Yen

Dollar/Yen: Goldrichtig!

16.11.2016 / 14.22 Uhr

Am 5. Oktober 2016 schrieb ich an dieser Stelle über den bevorstehenden Breakout des US-Dollars gegenüber dem Yen (hier gehts zum Artikel). Zitat: „Im Monatschart zeigt sich, dass im Bereich des 50-Prozent-Retracements seit vier Monaten eine Stabilisierung erfolgt. Gelingt hier der Breakout über 105,50, ist das nächste Ziel bei ca. 110 zu suchen, dann bei 115/116.“

Das erstgenannte Ziel wurde heute fast erreicht. Nach einer Korrektur ist mit neuen Highs zu rechnen.

USDJPY (daily):

usdjpy_161116

 

Der interessanteste Chart momentan: USDJPY

5.10.2016 / 18.40 Uhr

Der Dollar/Yen bietet intraday immer wieder jede Menge Chancen für aktive Trader. Im übergeordneten Bild bietet sich nun ebenfalls eine interessante Situation:

  • Die Supportzone 99/100 wurde im Sommer insgesamt 4 Mal getestet und hat gehalten
  • Der Abwärtstrendkanal wurde gestern gebrochen
  • Oberhalb von 104,50 würde der Ausbruch bestätigt und eine längere Rallye könnte starten

usdjpy_051016

Im Monatschart zeigt sich, dass im Bereich des 50-Prozent-Retracements seit vier Monaten eine Stabilisierung erfolgt. Gelingt hier der Breakout über 105,50, ist das nächste Ziel bei ca. 110 zu suchen, dann bei 115/116.

Gelingt die Stabilisierung nicht, wird es eine neue (noch bessere?) Long-Chance bei ca. 95 geben. Die BoJ wird sich entscheiden müssen 😉

usdjpy_m_051016

Yen weiter im Bullenmodus: Sehen wir bald die 100er Marke?

11.04.2016 / 23.27 Uhr

Wenn sich alle Marktteilnehmer sicher sind, dass eine bestimmte Währung nur steigen kann, dann wird sie das in den allermeisten Fällen nicht tun. Genau das war vor Monaten beim US-Dollar-Sentiment zu beobachten. Die Mehrheit der Marktteilnehmer war sich einig: Die FED erhöht weiter die Leitzinsen, also muss der Dollar steigen, schließlich drehen die Japaner und die EZB nicht an der Zinschschraube – jedenfalls nicht nach oben.

Schön gedacht, aber wie wir wissen, fällt der US-Dollar (wie fast immer nach der ersten Zinserhöhung). Vor allem gegenüber dem Yen. Der Blick auf die Realzinsdifferenz USA/Japan und den Verlauf des USDJPY liefert eine fundamentale Begründung.

 

yen_zinsspread_11 04 2016

Und jetzt zur charttechnischen Lage: Das Währungspaar USDJPY setzte die Abwärtsbewegung seit der letzten Analyse fort (d.h. der Yen steigt) und nähert sich nun dem 38er Retracement, das bei 106,65 verläuft. Bei rund 105 liegt eine wichtige Unterstützung, die schon bald erreicht werden sollte.

USDJPY (daily):

usdjpy_d_110416

Noch „schöner“ wäre ein Retest der 100/101er Zone. Von dort aus darf der Greenback dann mal wieder steigen.

USDJPY (monthly):

usdjpy_110416

Ist auf Sicht von Wochen oder Monaten auch ein Fall bis in den Bereich 95 möglich? Aber klar doch – dort liegt das 61,8er Retracement. Für den Goldpreis wären das nicht gerade schlechte Nachrichten 😉

Zurück aus dem Urlaub – hier kommen die Charts!

7.40 Uhr

Nach drei Wochen Entspannung, Abenteuer und viel Sonne geht es gleich wieder an die Charts. Passiert ist eine ganze Menge: Die Aktienmärkte gingen bis Mitte Oktober kräftig in die Knie, um anschließend wieder auf neue Highs (USA) oder zumindest wieder in die alte Seitwärtszone (DAX) zu steigen. Newstechnisch ragt natürlich die „All In“-Strategie der Bank of Japan heraus, die den Nikkei explodieren ließ und zwar so stark, dass ein sogenanntes Limit Up getriggert wurde. Einfach verrückt. Zu den jüngsten Verlierern zählt das Gold – hier wurde die wichtige Unterstützung bei 1.180 Dollar preisgegeben. Schuld daran ist der US-Dollar, der quer durch die Bank ansteigen konnte, allen voran gegenüber dem Yen.

