fibonacci

Dow Jones: Analyse des großen Bildes. Dip oder neuer Bear Market?!

18.31 Uhr

Das 38er Retracement wirkt auch beim Dow Jones Index – zusammen mit dem Low vom Februar 2014 – und wurde fürs Erste gekauft.

Dow Jones Industrials (weekly):

dow_weekly_260815

Schauen wir auf den RSI. Eigentlich ein klares Kauflevel, sobald es eine Stabilisierungskerze gibt und diese in der Folgewoche überschritten wird (Bestätigung).

Ganz nach dem Motto „buy the dip“!

dow_weekly_260815rsi1

Was wir aber noch nicht abschließend beurteilen können: Vielleicht ist das hier kein Dip mehr, sondern der Beginn eines Bärenmarkets (rote Markierung) wie Januar 2008.

Wenn das der Fall sein sollte, sind weitere RSI-Oversold-Levels auch nur Rebounds und keinen Kauf mehr wert (siehe „1“ und „2“ im RSI-Chart).

dow_weekly_260815rsi2

In diesem Sinne: Beware of the Bear!

Die „schönsten“ Fibo-Charts aus dem DAX!

07.00 Uhr

Nachfolgend ein paar wunderschöne Wochencharts mit Fibonacci-Retracements. Sie bieten eine optimale Basis, um Korrekturen zu erkennen und möglichst früh an einer (wahrscheinlichen) Wiederaufnahme des Trends partizipieren zu können.

BMW:

bmw_220615

BASF:

basf_220615

 

Volkswagen:

vw_220615

 

Linde:

linde_220615

K+S:

sap_220615

Und zum Abschluss der schönste Chart von allen: die gute alte Telekom – hier gab es eine Punktlandung am 38er Retracement und am Montag gleich mal ein Plus von 5,3 Prozent!

Deutsche Telekom:

telekom_220615

DAX: Entscheidendes Level wird getestet!

11.42 Uhr

Der DAX präsentiert sich auch heute schwach auf der Brust – auch heute gab es ein Downgap – und notiert aktuell mit 112 Punkten im Minus bei 10.872 Punkten. Damit ist er wieder in den Bereich zurückgekehrt, der als mögliches Tief einer Korrektur galt. Ich warte die heutige Action ab und entscheide dann, ob ein Long-Trade infrage kommt. Wird das Niveau nicht gehalten, bestehen Abwärtsrisiken bis in den Bereich 10.500/10.400, wo Fibo-Retracements und langfristige SMAs zusammenlaufen.

DAX (daily):

dax160615

Bund Future: Hammer+Fibo+Divergenz=Erholungspotenzial

14.31 Uhr

Der Bund Future markierte gestern ein Tagestief am 38er Fibonacci-Retracement, es wurde zudem eine Fast-Hammer-Candle ausgebildet. Dazu kommt eine positive Divergenz im RSI, da das jüngste Tief im Chart von einem höheren Tief im Oszillator begleitet wurde. Die Bullen lassen sich an so einer Stelle nicht lange bitten und hieven den Bund heute um aktuell 90 Ticks nach oben.

Solange das gestrige Low nicht unterschritten wird, ist mit einer Erholung zu rechnen – vor allem bei einem Bruch der 151,35er Zone.

Bund Future (daily):

bund110615

Was für ein Tag!!

17.38 Uhr

So schnell kann es gehen… Gestern noch Angst und fallende Kurse, heute schon wieder fast bei 11.300 Punkten! Die heute früh genannten DAX-Erholungsziele bei 11.160 und 11.280 wurden jedenfalls mühelos abgearbeitet.

Hier der Stundenchart des Kassa-DAX:

dax100615abends

Und hier der Tageschart mit der starken Bullenkerze heute. Da soll noch jemand sagen, Fibo-Retracements seien Kaffesatz-Leserei 😉

DAX (daily):

dax100615d_abends

Die Intraday-Strategie für den DAX-Future hat bei 11.026 ein Long-Signal generiert und ist weiterhin long bis zum Handelsschluss.

FDAX (10min):

fdax_100615_trade

 

 

 

 

 

DAX testet 38er Retracement – was nun?

