dax

DAX Future Update 28.2.2018: Erholungsmove beim DAX und S&P 500 zu Ende?

8.39 Uhr

Die Indizes haben gestern an wichtigen Retracement-Marken nach unten gedreht: Der DAX wurde am 38er Fibo, der US-Index am 76er Fibo geblockt. Heißt das, dass die seit dem 9. Februar laufende Erholung zu Ende sein könnte? „Fragen“ wir den Chart!

  • Der DAX erholt sich bisher nur sehr zögerlich, das 38er Retracement bei 12.612 ist also eine klassische Marke, die die Bären als Angriff nutzen
  • Der erste Support bei 12.480 ist bereits unterschritten, der nächste wartet bei 12.350/12.360 – darunter kippt das Bild zugunsten der Bären
  • Eine neue Abwärtswelle dürfte starten, sobald die 12.270er Zone nach unten gebrochen wird
  • Mögliche Ziele lauten dann: 12.070, 12.000/11.900 (Retest Februar-Low) und mittelfristig auch ca. 11.500 (Test der 2017er Lows)

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

DAX Future Update 26.2.2018 – Langsam, aber sicher zum Ziel

9.42 Uhr

Der DAX startet positiv in die neue Woche und nutzt damit das positive Momentum des US-Marktes vom Freitag. Aktuell notiert der Future bei 12.582 Punkten und damit nur unweit des genannten Ziels bei 12.640/12.660. Bei 12.612 wartet zudem beim Kassa-DAX das 38er Retracement. In diesem Widerstandsbereich könnte es zu einem Pullback kommen. Ein Blick auf den Stundenchart zeigt, dass ein Rücksetzer bis zur letzten „Treppenstufe“ bei rund 12.480 ganz normal und völlig ungefährlich wäre.

Gelingt anschließend der Ausbruch über die Widerstandszone 12.640/12.660, dann ist der Weg bis zum Widerstand bei 12.800/12.850 frei.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

DAX Future Update: Drittes Standbein im Stundenchart ist da!

8.06 Uhr

Der DAX Future hat sich für das zweite Szenario entschieden (Pullback an 12.060er) und befindet sich damit weiter auf dem Erholungspfad. Der S&P 500 ist deutlich stärker und hat gestern bereits die Hälfte des Einbruchs zurückerobert (siehe unten rechts).

DAX Future Levels:

  • Supports: 12.370 und 12.300
  • Rückfall unter die Supports wäre negativ, Ziel dann 12.040/12.080
  • Erholungsziele auf der Oberseite 12.640/12.660 und 12.850 (hier wartet die eigentliche Widerstandszone)
  • Unter 11.900 ist ein panischer Move abwärts zu erwarten

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

DAX Future Update 12.2.2018: Erholung startet!

9.35 Uhr

Der US-Markt hat am vergangenen Freitag im Bereich der SMA 200 Halt gemacht und ein Intraday Reversal nach oben generiert (siehe SPX rechts unten, gleiches gilt für Dow, Nasdaq und Co.). Die Vola-Indizes beruhigen sich – alles in allem also hoffnungsvolle Signale für die Bullen. Beim DAX Future ist mit hoher Wahrscheinlichkeit von einem Doppelboden im Stundenchart auszugehen, da das Freitagstief von einer positiven Divergenz im RSI begleitet wurde. Die grüne Linie im großen Chart links zeigt den RSI des Tagescharts.

Ich habe zwei mögliche Erholungsvarianten in den Chart gemalt.

  • Solange 12.040/12.080 hält, ist eine Stabilisierung nicht gefährdet
  • Als Erholungsziele warten auf der Oberseite 12.320 (bereits erreicht), 12.650 und evtl. 12.850 (hier wartet die eigentliche Widerstandszone)
  • Unter 11.900 ist ein panischer Move abwärts zu erwarten

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

DAX Future Update 9.2.2018: Zweites Standbein = Boden?

13.47 Uhr

Die laufende Woche brachte eine extreme Vola mit sich – insbesondere an den US-Märkten. Die Frage, ob die Panik erneut ein „Buy The Dip“-Pattern oder doch eher der Beginn einer größeren Abwärtsbewegung sein könnte, treibt alle um.

Schauen wir uns die aktuelle Lage an: Sowohl der DAX als auch der S&P 500 (rechts jeweils der Tageschart) haben nach einer kleinen Erholung (Turnaround Tuesday) bis an wichtige Fibo-Retracements anschließend frische Tiefs generiert. Wer auf einen V-Boden gesetzt hat, wird sicherlich enttäuscht sein.