Werfen wir einen Blick auf die interessantesten Charts…

DAX (daily):

dax_041114_trade4life.deDer DAX fiel unter den Support von 8.900 und fiel am 16. Oktober intraday bis auf 8.354 Punkte. Dort wurde eine massive Umkehrkerze generiert, die am Folgetag mit einem bullishen Move bestätigt wurde. Vom Tief aus stieg der DAX rund 1.000 Punkte. Vom Fibo-Retracement bei 9.304 Punkten aus ging es diese Woche wieder abwärts, das Gap ist damit geschlossen. Der Bereich 9.300 und die 200-Tage-Linie bei 9.500 fungieren als Widerstandszone, während der untere Rand der Range bei ca. 8.900 als Support dient.

S&P 500 (daily):

Viel stärker als der heimische DAX präsentiert sich der US-Markt. Nach der fast 10-prozentigen Abwärtsbewegung konnte dieser zuletzt sogar auf ein neues – wenn auch nur marginales – Hoch ansteigen. Wenngleich die Rückkehr in den Trendkanal klar bullish zu werten ist, zeigt der Chart kurzfristig Überkauftheit an.

spx_041114_trade4life.de

Und nun zum Dollar/Yen. Hier kam es nach einem kleinen Pullback an der 110er Marke zu einem Ausbruch aus dem 12jährigen Downtrend! Der Yen-Crash geht damit in die nächste Runde..

Dollar/Yen (weekly):

dollaryen_041114_trade4life.deBin gespannt auf die nächsten Tage und Wochen! Updates folgen.

 

Dollar/Yen erreicht Kursziel bei 110 – was jetzt?

15.54 Uhr

Während der S&P 500 und DAX aktuell in den Keller rauschen, ist auch beim Dollar/Yen Interessantes zu beobachten. Das Kursziel bei 110 wurde heute erreicht, aktuell kippt das Währungspaar wieder gen Süden. Wars das also?

Der Blick auf den langfristigen Wochenchart zeigt, dass die Party für den Dollar langsam aber sicher zu Ende gehen könnte. Im Jahr 2002, 2007 und auch jetzt haben wir negative Divergenzen auf Weekly-Basis, die Trendlinie macht es dem Dollar zusätzlich schwer.

Wer auf einen Ausbruch aus dieser nunmehr 12 Jahre währenden Trendlinie wetten möchte, sollte ruhig den Breakout abwarten und dann im Anschluss eine Zeiteinheit tiefer auf einen Pullback zum Einstieg warten 😉

Dollar/Yen (weekly):
usdjpy_011014_trade4life.de

Wie weit fällt der Yen noch?!

16.01 Uhr

Der Anstieg des Dollars setzt sich fort und schon bald dürfte das hier rechtzeitig genannte Ziel von 110 erreicht werden. Dort wird es sehr spannend. Warum? Der Chart sagt es: Dort verläuft nämlich nicht nur ein wichtiger Widerstand, sondern auch eine Trendlinie, die die Highs aus den Jahren 2002 und 2007 verbindet.

Dollar/Yen (weekly):

dollaryen_170914_trade4life

 

Chart-Update: DAX, Gold, DollarYen..

10.00 Uhr

Beginnen wir mit dem DAX. Hier blockiert wenig überraschend die 9.800er Zone den Weg nach oben, während der S&P 500 auch weiterhin mit der runden 2.000er kämpft. Von daher: Keine Long-Engagements, lieber abwarten. Unter 9.600 Short-Einstiege suchen!

DAX (daily):

dax090914_trade4life

Der Dollar zeigt sich gegenüber dem Yen weiterhin stark und markiert ein neues Jahreshoch. Es läuft also nach Plan, Ziel ist und bleibt die 110er Zone.

Dollar/Yen (weekly):

dollaryen_090914_trade4life

Meine Einschätzung zu Gold ging dagegen in den letzten Wochen nicht auf. Das Edelmetall fiel aufgrund des starken Dollars unter die 1.280 zurück. Solange diese Marke nicht zurückerobert wird, bieten sich keine Long-Positionen an. Wichtiger Support auf der Unterseite ist die 1.240er und die 1.180/90er Zone.

