sind also noch bei vollen Kräften, das gilt auch für die heutige Entwicklung an den US-Märkten, die mehr oder weniger unverändert aus dem Handel gingen.

Intraday Performance:

Als Chart des Tages könnte ich hier Apple anführen, aber lassen wir das. Sehr interessant ist nämlich auch der Goldpreis IN EURO gerechnet. Hier wurde heute das Allzeithoch bei 1.358 Euro erreicht bzw. getestet! Ob der Ausbruch gelingt und ein dynamischer Schub wie in der Vergangenheit ansteht? Die Chancen stehen sehr gut!

Gold (in Euro):

Und zum Schluss noch eine Aktie, die ich seit einigen Wochen wieder intensiv verfolge – die Silbermine Coeur d`Alene. Sobald es hier über die Abwärtsrendlinie geht, könnte es zu einer wahren Kursexplosion kommen. Allein in den letzten sechs Wochen hat sich der Wert in etwa verdoppelt, jetzt muss nur noch mehr Volumen rein! Jedenfalls ein Muss für jede Watchlist 🙂

Coeur d`Alene (weekly):

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Schlussbericht 18/09/2012: Gold in Euro auf Rekordhoch

23:45 Uhr

Nach einem schwachen Start hat sich der FDAX knapp unterhalb des genannten Supports fangen können, sodass eine hammer-ähnliche Kerze im Tageschart generiert wurde. Die Bullen sind also noch bei vollen Kräften, das gilt auch für die heutige Entwicklung an den US-Märkten, die mehr oder weniger unverändert aus dem Handel gingen.

Intraday Performance:

Als Chart des Tages könnte ich hier Apple anführen, aber lassen wir das. Sehr interessant ist nämlich auch der Goldpreis IN EURO gerechnet. Hier wurde heute das Allzeithoch bei 1.358 Euro erreicht bzw. getestet! Ob der Ausbruch gelingt und ein dynamischer Schub wie in der Vergangenheit ansteht? Die Chancen stehen sehr gut!

Gold (in Euro):

Und zum Schluss noch eine Aktie, die ich seit einigen Wochen wieder intensiv verfolge – die Silbermine Coeur d`Alene. Sobald es hier über die Abwärtsrendlinie geht, könnte es zu einer wahren Kursexplosion kommen. Allein in den letzten sechs Wochen hat sich der Wert in etwa verdoppelt, jetzt muss nur noch mehr Volumen rein! Jedenfalls ein Muss für jede Watchlist 🙂

Coeur d`Alene (weekly):

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Schlussbericht 17/09/2012: Startschuss für Korrektur?

22:40 Uhr

Ein weiterer Konsolidierungstag geht zu Ende – so könnte man den heutigen Tag zusammenfassen. Während vor- und nachmittags herzlich wenig passierte, kam es abends zu einem Abverkauf bei den Edelmetallen und Öl.

Intraday Performance:

 

Egal welchen Chart man sich anschaut – ob Euro/Dollar, Aktien oder Gold – überall kam es zuletzt zu schönen Ausbrüchen. Die Lage ist aber klar überhitzt, so dass man an dieser Stelle nicht direkt Höchstkursen nachlaufen sollte. Lieber einen Rücksetzer abwarten. Oder der Markt versucht, uns alle zu verarschen (was ja bekanntlich seine Hauptaufgabe ist) und der Breakout wird einfach wieder zurückgenommen – sprich: die Indizes fallen wieder unter die Ausbruchslevels (am besten mit hohem Volumen). Das wäre für  mich ein klares Short-Signal.

Jedenfalls sollte eine Top-Bildung m.E. nicht einfach zu den Akten gelegt werden. Es gibt einige Charts, die ganz klar Probleme aufzeigen. Hier eine kleine Auswahl…

 

Dow Jones Industrials vs. Transport (daily): Transportindex bestätigt neues Hoch des „normalen“ Dow Jones nicht! 

 

Metall-Bond-Ratio vs. S&P 500 (weekly): Verhältnis von Metallen zu Bonds ist negativ für den S&P 500 zu werten

 

Put-Call-Ratio/SPX: Ein niedriger Stand steht für eine niedrige Put-Call-Ratio bei gleichzeitig hohem Aktienmarktniveau..

 

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Schlussbericht 13/09/2012: FED verkündet QE3!

