spx

Zurück aus dem Urlaub – hier kommen die Charts!

7.40 Uhr

Nach drei Wochen Entspannung, Abenteuer und viel Sonne geht es gleich wieder an die Charts. Passiert ist eine ganze Menge: Die Aktienmärkte gingen bis Mitte Oktober kräftig in die Knie, um anschließend wieder auf neue Highs (USA) oder zumindest wieder in die alte Seitwärtszone (DAX) zu steigen. Newstechnisch ragt natürlich die „All In“-Strategie der Bank of Japan heraus, die den Nikkei explodieren ließ und zwar so stark, dass ein sogenanntes Limit Up getriggert wurde. Einfach verrückt. Zu den jüngsten Verlierern zählt das Gold – hier wurde die wichtige Unterstützung bei 1.180 Dollar preisgegeben. Schuld daran ist der US-Dollar, der quer durch die Bank ansteigen konnte, allen voran gegenüber dem Yen.

Werfen wir einen Blick auf die interessantesten Charts…

DAX (daily):

dax_041114_trade4life.deDer DAX fiel unter den Support von 8.900 und fiel am 16. Oktober intraday bis auf 8.354 Punkte. Dort wurde eine massive Umkehrkerze generiert, die am Folgetag mit einem bullishen Move bestätigt wurde. Vom Tief aus stieg der DAX rund 1.000 Punkte. Vom Fibo-Retracement bei 9.304 Punkten aus ging es diese Woche wieder abwärts, das Gap ist damit geschlossen. Der Bereich 9.300 und die 200-Tage-Linie bei 9.500 fungieren als Widerstandszone, während der untere Rand der Range bei ca. 8.900 als Support dient.

S&P 500 (daily):

Viel stärker als der heimische DAX präsentiert sich der US-Markt. Nach der fast 10-prozentigen Abwärtsbewegung konnte dieser zuletzt sogar auf ein neues – wenn auch nur marginales – Hoch ansteigen. Wenngleich die Rückkehr in den Trendkanal klar bullish zu werten ist, zeigt der Chart kurzfristig Überkauftheit an.

spx_041114_trade4life.de

Und nun zum Dollar/Yen. Hier kam es nach einem kleinen Pullback an der 110er Marke zu einem Ausbruch aus dem 12jährigen Downtrend! Der Yen-Crash geht damit in die nächste Runde..

Dollar/Yen (weekly):

dollaryen_041114_trade4life.deBin gespannt auf die nächsten Tage und Wochen! Updates folgen.

 

Rebound in Kürze?!

18.00 Uhr

Der DAX gab heute erneut um 91 Punkte nach und schloss bei 8.995. Bis zum letzten Support bei ca. 8.900 sind es also keine 100 Punkte mehr. Es juckt also in den Fingern, die Chance zu nutzen.

DAX (daily):
dax_081014_trade4life.deHoffnung dazu gibt der US-Markt: Zur aktuellen Stunde stabilisiert sich der S&P 500 am Tief von letzter Woche bei 1.926 Punkten – dem Level schlechthin! Mal sehen, ob es bis 22 Uhr dabei bleibt und eventuell eine erste bullishe Kerze im Tageschart eingebrannt wird. Egal auf welchen Indikator man schaut – ein Rebound sollte zumindest drin sein. Wenn die Bullen hier nicht kommen, wann dann? Als Beispiel soll der VIX dienen – dieser hat auf diesem Niveau in den letzten Monaten bereits Lows angezeigt. Ein VIX-Wert von 20-22 wäre hier aber noch „besser“, um einen Rebound ausrufen zu können.

VIX und S&P 500 (daily):

vix vs spx_081014_trade4life.deWarten wir ab, was der Markt bis 22 Uhr macht, ein Update folgt morgen früh!

 

 

Oh, oh…

20.39 Uhr

Der S&P 500 verliert zur aktuellen Stunde mehr als 1,2 Prozent. Und das an einem Monatsersten, der normalerweise bullish ist – erst recht, wenn der Markt schon einige Tage korrigiert hat. Aber nein, scheinbar wollen sich die Bullen hier noch nicht trauen.