Gold (daily):

gold090914_trade4lifeInteressant dürfte heute die Entwicklung der Apple-Aktie werden, schließlich schaut die ganze Welt gebannt auf die Konferenz am späten Nachmittag..

Good Trading!

DollarYen Update – Ausbruch nach Plan. Ziel 110!

17.49 Uhr

Am 30. Juli schrieb ich an dieser Stelle, dass der DollarYen vor einem kräftigen Upmove stehen sollte. Genau das tut er aktuell. Der Chart sagt alles. Mittelfristiges Ziel: 110.

Dollar/Yen (weekly):

dollaryen_210814_trade4lifeDieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

DollarYen rockt! Jede Menge Upside vorhanden…

15.45 Uhr

Das Währungspaar DollarYen gehört zu meinen Lieblings-FX-Pairs, nicht nur weil es gute Muster generiert, sondern weil es auch als Risikoindikator gute Dienste leistet. Kommen wir zum Chart: Die Seitwärtskonsolidierung seit Februar ist mit dem heutigen Breakout endlich ad acta zu legen.

USDJPY (daily):

usdjpy_300714Im Wochenchart spricht alles für eine Fortsetzung des vorhergehenden Upmoves. Mögliche Zielzone ca. 110. Dafür darf das Währungspaar nicht mehr unter 101 zurückfallen!

USDJPY (weekly):
usdjpy_weekly_300714Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Japan-Update: Nikkei und Yen an Key-Zone!

9.37 Uhr

Der japanische Aktienmarkt ist seit etwa zwei Jahren nichts anderes als ein Derivat auf den Yen: Fällt der Yen, steigt der Nikkei und umgekehrt. Nach der Abenomics-Rallye (Nikkei etwa verdoppelt, Yen minus 40%) notieren beide Märkte an einer extrem wichtigen Schlüsselzone!

Der Grund: Beim USDJPY liegt bei 105,60 das 61,8er Fibonacci-Retracement. Der Nikkei hat a) mit dem laaangfristigen Downtrend zu kämpfen, gleichzeitig wurde bei 16.400 das 161,8er Fibonacci-Projektionsziel abgearbeitet (siehe hierzu Analyse vom Januar 2013).

Könnte es also an dieser Stelle zu einer deutlichen Gegenbewegung kommen? Oh ja! Nach der anderhalbjährigen Extrembewegung wäre nichts gesünder als das 😉

Nikkei und USDJPY (monthly):

japan140114Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Yen vs. Nikkei – ist das ein Wendepunkt?

 

 

 

21:51 Uhr

Wieder einmal ein genialer Chart von KimbleChartingSolutions – dieses Mal der Vergleich Yen vs. Nikkei. Nach der heftigen Abwertung (Stichwort „Abenomics“) der Währung könnte es nun in die andere Richtung gehen – wenn der langfristige Trendlinie hält. Die Folge für den Nikkei wäre milde ausgedrückt negativ. Only time will tell!

yen vs. nikkei 28 08 2013

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Yen vs. Nikkei – ist das ein Wendepunkt?

 

 

 

21:51 Uhr

Wieder einmal ein genialer Chart von KimbleChartingSolutions – dieses Mal der Vergleich Yen vs. Nikkei. Nach der heftigen Abwertung (Stichwort „Abenomics“) der Währung könnte es nun in die andere Richtung gehen – wenn der langfristige Trendlinie hält. Die Folge für den Nikkei wäre milde ausgedrückt negativ. Only time will tell!

yen vs. nikkei 28 08 2013

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Nikkei: Die 14.600er Zone entscheidet!

 

 

11:41 Uhr

Der japanische Nikkei läuft und läuft, das Ziel 14.000 wurde bereits erreicht (aktueller Stand: 14.270). Jetzt kommt es darauf an, ob auch die Widerstandszone bei 14.600 genommen werden kann. Dort liegt eine knackige Widerstandszone. Der Yen hängt aktuell übrigens am 50%-Retracement fest..

