dow jones industrials

FDAX: Ausbruch vertagt…

 

 

 

07:39 Uhr

Ob es tatsächlich an den Aussagen bezüglich des potenziellen Syrien-Einsatzes waren von John Kerry lag oder nicht – die US-Indizes gaben in der letzten Handelsstunde ihre Gewinne ab und schlossen leicht im Minus. Der FDAX verpasste ebenfalls den Ausbruch aus der seit Wochen anhaltenden Range, das Tageshoch lag bei 8.450 Punkten. Als Ziele innerhalb der Range bietet sich für heute deshalb die 8330/20er Zone an.

FDAX (60min):

fdax260813

US-Indizes (daily):

usa270813

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Wie weit steigt der Dow noch?

 

 

15:00 Uhr

Der gute alte Dow notiert bereits satte 800 Punkte oberhalb des 2007er Hochs und zeigt weiterhin keine Ermüdungsanzeichen. Der Blick auf den Langfrist-Chart zeigt jedoch, dass im Bereich 15.400 der erste Widerstand in Form der 127er Fibo-Projektion wartet, danach bildet die Zone 16.000/16.100 eine schwere Hürde für die Bullen, weil dort ebenfalls eine Projektion und die obere Linie der „Megafon“-Formation warten. Sollte auch diese parabolisch nach oben geknackt werden, liegt das Kursziel aber bei 17.800.

Dass die Fibo-Projektionen tatsächlich funktionieren, zeigt das Top im Jahr 2007 auf eindrucksvolle Weise: Dort lagen sowohl das 127er als auch das 162er Projektionsziel der vorangegangenen Bull-Moves. War es also nur purer Zufall, dass genau in diesem Cluster der Wendepunkt mit anschließendem Crash begann?

Dow Jones Industrials (monthly):

dow_080513

PS Sollte das 2007er Hoch bzw. die 13.600er Marke in den nächsten Wochen und Monaten wieder nachhaltig unterschritten werden, wäre dies ein klares Verkaufssignal im großen Bild!

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Wie weit steigt der Dow noch?

 

 

15:00 Uhr

Der gute alte Dow notiert bereits satte 800 Punkte oberhalb des 2007er Hochs und zeigt weiterhin keine Ermüdungsanzeichen. Der Blick auf den Langfrist-Chart zeigt jedoch, dass im Bereich 15.400 der erste Widerstand in Form der 127er Fibo-Projektion wartet, danach bildet die Zone 16.000/16.100 eine schwere Hürde für die Bullen, weil dort ebenfalls eine Projektion und die obere Linie der „Megafon“-Formation warten. Sollte auch diese parabolisch nach oben geknackt werden, liegt das Kursziel aber bei 17.800.

Dass die Fibo-Projektionen tatsächlich funktionieren, zeigt das Top im Jahr 2007 auf eindrucksvolle Weise: Dort lagen sowohl das 127er als auch das 162er Projektionsziel der vorangegangenen Bull-Moves. War es also nur purer Zufall, dass genau in diesem Cluster der Wendepunkt mit anschließendem Crash begann?

Dow Jones Industrials (monthly):

dow_080513

PS Sollte das 2007er Hoch bzw. die 13.600er Marke in den nächsten Wochen und Monaten wieder nachhaltig unterschritten werden, wäre dies ein klares Verkaufssignal im großen Bild!

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Schlussbericht 18/09/2012: Gold in Euro auf Rekordhoch

23:45 Uhr

Nach einem schwachen Start hat sich der FDAX knapp unterhalb des genannten Supports fangen können, sodass eine hammer-ähnliche Kerze im Tageschart generiert wurde. Die Bullen sind also noch bei vollen Kräften, das gilt auch für die heutige Entwicklung an den US-Märkten, die mehr oder weniger unverändert aus dem Handel gingen.