S&P 500 (daily):

spx_011014_trade4life.de

Ab morgen gibt es die letzte Chance für die Bullen. Warum? Weil der Index aktuell EXAKT am 61er Fibonacci bei 1.948 klebt. Kommt es in den nächsten Tagen nicht zu einer deutlichen Aufwärtsbewegung, dürfte der Oktober noch heftige Wellen schlagen…
spx_fibo_011014_trade4life.de

Erholung jetzt!?

8.40 Uhr

Der DAX Future zeigt sich nach dem gestrigen Selloff knapp unterhalb der 9.500er Marke. Aus den USA kommt ein kleiner Hoffnungsschimmer – zumindest kurzfristig: Der TRIN lag gestern bei 2,13 und erfüllt damit die Bedingung eines kleinen Paniktiefs. Während des aktuellen Bullenmarktes haben sich solche Zeitpunkte als Korrekturtiefs bewährt.

Insgesamt ist das große Bild nach wie vor im Aufwärtstrendmodus, ABER:

– Der Russell 2000 (Small Caps) zieht seit Monaten nicht mehr mit
– Die Anzahl neuer 52-Wochen-Hochs ist seit Wochen und Monaten niedrig
– Die Stimmung (Alibaba etc.) erscheint (zu) zuversichtlich

Am wichtigsten ist die Tatsache, dass ein neues Allzeithoch beim S&P 500 – und das an der runden 2000er Marke – nur wenig später preisgegeben wurde.

Vorsicht ist daher weiterhin angebracht 😉

TRIN (daily):

trin_260914_trade4life

 

Wo sind die Bären?!

9.11 Uhr

Der Anteil der Bären unter den US-Börsenbriefen (Investors Intelligence) ist auf den tiefsten Stand seit Jahren gefallen. Aktuell liegt der Anteil bei 13,3 Prozent – ein klares Kontrasignal, auch wenn es nicht als kurzfristiges Timing-Tool taugt. Zusammen mit der Rekordhöhe bei der Margin Debt jedenfalls ein Zeichen der Sorglosigkeit – siehe auch VIX und Co.

S&P 500 vs. Investors Intelligence Bears in %:

bears_040914_trade4life

3*666,79=2.000,37

23.30 Uhr

Wenn Sie sich fragen, was denn diese Headline soll… dann folgt hier die Auflösung:Der S&P 500 hat heute die runde und damit medienwirksame Marke von 2.000 Punkten genommen – zumindest intraday. Damit hat er sich seit dem historischen Crash-Low vom 6. März 2009 (dieses Lag bei 666,79) exakt verdreifacht! Ein neues Allzeithoch also.

Hand aufs Herz – wer hätte das damals gedacht? Ich muss gestehen: ich definitiv nicht. No way! Und genau deshalb ist die Börse der schönste, interessanteste Schauplatz der Welt. Punkt.

Ach ja, wer kann sich vorstellen, dass der wichtigste Aktienmarkt der Welt jemals wieder unter die 1.000er Marke fallen wird? 😉

S&P 500 (daily):

spx_2000_trade4life

S&P 500 auf Messers Schneide – Doppeltop wird unterhalb 1.950 aktiviert!

22.43 Uhr

Der US-Markt geriet heute kräftig unter Druck (erster Verlust >1% seit April, VIX +34%) und lässt damit ein kleines Doppeltop bei 1.985 Punkten immer wahrscheinlicher werden. In den Medien wird morgen natürlich wieder die Ukraine und der Mittlere Osten als Trigger herbei zitiert. Passt ja auch zum steigenden Goldpreis…

Dabei zeigt der bereits seit Mitte Juni fallende RSI eine negative Divergenz zum S&P 500 an (siehe Bild 1), ebenso wie die schwächelnden Small- und Mid Caps (Bild 2). Ein Fall unter die 1.950 jedenfalls aktiviert das Verkaufssignal und lässt einen schnellen Rücklauf um 50-60 Punkte erwarten. Eine darüber hinaus gehende Sommerkorrektur ist dann natürlich sehr gut möglich, vor allem wenn Mrs. Yellen zu den falschen Worten greift 😉

