zinsen

Hausbauer aufgepasst – Steigen die Zinsen jetzt wieder?

14.55 Uhr

Die Zinsen fallen seit geraumer Zeit, in den letzten Wochen gab es aber einen heftigen Move nach oben, der viele Marktteilnehmern und zukünftige Bauherren vor folgende Frage stellt:

Ist der Trend fallender Zinsen ad acta zu legen?

Steigen die Zinsen ab sofort wieder?

Blicken wir auf den Chart: Im Sommer 1981 lagen die Zinsen bei 11,4 Prozent, seitdem befinden wir uns in einem wunderschönen Abwärtstrend, der zuletzt die untere Begrenzung und damit fast die Null-Prozent-Marke erreichte. Es folgte ein kurzer, dynamischer und für viele Akteure überraschender Anstieg der Renditen auf 0,61 Prozent. Am Gesamtbild ändert dies freilich nichts: Aus technischer Sicht ist der Downtrend intakt. Widerstände warten im Bereich 0,9% bis 1,0% und (falls diese überwunden werden sollten) bei 1,7% bis 1,8%. Mehr ist in der nahen Zukunft nicht zu erwarten.

Key Message: Solange der Abwärtstrendkanal nicht nach oben verlassen wird, braucht man sich über massiv steigende Zinsen keine Sorgen zu machen. Das Vorbild dieser Entwicklung könnte Japan sein.

Umlaufrendite (monthly):

umlaufrendite_270515

 *Die Umlaufrendite ist die durchschnittliche Rendite aller im Umlauf befindlichen, inländischen Anleihen mit Top-Bonität (vor allem Staatsanleihen) mit einer Restlaufzeit von 3 bis 30 Jahren. Eine gute Benchmark also für die allgemeine Zinsentwicklung. 

Schlussbericht 30/05/2012

23:15 Uhr

Ein ziemlich wilder Tag heute. Das Setup für den FDAX war negativ und der Markt tat, was er tun sollte: er fiel. Und das nicht zu knapp: mehr als 2% ging es abwärts. Positiv fiel Gold auf, ab etwa 15.30 Uhr drehte das Edelmetall nach oben und agierte damit gegen den Trend. Hier tut sich was! Und auf der Bond-Seite? Tja, wieder einmal ein Allzeithoch beim Bund Future und auch der US-Anleihemarkt hat ein neues Zinstief erreicht. Zehnjährige bringen aktuell lächerliche 1,6% p.a. – ohne Worte. Die Flucht in den sicheren Hafen USA und Deutschland geht weiter, während der Euro/Dollar weiter in Richtung 1,19 schielt. Bei dem Abwärtstempo sollte es nicht mehr lange dauern.

Fazit: Der Risk-Off-Modus ist weiter intakt. Risiko-Assets bleiben unter Druck! Die Märkte bauen Druck auf und werden nicht aufhören, bis die FED/EZB wieder Schmerztabletten verteilen 🙂

Cross Asset Übersicht (intraday):

 

FDAX (Tageschart): erneuter Test des Supports 6.200/50 wahrscheinlich / Long-Trigger 6.450

 

S&P 500 (Tageschart): -1,4% / 1.288/92 = DER Support schlechthin!

 

Euro/Dollar (Tageschart): Ziel 1,19 / Verbesserung des Chartbildes nur bei Überschreiten der 1,26er Zone!

 

Gold (Tageschart): 1.526 weiterhin starker Support / Long-Trigger 1.599

 

Bund Future (Tageschart): +144 Ticks! / ..täglich grüßt das Alltime-High / Chart weiterhin nach oben offen, solange die Euro-Misere anhält..

 

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Schlussbericht 30/05/2012

23:15 Uhr

Ein ziemlich wilder Tag heute. Das Setup für den FDAX war negativ und der Markt tat, was er tun sollte: er fiel. Und das nicht zu knapp: mehr als 2% ging es abwärts. Positiv fiel Gold auf, ab etwa 15.30 Uhr drehte das Edelmetall nach oben und agierte damit gegen den Trend. Hier tut sich was! Und auf der Bond-Seite? Tja, wieder einmal ein Allzeithoch beim Bund Future und auch der US-Anleihemarkt hat ein neues Zinstief erreicht. Zehnjährige bringen aktuell lächerliche 1,6% p.a. – ohne Worte. Die Flucht in den sicheren Hafen USA und Deutschland geht weiter, während der Euro/Dollar weiter in Richtung 1,19 schielt. Bei dem Abwärtstempo sollte es nicht mehr lange dauern.

Fazit: Der Risk-Off-Modus ist weiter intakt. Risiko-Assets bleiben unter Druck! Die Märkte bauen Druck auf und werden nicht aufhören, bis die FED/EZB wieder Schmerztabletten verteilen 🙂

Cross Asset Übersicht (intraday):

 

FDAX (Tageschart): erneuter Test des Supports 6.200/50 wahrscheinlich / Long-Trigger 6.450

 

S&P 500 (Tageschart): -1,4% / 1.288/92 = DER Support schlechthin!

 

Euro/Dollar (Tageschart): Ziel 1,19 / Verbesserung des Chartbildes nur bei Überschreiten der 1,26er Zone!

 

Gold (Tageschart): 1.526 weiterhin starker Support / Long-Trigger 1.599

 

Bund Future (Tageschart): +144 Ticks! / ..täglich grüßt das Alltime-High / Chart weiterhin nach oben offen, solange die Euro-Misere anhält..

 

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!