9.20 Uhr

Der DAX hielt sich gestern an den Fahrplan und erreichte bis auf rund 15 Punkte das Ziel bei 10.850 Punkten. Dort liegen das 38er- und das 50-Retracement des Upmoves seit Oktober/Dezember 2014.

DAX (daily):

dax100615d

Die Stabilisierung zum Handelsschluss hinterließ immerhin eine neutrale Kerze im Tageschart, auch die US-Märkte verhielten sich ruhig.

Mein Hauptszenario ist eine Erholung bis in den Bereich 11.160, dort wartet allerdings die fallende Trendlinie im Stundenchart. Wird diese in den nächsten Tagen geknackt, ist eine Erholung bis in das offene Gap bei 11.280/11.330 drin.

DAX (60min):

dax_100615h

Übrigens: Auch beim Eurostoxx 50 wurde gestern das 38er Retracement erreicht – Zeit für eine Erholung?

Euro Stoxx 50 (daily):

eurostoxx100615

DAX: Die Feder ist gespannt…

8.42 Uhr

Der DAX lieferte gestern einen kompletten Rücklauf in den Bereich 11.605 ab, stabilisierte sich dann aber zum Kassa-Schluss. Auch die US-Märkte zeigten in den letzten Handelsstunden eine leicht positive Entwicklung.

Der zweite Test der Gap-Unterstützung (und 61,8er Fibo Retracement) bei ca. 11.600 ist abgearbeitet, am bisher bullishen Szenario hat sich folglich nichts geändert.

Um „sicher“ zu gehen, gilt es, den Bruch der der 11.755er Marke abzuwarten. Ebenfalls wichtig ist die Zone 11.770 und 11.790, dort liegen das gestrige Hoch und das vom Mittwoch.

Gelingt der Ausbruch aus der Mini-Flagge nach oben, ist ein Anstieg bis 11.920 und später 12.100 wahrscheinlich.

DAX (60min):
dax290515h

Schönes Wochenende!

 

 

DAX: Tagesausblick für 13. Mai 2015

7.17 Uhr

Von den US-Märkten kamen mal wieder keine Impulse, der S&P 500 klebt weiterhin in der Nähe seines Hochs, will (noch?) nicht nach oben ausbrechen.

S&P 500 (daily):

spx130515

Der DAX lieferte indes wie erwartet einen Anstieg vom 61er Retracement aus, wenn auch ohne wirkliche Dynamik. Das Tageshoch lag bei 11.523 Punkten, der Schlusskurs bei 11.467 Punkten. Wird heute das gestrige Hoch geknackt, ist ein Anstieg bis in die Widerstandszone 11.560-11.640 wahrscheinlich. Fällt er dagegen unter das gestrige Low, das gleichzeitig das 61,8er Fibo-Retracement darstellt, so sollte man sich auf ein Wiedersehen mit dem Vorwochentief bei 11.167 einstellen.

DAX (60min):

dax130515d

Der wirkliche Befreiungsschlag für die Bullen ist erst dann gegeben, wenn der Bereich 11.720/11.750 mit einem Stunden- bzw. Tagesschlusskurs überwunden wird.

DAX (daily):

dax130515Daily

 

3 Kerzen, die es in sich haben! DAX, Euro Stoxx 50 und Bund

8.22 Uhr

Was für ein interessanter Tag gestern. Fangen wir mit dem guten alten DAX an. Dieser stabilisierte sich exakt im Zielbereich und schloss bei 11.407 Punkten. Der Future notiert aktuell über dem gestrigen Hoch, sodass heute gute Chancen auf eine Aufwärtsbewegung bestehen. Das 38er Fibonacci-Retracement-Low bei 11.160/180 fungiert damit ab sofort als wichtiges Stop-Level für Long-Versuche. Der erste Widerstand nach oben liegt im Bereich 11.640. Gelingt in den nächsten Tagen ein Close oberhalb dieser ehemaligen Unterstützung, ist der Chart wieder im grünen Bereich und wir können uns auf neue Highs freuen.

DAX (daily):

dax080515

Noch eine Fibonacci-Toplandung gab es beim Euro Stoxx 50. Der Chart sagt alles: Hammerkerze exakt am Fibonacci-Trenlinien-Cluster. Auch hier könnte die Korrektur bereits zu Ende sein, wenn die Bullen bei vollen Kräften sind.