S&P 500 (4-Stunden-Chart): Gefahr in Verzug

spx170714

VIX: Anstieg bis in den Bereich 18-20 lieferte in den letzen Monaten gute Korrekturböden, d.h. weiteres Abwärtspotenzial vorhanden.

vix170714

Marktbreite: Small Caps ziehen nicht mit

usa170714

Sentiment USA: Börsenbriefschreiber extrem bullish – gutes Kontrasignal?

senti170714Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

US-Börsenbriefe extrem bullish – was heißt das für den S&P 500?

7.52 Uhr

Die Märkte notieren in der Nähe der Allzeithochs, da lohnt ein Blick auf die Stimmungsindikatoren, die antizyklisch zu werten sind. Investors Intelligence liefert uns wöchentlich einen Einblick in die Börsenbrieflandschaft und was wir hier aktuell sehen, ist an Bullishness kaum zu toppen:

Bullish gestimmte Börsenbriefe aktuell: 62,2%
Bearish gestimmte Börsenbriefe aktuell: 17,4%

Wenn wir einen Blick auf den nachfolgenden Chart werfen, sehen wir, dass solche Konstellationen in der Vergangenheit häufig wichtige Tops oder gar Trendwenden beim S&P 500 signalisierten. Einwenden kann man allerdings, dass auch Ende 2013 eine ähnlich hohe Euphorie zu beobachten war, ohne dass es zu einem größeren Downmove gekommen ist.

Wie dem auch sei – eine Warnung, die man im Hinterkopf behalten sollte, ist das allemal!

Investors Intelligence Sentiment vs. S&P 500 (weekly):

ii_120614Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Aktienmarktupdate: S&P 500 erreicht Fibo-Ziel 1.952

22.59 Uhr

Der S&P 500 hat am Pfingstmontag das Fibonacci-Projektionsziel bei 1.952 Punkten abgearbeitet, ein weiteres (potentielles) steht noch aus und zwar bei 2.010 Punkten. Angesichts der überhitzten Lage (siehe RSI!) sollte zuvor aber erst mal eine wohlverdiente Korrektur stattfinden. Die Betonung liegt weiterhin auf „Korrektur“ – der Uptrend ist schließlich völlig intakt.

S&P 500 (daily):

spx090614

Auch beim DAX schreit es förmlich nach einer Verschnaufpause – der RSI bestätigt den jüngsten Lauf über die 10.000er nicht mit neuen Highs.

FDAX (daily):

fdax090614Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

US-Aktienmarkt: Update 20/05/2014

11.11 Uhr

Der S&P 500 hat am Dienstag vor einer Woche ein neues Intraday-High bei 1.902 Punkten erzielen, dieses aber nicht halten können. Jetzt stehen wir erneut vor der Frage: Ist das ein wichtiges Top? Sind die Bullen gescheitert? Schauen wir dazu auf den aktuellen Chart. Zwischen 1.900 und 1.820 ist der Index aus meiner Sicht in neutralem Terrain, wobei der übergeordnete Trend nach wie vor nach oben zeigt.

spx200514Hier die aktuelle Zusammenfassung der Marktsituation:

+ S&P 500 charttechnisch weiter im Uptrend
+ Transportindex gestern mit neuem Allzeithoch!
+ Marktbreite (AD Line) bestätigt weiterhin Uptrend
+ 79% aller Aktien im S&P 500 notieren oberhalb der 200-Tage-Linie
+ neue 52-Wochenhochs übertreffen neue Tiefs weiterhin signifikant (seit Herbst 2013 allerdings rückläufig)

+- Sentiment gemischt: Börsenbriefschreiber weiterhin optimistisch, Privatinvestoren unentschieden, OEX Put Call Ratio auf Normalniveau

– zyklische Aktien seit Anfang März mit klarer relativer Schwäche, jetzt mit ersten Stabilisierungsanzeichen
– Russell 2000 zieht seit Wochen nicht mit, auch hier aber zuletzt Stabilisierungstendenzen
– S&P 500 Allzeithoch vom 4.4.14 bzw. 13.5.14 muss geknackt werden

Fazit: Weiter im Bullenmodus, aber Probleme am 1900er Widerstand. Wichtiger Support bei 1.812 darf nicht verletzt werden / bei Unterschreiten größere Korrektur zu erwarten.