Nikkei vs. USD/JPY (weekly):

nikkei_080513

Weshalb die 14.600er Zone so ein harter Widerstand ist, zeigt der Blick auf den laaaangfristigen Chart. Hier liegt die Abbwärtstrendlinie, ein Hochpunkt vom Juni 2008 und auch das 127er Fibo-Projektionsziel. Ein wahres Cluster also. Gelingt der Ausbruch aus dieser Zone, geht die Rallye weiter bis 16.400 Punkte. Damit hätte sich der Index vom Low Ende 2011 verdoppelt – zumindest in Yen gerechnet. Wahnsinn!

Nikkei (monthly):

nikkei_080513l

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Sonntags-Chart-Mix 3/3/2013

 

 

18:46 Uhr

Anbei ein paar bunt gemischte Charts für den Sonntagabend 🙂

Apple (daily): Neues Jahrestief, wenn auch nur marginal. Nächstes Kursziel bei ca. 400 Dollar. Die positive Divergenz beim MACD lässt aber hoffen..

apple030313

S&P 500 Aktien seit Jahresbeginn: Der beste Trade des Jahres lautet: HP long, Apple short 🙂

ytd us aktien030313

Gold (daily): Rückfall nach dem Test des 1.620/30er Widerstands. Ein Upmove bleibt mein Hauptszenario!

gold030313

Goldminen Bullish Percent Index: Zeit für eine Reaktion nach oben beim derzeit schwächsten Sektor überhaupt?

goldminenbpi030313

Shanghai Composite (daily): Ausbruch über 2.550/2.600 verspricht deutliches Kurspotenzial nach oben!

Shanghai030313

Nikkei vs. USD/Yen (weekly): Nikkei mit neuem Hoch und über 38er Retracement, USD/Yen noch nicht. Rallye geht in die nächste Runde, Long-Einstieg sind aber erst nach einer Korrektur sinnvoll.

yennikkei030313

60-Tage-Korrelation Nikkei vs. Yen: Derzeit bei -0,98!

nikyenkorr030313

Biotech-Index: Neues Allzeithoch, Sky is the limit?!

biotechs030313

Zykl. vs. Defensiv-Ratio: Negative Divergenz zwischen der Ratio zyklischer/defensiver Sektoren und dem Gesamtmarkt!

defzyk030313

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Nikkei bald bei 14.000?!

11:00 Uhr

Der sträflich vernachlässigte Aktienmarkt alias Nikkei kommt dank des schwachen Yens wieder auf die Beine. Grund genug, mal wieder den katastrophalen Bären-Chart seit Ende der 80er herauszukramen. Die seit November laufende, massive Rallye hat das Zeug, den Index in den Bereich 13.300 bzw. 14.600 zu katapultieren. Bestätigt wird diese Annahme, wenn das April-2010-Hoch bei 11.410 überwunden wird!

Wichtig in diesem Zusammenhang bleibt natürlich die Yen-Entwicklung, siehe Chart 2.

Nikkei (monthly):

nikkei lfr 300113

Nikkei vs. Dollar/Yen (weekly):

 

nikkei yen 300113

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Japan: Trendwende oder Strohfeuer?

 

 

14:22 Uhr

In Japan tut sich seit einigen Wochen sowohl auf der Währungs- als auch auf der Aktienseite einiges. Der Yen – stets ein Outperformer unter den Major-Währungen – fällt und fällt gegenüber dem Dollar und Euro. Ein Novum! Wichtiges Signal war hierbei der Breakout über das Hoch vom Frühjahr 2012, das nun eine langfristige Trendwende des Yen möglich macht.

Kein Wunder, dass der exportlastige Nikkei da endlich mal nach oben dreht, gehört er schließlich seit eh und je zu den schwächsten der Schwächlinge im internationalen Index-Universum. Inwieweit diese Entwicklung zu einer großen Trendwende am jap. Aktienmarkt führen kann, will ich an dieser Stelle gar nicht prognostizieren. Eines sollte man aber wissen: Für japanische Aktien interessiert sich seit Jahren im wahrsten Sinne des Wortes „keine Sau“ – aus Sentiment-Sicht wäre dies also eine faustdicke Überraschung für die Mehrheit der Investoren.

Die Thematik „Yen-Schwäche“ und die damit verbundene Nikkei-Stärke sollte man also im Auge behalten…

Nikkei vs. USD/JPY (weekly):

Nikkei vs. USD/Yen (weekly)

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!