Euro Stoxx 50 (daily):

eurostoxx50_080515

Und hier ein Chart des Bund Future, der zuletzt massiv unter Druck geraten ist (Zinsen können auch steigen, oh ja). Gestern wurde ein massives Reversal generiert, nachdem der Future intraday unter die 200-Tage-Linie fiel. Eine Long-Position läuft seit gestern, mal sehen was die nächsten Tage nach diesem Shakeout bringen.

Schönes Wochenende!

Bund Future (daily):

bund_080515

DAX: 11.170

14.46 Uhr

Nach dem gestrigen Einbruch (gleiche Ausdehnung wie die Abwärtswelle der Vorwoche) zeigt sich heute eine korrektive Erholung. Aktuell steht der DAX bei 11.535 Punkten. Das bearishe Hauptszenario ist im Chart eingezeichnet: Interessanterweise liegt bei 11.170 das 127er Fibonacci-Projektionsziel als auch das 38er Retracement im Tageschart.

Eine Umstellung von „negativ“ auf „neutral“ erfolgt daher erst bei einer Etablierung oberhalb der 11.650/11.700er Marke.

Schönes (langes) Wochenende!

DAX (60min):

dax300415

 

 

Wie gehts weiter mit dem DAX + Übersicht aller 30 Indexmitglieder!

8.19 Uhr

Der gestrige Handelstag sollte dynamisch ausfallen und er war es auch: fast 500 Punkte Tagesspanne und damit der heftigste Tag des Jahres. Die Unterstützung wurde massiv durchbrochen und eine Art SKS-Formation nach unten aufgelöst. An der DAX-Analyse von letzter Woche, die eine Korrektur bis in den Bereich vorsieht, hat sich nichts geändert, solange kein Anstieg über die 11.650 gelingt.

Der Bereich 11.180 (dort liegt das 38er Fibonacci-Retracement) fungiert dabei als Mindestziel.

DAX (daily):

dax300415

Und nun ein Update aller DAX-Aktien. Alle bis auf RWE und Lufthansa bewegen sich oberhalb ihrer 200-Tage-Linie (grüne Charts). Den stabilsten Trend weist nach wie vor die SAP-Aktie auf, während viele Werte „toppig“ aussehen – zumindest aus kurz- bis mittelfristiger Sicht. Zur besseren Ansicht bitte einfach Anklicken.

DAX Einzelwerte (daily):
dax aktien_30 04 15

DAX: Noch 130 Punkte zum Fibonacci-Ziel!

8.30 Uhr

Der DAX ist weiterhin nicht zu bremsen – und das obwohl der S&P 500 Sand im Getriebe hat. Mit 11.900 Punkten notiert der deutsche Leitindex rund 2.000 Punkte oberhalb seiner 200-Tage-Linie, der Steigungswinkel liegt bei gefühlten 90 Grad und der RSI am oberen Anschlag! Nur scheint es momentan niemanden zu interessieren. Daher gilt die Regel aller Regeln: Don`t fight the tape!

Der Chart zeigt die 12.030er Marke als offenes Kursziel an – hierbei handelt es sich um eine 161,8er Fibonacci-Projektionsmarke.

DAX (daily):

dax 16 03 15

DAX: Korrektur beginnt

9.25 Uhr

Der DAX startet mit einem Down Gap in die neue Handelswoche und notiert aktuell bei 10.700 Punkten. Ziel der Korrektur ist das 38er Retracement bei 10.370 Punkten, auch ein Re-Test der 10.000er Marke ist drin, dort liegt auch das 61,8er Fibonacci-Level.

DAX (daily):

dax_090215

Unterstützungen, die auf dem Weg liegen lauten: 10.600 und 10.450/10.500.

DAX (60min):

dax_090215h

Gold auf 38er Fibo Retracement – jetzt Anstieg auf 1.350?

15.37 Uhr

Die US-Arbeitsmarktdaten sorgen heute für einen massiven Dollar-Anstieg (Euro fällt um 130 Pips). Auch der Goldpreis leidet darunter (-2%) und notiert aktuell bei 1.240 Dollar. Damit liegt der Kurs exakt auf dem 38,2er Fibonacci-Retracement der Bewegung vom November bis Januar.