Marktstrukturindikatoren für S&P 500:

usa_200514

Sentimentindikatoren:

senitment200514Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

S&P 500: Dynamischer Move voraus?

20.40 Uhr

Der S&P 500 kämpft weiterhin mit der Widerstandszone 1.880/85 und zeigt sich nach dem heftigen Intraday-Reversal gestern heute wieder von seiner schwachen Seite. Eine wichtige Indikation zeigt derweil, dass es in Kürze zu einer größeren Bewegung kommen sollte. Der Grund: die Bollinger Bänder ziehen sich stark zusammen – seit langem waren sie nicht mehr so eng zusammengepresst. Machen wir uns also bereit 😉

Angesichts der seit März zu beobachtenden Divergenzen tendiere ich eher zu einem Ausbruch nach unten. Aktiviert wird das Szenario, sobald die 1.850 fällt. Dann sollte es schnell in Richtung 1.815 gehen, wo DER Support schlechthin wartet. Aber auch für das Bullen-Szenario bin ich vorbereitet – dieses greift, sobald die runde 1.900er geknackt wird!

S&P 500 (daily):

spx060514Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Aktien unter Druck, S&P 500 bricht Unterstützung!

23.49 Uhr

So schnell kann es gehen. Die 1.840er Marke im S&P 500 ist heute deutlich durchbrochen worden. Der Startschuss für eine (größere) Korrektur ist damit wohl gefallen – wie gesagt, wir sprechen bislang von einer Korrektur, nicht mehr, nicht weniger.

Tagesverlauf unterschiedlicher Futures:

selloff100414S&P 500 (daily): Nächstes Korrekturziel 1.800

spx100414Und hier das Update für den FDAX. Mit der heutigen Kerze schreit es förmlich nach dem Test des 61er Fibo-Retracements, das bei 9.240 Punkten liegt. Wird dieses nicht gehalten, sehen wir einen Kiss der 200er Linie, die bei etwa 9.000 verläuft. Dort liegen ohnehin die Lows vom Dezember, Februar und März..

FDAX (daily):

fdax100414Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

 

 

Die Woche in Zahlen: KW 14 / 2014

20.36 Uhr

Was für ein Fakemove am Freitag: Zuerst die positive Reaktion auf die Payrolls-Daten, dann bis zum Close fallende Kurse bei S&P 500, Nasdaq und Co. Gold dagegen stieg an und schloss zum Wochenschluss oberhalb der 1.300er Marke. Anbei der Intraday-Verlauf aller Futures am Freitag:

nfp040414Quelle: www.ramonte.com

Aktienindizes:

  • S&P 500 1,865.09 +.40%
  • DJIA 16,412.70 +.55%
  • NASDAQ 4,127.72 -.68%
  • Russell 2000 1,153.38 +.14%
  • S&P 500 High Beta 31.0 +.81%
  • Wilshire 5000 19,599.30 +.37%
  • Russell 1000 Growth 8862.75 +.02%
  • Russell 1000 Value 949.53 +.79%
  • S&P 500 Consumer Staples 440.57 +.28%
  • Morgan Stanley Cyclical 1,516.55 +2.0%
  • Morgan Stanley Technology 915.35 -.75%
  • Transports 7,570.76 +1.60%
  • Utilities 531.61 +.89%
  • Bloomberg European Bank/Financial Services 113.28 +4.14%
  • MSCI Emerging Markets 41.33 +1.85%
  • HFRX Equity Hedge 1,185.75 +.85%
  • HFRX Equity Market Neutral 975.18 +.68%

Sentiment/Marktstruktur:

  • NYSE Cumulative A/D Line 212,358 +.91%
  • Bloomberg New Highs-Lows Index 435 +436
  • Bloomberg Crude Oil % Bulls 21.4 -57.14%
  • CFTC Oil Net Speculative Position 391,783 +.16%
  • CFTC Oil Total Open Interest 1,644,507 +2.49%
  • Total Put/Call .95 -3.06%
  • OEX Put/Call 1.48 +59.14%
  • ISE Sentiment 80.0 -26.61%
  • NYSE Arms 1.22 +60.52%
  • Volatility(VIX) 13.96 -3.12%
  • S&P 500 Implied Correlation 53.48 -2.34%
  • G7 Currency Volatility (VXY) 7.04 -7.49%
  • Emerging Markets Currency Volatility (EM-VXY) 8.25 -5.39%
  • Smart Money Flow Index 11,219.85 -.73%
  • ICI Money Mkt Mutual Fund Assets $2.63 Trillion -.5%
  • ICI US Equity Weekly Net New Cash Flow -$.267 Billion
  • AAII % Bulls 35.7 +14.4%
  • AAII % Bears 26.8 -6.4%

Rohstoffe:

  • CRB Index 304.84 -.12%
  • Crude Oil 101.14 -.52%
  • Reformulated Gasoline 293.13 +.07%
  • Natural Gas 4.44 -.74%
  • Heating Oil 290.79 -1.62%
  • Gold 1,303.50 +.70%
  • Bloomberg Base Metals Index 187.44 +1.43%
  • Copper 302.25 -.58%
  • US No. 1 Heavy Melt Scrap Steel 362.33 USD/Ton unch.
  • China Iron Ore Spot 115.70 USD/Ton +3.03%
  • Lumber 328.40 -1.82%
  • UBS-Bloomberg Agriculture 1,529.62 +.64%

Konjunktur/Zinsen/Credit Spreads:

  • ECRI Weekly Leading Economic Index Growth Rate 3.0% +10 basis points
  • Philly Fed ADS Real-Time Business Conditions Index .1384 unch.
  • S&P 500 Blended Forward 12 Months Mean EPS Estimate 121.55 +.22%
  • Citi US Economic Surprise Index -43.80 -14.3 points
  • Citi Emerging Markets Economic Surprise Index -5.90 +.6 point
  • Fed Fund Futures imply 34.0% chance of no change, 66.0% chance of 25 basis point cut on 4/30
  • US Dollar Index 80.42 +.30%
  • Euro/Yen Carry Return Index 147.67 +.10%
  • Yield Curve 231.0 +4 basis points
  • 10-Year US Treasury Yield 2.72% unch.
  • Federal Reserve’s Balance Sheet $4.193 Trillion +.22%
  • U.S. Sovereign Debt Credit Default Swap 17.0 -15.17%
  • Illinois Municipal Debt Credit Default Swap 137.0 -2.84%
  • Western Europe Sovereign Debt Credit Default Swap Index 37.0 -15.26%
  • Asia Pacific Sovereign Debt Credit Default Swap Index 88.78 -4.04%
  • Emerging Markets Sovereign Debt CDS Index 242.12 -6.63%
  • Israel Sovereign Debt Credit Default Swap 88.0 unch.
  • Russia Sovereign Debt Credit Default Swap 218.18 -7.48%
  • China Blended Corporate Spread Index 351.24 -5.14%
  • 10-Year TIPS Spread 2.14% unch.
  • TED Spread 21.0 +1.25 basis points
  • 2-Year Swap Spread 12.75 +.75 basis point
  • 3-Month EUR/USD Cross-Currency Basis Swap -.50 +2.75 basis points
  • N. America Investment Grade Credit Default Swap Index 65.67 -6.44%
  • European Financial Sector Credit Default Swap Index 83.21 -12.35%
  • Emerging Markets Credit Default Swap Index 278.08 -7.39%
  • CMBS AAA Super Senior 10-Year Treasury Spread  to Swaps 84.0 unch.
  • M1 Money Supply $2.723 Trillion -.57%
  • Commercial Paper Outstanding 1,033.70 +.80%
  • 4-Week Moving Average of Jobless Claims 319,500 +1,750
  • Continuing Claims Unemployment Rate 2.2% unch.
  • Average 30-Year Mortgage Rate 4.41% +1 basis point
  • Weekly Mortgage Applications 356.70 -1.25%
  • Bloomberg Consumer Comfort -30.0 +1.5 points
  • Weekly Retail Sales +2.7% -10 basis points
  • Nationwide Gas $3.54/gallon +.01/gallon
  • Baltic Dry Index 1,235 -10.05%
  • China (Export) Containerized Freight Index 1,069.66 +1.83%
  • Oil Tanker Rate(Arabian Gulf to U.S. Gulf Coast) 27.50 unch.
  • Rail Freight Carloads 265,188 +1.72%