23:23 Uhr

Lange haben die Börsianer auf diesen Tag gewartet, nun ist er Wirklichkeit geworden. Die US-Notenbank hat heute nicht nur angekündigt, den Leitzins bis Mitte 2015 auf de facto Nullniveau zu halten, sondern gleich ein unlimitiertes Hypothekenbond-Aufkaufprogramm in Höhe von 40 Mrd. USD monatlich dazu gepackt. Die Reaktion, die folgte, war deutlich: Aktien und allen voran Edelmetalle wie Gold stiegen deutlich an!
Intraday Performance:

 

Wie wild die Sprünge kurz vor und nach der Bekanntgabe des FED-Programms waren, zeigt sich an dem folgenden 1-Minuten-Chart…

 

S&P 500 (daily): Was für ein Breakout! Hoch vom Februar 2007 intraday getestet…

 

S&P 500 Einzelaktien: Alle Sektoren im Plus, allen voran die Banken

 

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Schlussbericht 13/09/2012: FED verkündet QE3!

23:23 Uhr

Lange haben die Börsianer auf diesen Tag gewartet, nun ist er Wirklichkeit geworden. Die US-Notenbank hat heute nicht nur angekündigt, den Leitzins bis Mitte 2015 auf de facto Nullniveau zu halten, sondern gleich ein unlimitiertes Hypothekenbond-Aufkaufprogramm in Höhe von 40 Mrd. USD monatlich dazu gepackt. Die Reaktion, die folgte, war deutlich: Aktien und allen voran Edelmetalle wie Gold stiegen deutlich an!
Intraday Performance:

 

Wie wild die Sprünge kurz vor und nach der Bekanntgabe des FED-Programms waren, zeigt sich an dem folgenden 1-Minuten-Chart…

 

S&P 500 (daily): Was für ein Breakout! Hoch vom Februar 2007 intraday getestet…

 

S&P 500 Einzelaktien: Alle Sektoren im Plus, allen voran die Banken

 

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Schlussbericht 12/09/2012: Ja, aber… Aber ja!

22:50 Uhr

Irgendwie kommt mann in letzter Zeit einfach nicht mehr zu Ruhe: Letzte Woche die historische Entscheidung der EZB, heute das „Ja, aber“ vom Bundesverfassungsgericht zum ESM und morgen gehts gleich weiter mit dem FED-Entscheid (mal sehen ob Helikopter-Ben unseren Goldman-Mario toppen kann und QE3 verkündet oder nur „unlimitierte“ Anleihenkäufe signalisiert). Spannende Zeiten!

Die Reaktion heute früh lässt sich jedenfalls wie folgt zusammenfassen: zuerst kleiner Move nach unten, dann ein 100-Punkte-Sprung binnen 30-Minuten beim FDAX, der ein neues Hoch bei 7.412 im Chart hinterließ. Nach dieser Reaktion passierte nicht mehr fiel, jedenfalls schloss der Future klar unter dem Tageshoch. Auch die US-Märkte waren mehr oder weniger unverändert. Gold generierte intraday ein neues Hoch bei 1.747, kam dann aber auch wieder zurück, so dass ein Doji im Chart verbleibt.
Intraday Performance:

 

FDAX (daily): Tageshoch bei 7.412, konnte allerdings nicht gehalten werden, siehe langer Docht

 

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Schlussbericht 12/09/2012: Ja, aber… Aber ja!

22:50 Uhr

Irgendwie kommt mann in letzter Zeit einfach nicht mehr zu Ruhe: Letzte Woche die historische Entscheidung der EZB, heute das „Ja, aber“ vom Bundesverfassungsgericht zum ESM und morgen gehts gleich weiter mit dem FED-Entscheid (mal sehen ob Helikopter-Ben unseren Goldman-Mario toppen kann und QE3 verkündet oder nur „unlimitierte“ Anleihenkäufe signalisiert). Spannende Zeiten!

Die Reaktion heute früh lässt sich jedenfalls wie folgt zusammenfassen: zuerst kleiner Move nach unten, dann ein 100-Punkte-Sprung binnen 30-Minuten beim FDAX, der ein neues Hoch bei 7.412 im Chart hinterließ. Nach dieser Reaktion passierte nicht mehr fiel, jedenfalls schloss der Future klar unter dem Tageshoch. Auch die US-Märkte waren mehr oder weniger unverändert. Gold generierte intraday ein neues Hoch bei 1.747, kam dann aber auch wieder zurück, so dass ein Doji im Chart verbleibt.
Intraday Performance:

 

FDAX (daily): Tageshoch bei 7.412, konnte allerdings nicht gehalten werden, siehe langer Docht

 

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Trade 38: Teilverkauf nach Erreichen des 1. Kursziels

15:42 Uhr

Die Commerzbank-Aktie explodiert weiter vor sich hin und der Trade 38 befindet sich kräftig im Plus. Allein heute wieder ein Anstieg um fast 8% – wenn das kein Volltreffer war! Heute früh gleich mit einem Upgap über den Widerstand bei 1,47 Euro,  dann ein Pullback an diese Linie – wie im Lehrbuch. Aktuell notiert die Aktie nur wenig unterhalb der 1,60er Marke.