Von diesem Support-Level (wichtige Highs und Lows der letzten Monate liegen ebenfalls im Bereich der 1.240er Zone) sollte der nächste Aufwärtsimpuls starten. Das Ziel wäre mittelfristig bei 1.350 anzusetzen.

Wichtiger Support ist der Bereich 1.220.

Schönes Wochenende!

Gold (daily):

gold_060215

Goldminen fallen unter 2008er Tief!

9.26 Uhr

Die Entwicklung bei den Goldminenaktien ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Desaster. Wie der nachfolgende Chart des Arca Goldbugs Index beweist, wurde nun auch das Tief des Jahres 2008 unterschritten. Seit dem Hoch im September 2011 hat der Index damit sage und schreibe fast 80% an Wert verloren. Die Stimmung könnte nicht schlechter sein.

Sobald es hier zu einer Bodenbildung kommt, werden sich von diesem Niveau aus interessante Chancen für mutige Trader ergeben. Bis dahin heißt es aber: Abwarten.

Arca Goldbugs (weekly):
goldminen_061114_trade4life.deDas Edelmetall selbst hat zuletzt ein neues Verlaufstief ausgebildet und hat die Chance auf ein MACD-Long-Signal nicht genutzt. Aktuell notiert Gold auf einem wichtigen Level, das es nun zu verteidigen gilt. Hierbei handelt es sich um das 61,8er Fibo-Retracement der Rallye vom Oktober 2008 bis zum Allzeithoch, gleichzeitig verläuft dort der langfristige Aufwärtstrend. Weitere Supports liegen bei 1.090, 1.030 und 890 US-Dollar.

Gold langfristig (monthly):

gold_061114_trade4life.de

Zurück aus dem Urlaub – hier kommen die Charts!

7.40 Uhr

Nach drei Wochen Entspannung, Abenteuer und viel Sonne geht es gleich wieder an die Charts. Passiert ist eine ganze Menge: Die Aktienmärkte gingen bis Mitte Oktober kräftig in die Knie, um anschließend wieder auf neue Highs (USA) oder zumindest wieder in die alte Seitwärtszone (DAX) zu steigen. Newstechnisch ragt natürlich die „All In“-Strategie der Bank of Japan heraus, die den Nikkei explodieren ließ und zwar so stark, dass ein sogenanntes Limit Up getriggert wurde. Einfach verrückt. Zu den jüngsten Verlierern zählt das Gold – hier wurde die wichtige Unterstützung bei 1.180 Dollar preisgegeben. Schuld daran ist der US-Dollar, der quer durch die Bank ansteigen konnte, allen voran gegenüber dem Yen.

Werfen wir einen Blick auf die interessantesten Charts…

DAX (daily):

dax_041114_trade4life.deDer DAX fiel unter den Support von 8.900 und fiel am 16. Oktober intraday bis auf 8.354 Punkte. Dort wurde eine massive Umkehrkerze generiert, die am Folgetag mit einem bullishen Move bestätigt wurde. Vom Tief aus stieg der DAX rund 1.000 Punkte. Vom Fibo-Retracement bei 9.304 Punkten aus ging es diese Woche wieder abwärts, das Gap ist damit geschlossen. Der Bereich 9.300 und die 200-Tage-Linie bei 9.500 fungieren als Widerstandszone, während der untere Rand der Range bei ca. 8.900 als Support dient.

S&P 500 (daily):

Viel stärker als der heimische DAX präsentiert sich der US-Markt. Nach der fast 10-prozentigen Abwärtsbewegung konnte dieser zuletzt sogar auf ein neues – wenn auch nur marginales – Hoch ansteigen. Wenngleich die Rückkehr in den Trendkanal klar bullish zu werten ist, zeigt der Chart kurzfristig Überkauftheit an.

spx_041114_trade4life.de

Und nun zum Dollar/Yen. Hier kam es nach einem kleinen Pullback an der 110er Marke zu einem Ausbruch aus dem 12jährigen Downtrend! Der Yen-Crash geht damit in die nächste Runde..

Dollar/Yen (weekly):

dollaryen_041114_trade4life.deBin gespannt auf die nächsten Tage und Wochen! Updates folgen.