Top Sektoren:

  • Steel +3.6%
  • Airlines +3.4%
  • Homebuilders +2.7%
  • Energy +2.4%
  • Medical Equipment +2.1%

Flop Sektoren:

  • Disk Drives -.6%
  • Software -1.3%
  • Biotech -1.7%
  • I-Banking -1.7%
  • Internet -2.6%

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Chart der Woche: Crash a la 1987?

 

 

 

14:27 Uhr

Den folgenden Chart habe ich bei ZeroHedge.com gefunden. Dargestellt ist der aktuelle Verlauf des SPX im Vergleich zum Jahr 1987 – dem berühmten Crash, der beim Dow für einen Tagesverlust von über 20 Prozent sorgte. Natürlich soll das keine Prognose hier sein – schließlich weiß KEIN Mensch was passieren wird. Anstatt immer die Glaskugel zu konsultieren, sollte man diszipliniert und ohne Emotionen den (Chart)signalen des Markets folgen!

Interessant ist der Chart aber allemal oder? 😉

2013vs1978Quelle: ZeroHedge.com

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Chart der Woche: Crash a la 1987?

 

 

 

14:27 Uhr

Den folgenden Chart habe ich bei ZeroHedge.com gefunden. Dargestellt ist der aktuelle Verlauf des SPX im Vergleich zum Jahr 1987 – dem berühmten Crash, der beim Dow für einen Tagesverlust von über 20 Prozent sorgte. Natürlich soll das keine Prognose hier sein – schließlich weiß KEIN Mensch was passieren wird. Anstatt immer die Glaskugel zu konsultieren, sollte man diszipliniert und ohne Emotionen den (Chart)signalen des Markets folgen!

Interessant ist der Chart aber allemal oder? 😉

2013vs1978Quelle: ZeroHedge.com

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Tagesrückblick 27/08/2013: Schlachtfest!

 

 

 

23:12 Uhr

Der Schreckmonat September scheint sich ankündigen zu wollen… Was für ein schwacher Tag heute! Der FDAX verlor exakt 200 Punkte, auch die US-Indizes fielen ebenfalls kräftig zurück. Damit dürfte in den nächsten Tagen und Wochen – ob mit oder ohne zwischengeschalteter Erholungsversuche – weiteres Abwärtspotenzial vor uns liegen. Als naheliegenstes Ziel bietet sich die 200er Linie an. Bin extrem gespannt, was der morgige Handel bringen wird!

Good night!

FDAX (daily):

fdax270813

US-Indizes (daily):

usa270813

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Tagesrückblick 27/08/2013: Schlachtfest!

 

 

 

23:12 Uhr

Der Schreckmonat September scheint sich ankündigen zu wollen… Was für ein schwacher Tag heute! Der FDAX verlor exakt 200 Punkte, auch die US-Indizes fielen ebenfalls kräftig zurück. Damit dürfte in den nächsten Tagen und Wochen – ob mit oder ohne zwischengeschalteter Erholungsversuche – weiteres Abwärtspotenzial vor uns liegen. Als naheliegenstes Ziel bietet sich die 200er Linie an. Bin extrem gespannt, was der morgige Handel bringen wird!

Good night!

FDAX (daily):

fdax270813

US-Indizes (daily):

usa270813

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!