Intraday Performance:

Als Chart des Tages könnte ich hier Apple anführen, aber lassen wir das. Sehr interessant ist nämlich auch der Goldpreis IN EURO gerechnet. Hier wurde heute das Allzeithoch bei 1.358 Euro erreicht bzw. getestet! Ob der Ausbruch gelingt und ein dynamischer Schub wie in der Vergangenheit ansteht? Die Chancen stehen sehr gut!

Gold (in Euro):

Und zum Schluss noch eine Aktie, die ich seit einigen Wochen wieder intensiv verfolge – die Silbermine Coeur d`Alene. Sobald es hier über die Abwärtsrendlinie geht, könnte es zu einer wahren Kursexplosion kommen. Allein in den letzten sechs Wochen hat sich der Wert in etwa verdoppelt, jetzt muss nur noch mehr Volumen rein! Jedenfalls ein Muss für jede Watchlist 🙂

Coeur d`Alene (weekly):

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Schlussbericht 18/09/2012: Gold in Euro auf Rekordhoch

23:45 Uhr

Nach einem schwachen Start hat sich der FDAX knapp unterhalb des genannten Supports fangen können, sodass eine hammer-ähnliche Kerze im Tageschart generiert wurde. Die Bullen sind also noch bei vollen Kräften, das gilt auch für die heutige Entwicklung an den US-Märkten, die mehr oder weniger unverändert aus dem Handel gingen.

Intraday Performance:

Als Chart des Tages könnte ich hier Apple anführen, aber lassen wir das. Sehr interessant ist nämlich auch der Goldpreis IN EURO gerechnet. Hier wurde heute das Allzeithoch bei 1.358 Euro erreicht bzw. getestet! Ob der Ausbruch gelingt und ein dynamischer Schub wie in der Vergangenheit ansteht? Die Chancen stehen sehr gut!

Gold (in Euro):

Und zum Schluss noch eine Aktie, die ich seit einigen Wochen wieder intensiv verfolge – die Silbermine Coeur d`Alene. Sobald es hier über die Abwärtsrendlinie geht, könnte es zu einer wahren Kursexplosion kommen. Allein in den letzten sechs Wochen hat sich der Wert in etwa verdoppelt, jetzt muss nur noch mehr Volumen rein! Jedenfalls ein Muss für jede Watchlist 🙂

Coeur d`Alene (weekly):

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Schlussbericht 17/09/2012: Startschuss für Korrektur?

22:40 Uhr

Ein weiterer Konsolidierungstag geht zu Ende – so könnte man den heutigen Tag zusammenfassen. Während vor- und nachmittags herzlich wenig passierte, kam es abends zu einem Abverkauf bei den Edelmetallen und Öl.

Intraday Performance:

 

Egal welchen Chart man sich anschaut – ob Euro/Dollar, Aktien oder Gold – überall kam es zuletzt zu schönen Ausbrüchen. Die Lage ist aber klar überhitzt, so dass man an dieser Stelle nicht direkt Höchstkursen nachlaufen sollte. Lieber einen Rücksetzer abwarten. Oder der Markt versucht, uns alle zu verarschen (was ja bekanntlich seine Hauptaufgabe ist) und der Breakout wird einfach wieder zurückgenommen – sprich: die Indizes fallen wieder unter die Ausbruchslevels (am besten mit hohem Volumen). Das wäre für  mich ein klares Short-Signal.

Jedenfalls sollte eine Top-Bildung m.E. nicht einfach zu den Akten gelegt werden. Es gibt einige Charts, die ganz klar Probleme aufzeigen. Hier eine kleine Auswahl…

 

Dow Jones Industrials vs. Transport (daily): Transportindex bestätigt neues Hoch des „normalen“ Dow Jones nicht! 

 

Metall-Bond-Ratio vs. S&P 500 (weekly): Verhältnis von Metallen zu Bonds ist negativ für den S&P 500 zu werten

 

Put-Call-Ratio/SPX: Ein niedriger Stand steht für eine niedrige Put-Call-Ratio bei gleichzeitig hohem Aktienmarktniveau..

 

Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!