open

Know How 06: Das sollte jeder über die Eröffnung am US-Aktienmarkt wissen.

25.11.2015 / 17.33 Uhr

Die Eröffnungsphase wird von vielen Tradern und Analysten als wichtigste Phase des Tages bezeichnet. Auch hört man immer wieder die folgenden Sprüche:

  • “Die Anfänger handeln am Beginn des Handelstages”
  • “Die Profis handeln am Ende des Handelstages”

Blicken wir auf die Tatsachen am US-Aktienmarkt (alle Charts stammen von Blackrock).

1) Die Liquidität (Orderbuchtiefe) ist am Tagesbeginn niedrig, am Tagesende sehr hoch.

 

open_us

2) U-Verlauf der Volatilität: morgens sehr hoch, über die Mittagszeit niedrig, zum Handelsende wieder steigend.

 

open_us2

3) Der Spread ist zu Beginn des Handelstages am höchsten – vor allem bei kleineren Werten.

 

open_us3

Alle Effekte treten umso stärker auf, je kleiner die Marktkapitalisierung ausfällt: Micro Caps und Small Caps sind also besonders betroffen, was Liquidität, Volatilität und Spread-Höhe angeht.

DAX: Interessantes Muster

17.43 Uhr

Der DAX beendete den Handel nach dem zwischenzeitlichen Erholungsversuch heute bei 10.432 Punkten und damit erneut am Tagestief. Die nachfolgende Grafik zeigt die tägliche Abweichung vom Eröffnungslevel sowie die statistischen Extremzonen der täglichen Bewegung auf der Ober- und Unterseite.

Seit einigen Tagen ist folgendes Muster zu beobachten:

Bewegungen nach oben enden bereits nach 50-70 Punkten, dagegen wird auf der Unterseite jeweils das extremste Band “abgearbeitet”. Klares Zeichen für die Dominanz der Bären.

openmove200815