Ich verkaufe die halbe Position bei 1,58 Euro. Der Rest der Position läuft weiter, der Stop wird aber von 1,20 auf 1,40 angehoben!

Commberzbank (60min):

Commerzbank (daily):

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Trade 38: Teilverkauf nach Erreichen des 1. Kursziels

15:42 Uhr

Die Commerzbank-Aktie explodiert weiter vor sich hin und der Trade 38 befindet sich kräftig im Plus. Allein heute wieder ein Anstieg um fast 8% – wenn das kein Volltreffer war! Heute früh gleich mit einem Upgap über den Widerstand bei 1,47 Euro,  dann ein Pullback an diese Linie – wie im Lehrbuch. Aktuell notiert die Aktie nur wenig unterhalb der 1,60er Marke.

Ich verkaufe die halbe Position bei 1,58 Euro. Der Rest der Position läuft weiter, der Stop wird aber von 1,20 auf 1,40 angehoben!

Commberzbank (60min):

Commerzbank (daily):

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Schlussbericht 11/09/2012: FDAX mit neuem Jahreshoch

22:30 Uhr

Der FDAX fiel heute früh auf den Pivot S1 bei 7.174 Punkten (und zwar exakt!), um anschließend nach oben zu laufen. Wow, das hatte ich nicht auf der Rechnung, das war ja nicht mal ein 23er Retracement. Das Kursziel 7.331 wurde nachmittags jedenfalls fast erreicht! Der S&P 500 stieg dagegen nur um 0,3% und konnte damit kein neues Jahreshoch generieren. Interessant ist die Entwicklung beim Nasdaq: Die Leader-Aktie schlechthin, Apple, scheint angeschlagen – jedenfalls wenn man sich die gestrige Tageskerze anschaut. Die negativen Divergenzen beim RSI und das Verkaufssignal beim MACD mahnen jedenfalls zur Vorsicht!

Ach ja, der Euro/Dollar hat heute ebenfalls einen kräftigen Schub bekommen, das Tageshoch lag bei rund 1,2870, dort verläuft die 200-Tage-Linie! Apropos 200er Linie: Auch der Bund Future notiert gerade an dieser Durchschnittslinie…

 

Intraday Performance:

 

 

FDAX (10min): S1 Support exakt getestet, dann massiver Upmove…

 

Nasdaq100 (daily): Wird das ein Fake-Out?

 

Apple (daily): Kleines Doppeltop?

 

Euro/Dollar (daily):

 

Bund Future (daily):

 

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Schlussbericht 11/09/2012: FDAX mit neuem Jahreshoch

22:30 Uhr

Der FDAX fiel heute früh auf den Pivot S1 bei 7.174 Punkten (und zwar exakt!), um anschließend nach oben zu laufen. Wow, das hatte ich nicht auf der Rechnung, das war ja nicht mal ein 23er Retracement. Das Kursziel 7.331 wurde nachmittags jedenfalls fast erreicht! Der S&P 500 stieg dagegen nur um 0,3% und konnte damit kein neues Jahreshoch generieren. Interessant ist die Entwicklung beim Nasdaq: Die Leader-Aktie schlechthin, Apple, scheint angeschlagen – jedenfalls wenn man sich die gestrige Tageskerze anschaut. Die negativen Divergenzen beim RSI und das Verkaufssignal beim MACD mahnen jedenfalls zur Vorsicht!

Ach ja, der Euro/Dollar hat heute ebenfalls einen kräftigen Schub bekommen, das Tageshoch lag bei rund 1,2870, dort verläuft die 200-Tage-Linie! Apropos 200er Linie: Auch der Bund Future notiert gerade an dieser Durchschnittslinie…

 

Intraday Performance:

 

 

FDAX (10min): S1 Support exakt getestet, dann massiver Upmove…

 

Nasdaq100 (daily): Wird das ein Fake-Out?

 

Apple (daily): Kleines Doppeltop?

