sma

Chart Labor: Wie lange verweilt der Aktienmarkt über/unter der SMA 200?

25.5.2016 / 20.12 Uhr

Der DAX hat heute die 200-Tage-Linie zurückerobert – jene berühmt berüchtigte Linie, die man auf nahezu jedem Chart weltweit sieht. Sie dient als einfaches, aber verlässliches Glättungstool und zeigt in etwa den 1-Jahres-Durchschnitt der Marktentwicklung an.

Ein guter Anlass, einen neuen Indikator zu präsentieren, der die Anzahl der Schlusskurse eines Aktienindex über bzw. unter der SMA 200 anzeigt. Für jeden Tag oberhalb der SMA steigt das grüne Histogramm um 1 Punkt, während Closes unterhalb der SMA jeweils einen zusätzlichen roten Balken generieren.

DAX seit 1992:

dax_sma200

Die Idee dahinter ist simpel: Man erhält ein Tool, mit dem man messen kann, ob der betreffende Markt nach X Tagen über oder unterhalb eines (kurzen) SMAs weiter läuft oder eine Mean Reversion-Tendenz aufweist. Die Auswertung lässt sich für verschiedene Time Frames durchführen, z.B. Wochen-, Tages- oder Stundenkerzen usw.

Wie man solche Statistiken erstellen und daraus Handelsstrategien entwickeln kann, lernen Sie in diesem Workshop.

Für längerfristig orientierte Investoren ist es zudem eine Möglichkeit, die Reife des aktuellen Trends mit der Dauer von Bullen- und Bärenmärkten aus der Vergangenheit zu vergleichen und daraus Schlüsse für das Positionsmanagement zu ziehen.

Werfen wir hierzu einen Blick auf den laaangfristigen Verlauf des Dow Jones Industrial Average. Mit Ausnahme der Great Depression waren Bärenmärkte (Index<SMA 200) nach 220 bis 270 Handelstagen zum größten Teil durch und bot damit die Gelegenheit, erste Long-Positionen aufzubauen.

Dow Jones seit 1896:

dji_sma200

Die grünen Balken zeigen, dass es extrem lange Bullenphasen von etwa 650 Tagen gab, bevor ein großer Crash kam – die Rede ist von den Jahren 1929 und 1987.

Schönen Abend!

VW-Aktie testet 200-Tage-Trend – Was jetzt?

21.4.2016 / 15.12 Uhr

Die Aktie des Autobauers befindet sich nach dem Crash im Herbst letzten Jahres in einer volatilen Stabilisierungsphase. Die jüngsten News geben der Aktie wieder Auftrieb: Heute bricht die Aktie mit einem Upgap nach oben aus und testet die fallende 200-Tage-Linie.

Weitere Widerstände liegen bei 137/144 und 147/154 Euro. Hier wird sich das mittel- bis langfristige Bild entscheiden!

Volkswagen Vz:

vw_210416

Alle 30 DAX-Werte in der Übersicht – Welche Aktien sind noch im Bulltrend?

19.01.2016 / 21.18 Uhr

Nach dem extrem schlechten Jahresstart ist es mal wieder an der Zeit, einen Blick in und nicht nur auf den DAX zu werfen. In grün dargestellt sind Aktien, die sich oberhalb ihrer 200-Tage-Linie befinden. Rot dagegen sind die Aktien, die darunter notieren.

Wie man erkennen kann, sind nur noch Adidas, SAP, Lufthansa und Infineon klar über ihrer 200er SMA, Beiersdorf und Münchener Rück kämpfen gerade an dieser Marke.

DAX Aktien (daily):

dax_aktien_19012016

Zur besseren Einordnung nachfolgend alle Indexmitglieder als Wochenchart. Schön zu sehen, wie unterschiedlich die Muster ausfallen.

DAX Aktien (weekly):

dax_aktien_weekly_190116

Der Kampf an der SMA 200 geht weiter – beim DAX und in den USA!

8.16 Uhr

Der DAX lief gestern nach der Gap-Eröffnung fast bis zum Freitagstief, scheiterte letztendlich an der runden 11.000er Marke. Folglich wurde nur eine ziemlich schwache Kerze im Tageschart hinterlassen. Der Close lag bei 10.890 (-1,5%). Die EMA 200 wurde immerhin verteidigt, die SMA 200 liegt ca. 200 Punkte tiefer bei 10.610 Punkten.

Die 11.000er Marke gilt ab sofort als Long-Trigger, die 10.800er weiterhin als Stop für Long-Positionen.

DAX (daily):

DAX060615

Auch in den USA setzt sich den Kampf an der Durchschnittslinie fort: Dow Jones, Nasdaq 100 und auch der S&P 500 befinden sich knapp oberhalb bzw. direkt auf ihrer SMA 200. Der Transportsektor hat diese bereits vor Wochen nach unten gebrochen.

US-Indizes (daily):

usa060615

Good Trading!

DAX: Entscheidendes Level wird getestet!

11.42 Uhr

Der DAX präsentiert sich auch heute schwach auf der Brust – auch heute gab es ein Downgap – und notiert aktuell mit 112 Punkten im Minus bei 10.872 Punkten. Damit ist er wieder in den Bereich zurückgekehrt, der als mögliches Tief einer Korrektur galt. Ich warte die heutige Action ab und entscheide dann, ob ein Long-Trade infrage kommt. Wird das Niveau nicht gehalten, bestehen Abwärtsrisiken bis in den Bereich 10.500/10.400, wo Fibo-Retracements und langfristige SMAs zusammenlaufen.

DAX (daily):

dax160615