 

Euro/Dollar (daily):

 

Bund Future (daily):

 

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Schlussbericht 06/09/2012: Historische Entscheidung der EZB löst Kursrallye aus

23:44 Uhr

Es sollte ein wichtiger, gar historischer Tag werden – und ja, es wurde nicht gekleckert, sondern geklotzt. Super-Mario öffnet die Brieftasche und verkündet ein unbegrenztes Bond-Aufkaufprogramm. Und wieder haben wir ein Akronym mehr: OMT (Outright Monetary Transactions) heißt das neue Zauberwort. Alles klar, jetzt ist die Eurozone (mal wieder) gerettet und alles wird gut, man muss nur genug Geld drucken! Wobei ich mir die Frage stelle, ob das Ganze überhaupt mittel- bis langfristig wirken wird, schließlich sollen nur ein- bis dreijährige Anleihen von dem Aufkaufprogramm profitieren. Und das mit dem Gelddrucken ist ja eigentlich auch nicht korrekt, zumindest ist im Statement von „Sterlisierung“ zu lesen, d.h. diese Maßnahmen sollen anderer Stelle wieder neutralisiert werden. Man kauft damit also erstmal Zeit, nicht mehr, nicht weniger. Wer mehr Details – positive, aber auch negative – zur heutigen EZB-Entscheidung lesen möchte, sollte sich das Statement der BoA durchlesen.

Die Shorties hatten heute natürlich ein Problem, wenn man sich die Entwicklung beim FDAX oder SPX anschaut. Klare Kaufpanik! Nach einer ersten negativen Reaktion explodierten die Futures und schlossen auf Tageshoch. Der S&P 500 hat ein 4-Jahres-Hoch erreicht. Etwas enttäuschend war in dieser Hinsicht das Abschneiden von Gold, auch der Euro/Dollar zog nicht wirklich mit.

Intraday Update:

 

Einen Chart, den ich an dieser Stelle noch nie gezeigt habe, ist der spanische IBEX. Mit dem heutigen Kaufpanik wurde die 200-Tage-Linie klar gebrochen und der Doppelboden eindrucksvoll bestätigt.

IBEX (daily):

 

Und hier noch ein Update zum Trade 38. Der Stop bei 1,20 hat in den letzten Tagen mehrfach gehalten, also läuft die Position weiter. Aktuell ist die Aktie genau auf dem Ausbruchslevel 1,30 Euro. Mal sehen, ob morgen endlich der Ausbruch kommt..

Commerzbank (daily): Nächste Ziele 1,40 und 1,47

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Schlussbericht 06/09/2012: Historische Entscheidung der EZB löst Kursrallye aus

23:44 Uhr

Es sollte ein wichtiger, gar historischer Tag werden – und ja, es wurde nicht gekleckert, sondern geklotzt. Super-Mario öffnet die Brieftasche und verkündet ein unbegrenztes Bond-Aufkaufprogramm. Und wieder haben wir ein Akronym mehr: OMT (Outright Monetary Transactions) heißt das neue Zauberwort. Alles klar, jetzt ist die Eurozone (mal wieder) gerettet und alles wird gut, man muss nur genug Geld drucken! Wobei ich mir die Frage stelle, ob das Ganze überhaupt mittel- bis langfristig wirken wird, schließlich sollen nur ein- bis dreijährige Anleihen von dem Aufkaufprogramm profitieren. Und das mit dem Gelddrucken ist ja eigentlich auch nicht korrekt, zumindest ist im Statement von „Sterlisierung“ zu lesen, d.h. diese Maßnahmen sollen anderer Stelle wieder neutralisiert werden. Man kauft damit also erstmal Zeit, nicht mehr, nicht weniger. Wer mehr Details – positive, aber auch negative – zur heutigen EZB-Entscheidung lesen möchte, sollte sich das Statement der BoA durchlesen.

Die Shorties hatten heute natürlich ein Problem, wenn man sich die Entwicklung beim FDAX oder SPX anschaut. Klare Kaufpanik! Nach einer ersten negativen Reaktion explodierten die Futures und schlossen auf Tageshoch. Der S&P 500 hat ein 4-Jahres-Hoch erreicht. Etwas enttäuschend war in dieser Hinsicht das Abschneiden von Gold, auch der Euro/Dollar zog nicht wirklich mit.

Intraday Update:

 

Einen Chart, den ich an dieser Stelle noch nie gezeigt habe, ist der spanische IBEX. Mit dem heutigen Kaufpanik wurde die 200-Tage-Linie klar gebrochen und der Doppelboden eindrucksvoll bestätigt.

IBEX (daily):

 

Und hier noch ein Update zum Trade 38. Der Stop bei 1,20 hat in den letzten Tagen mehrfach gehalten, also läuft die Position weiter. Aktuell ist die Aktie genau auf dem Ausbruchslevel 1,30 Euro. Mal sehen, ob morgen endlich der Ausbruch kommt..

Commerzbank (daily): Nächste Ziele 1,40 und 1,47

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!