Wer dagegen auf ein zweites Standbein gewartet hat, könnte nun eine Chance erhalten: Der DAX Future hat soeben das Tief vom Dienstags-Open unterschritten, dieses jetzt aber gleich wieder zurückerobert. Ein erstes Zeichen also, dass die Käufer hier mit Kraft dagegen halten. Gelingt heute der Close oberhalb des Dienstagstiefs, wäre nächste Woche eine signifikante Erholung bis 13.320 – 12.650 – 12.850 drin.

Entscheidend wird sein, wie der US-Markt heute Abend schließt.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

 

Was für eine Woche!

20.47 Uhr

Nach einer langen Zeit extrem niedriger Vola (vor allem am US-Markt) meldet sich das Risiko zurück – und das wie so oft mit einem lauten Knall. Die letzte Woche hatte es in sich:

  • größter prozentualer Wochenverlust beim Dow Jones seit Januar 2016
  • größter prozentualer Wochenverlust beim DAX seit Februar 2016
  • größter VIX-Anstieg (+28%) seit dem 2015er Flash Crash

Ich habe einen Chart erstellt, der den VIX (oben) und den VDAX (unten) zeigt, jeweils mit Bollinger Bändern für die letzten 200 Perioden. Auf diese Weise erkennt man jeweils die signifikanten Vola-Spikes.

VIX und VDAX:

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

 

Ein Blick auf die DAX-Mitglieder seit November 2017:

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

 

Interessantes Detail: Der DAX hat mit dem dynamischen Abverkauf vom Donnerstag und Freitag bereits die 200-Tage-Linie erreicht (siehe Tageschart rechts oben). Ob diese Zone erneut die Käufer anlocken kann wie im Sommer 2017? Nach diesem Mini-Schock kann es durchaus weiter abwärts gehen. Ein Support liegt bei etwa 12.650 (Hoch vom Juli 2017). Dort sollte es zu einem Bounce nach oben kommen. Ansonsten geht es weiter bis zum 61er Fibo im Wochenchart (großer Chart links).

Eine weitere große Wochen-Bärenkerze würde den Trend seit Anfang 2016 im DAX ernsthaft beschädigen.

UPDATE 5.2.18 / 8.11 Uhr: Das 61,8er Fibonacci Retracement bei rund 12.530 wurde bereits getestet.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

 

 

 

DAX Future Update 02.02.2018 – Selloff geht weiter

9.29 Uhr

Der DAX kam gestern nach dem Bruch der genannten Supportzone 13.120 unter Druck und erreichte wenig später die 13.000er Zone. Heute früh geht der Selloff weiter, aktuell notiert der Future unter 12.900. Ein Blick auf den Tageschart zeigt, dass im Bereich 12.850 bzw. 12.800 mit einer Stabilisierung und einer Gegenreaktion der Käufer zu rechnen ist. Die 13.000er und 13.150er Zone fungieren ab sofort als Widerstände nach oben.

Schönes Wochenende

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

DAX Future Update 1.2.2018: Konsolidierung hält an

9.19 Uhr

Der DAX Future fiel seit dem letzten Update weiter zurück und markierte gestern ein Verlaufstief bei 13.155 Punkten. Im Kassa-DAX wird damit erneut die 50-Tage-Linie getestet. Am US-Markt kam es „endlich“ zu einer Korrektur, der Index hält sich aber noch oberhalb wichtiger Fibo-Retracements (siehe unten rechts). Alles in allem haben wir es aktuell also mit einer Konsolidierung zu tun, die sich die Bullen mehr als verdient haben.

Heute früh notiert der FDAX bei 13.227 Punkten. Ein erster harter Widerstand wartet bei 13.340/13.350. Ein Long-Signal beim DAX Future entsteht aber erst, wenn der Widerstandsbereich 13.430 nach oben herausgenommen wird. Unter 13.120 ist dagegen mit einem Test der runden 13.000er Zone zu rechnen.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

DAX Future Update 25.1.2018: Fehlausbruch oder nur ein Pullback?

8.46 Uhr

Der DAX Future legte gestern Nachmittag ein kräftiges Reversal nach unten hin. Im Tageschart (rechts oben) riecht es daher nach einem Fehlausbruch am Allzeithoch – für eine klare Aussage ist es aber natürlich noch zu früh.

Heute früh nähert sich der Kontrakt dem Support bei rund 13.350 an. Hier liegt eine wichtige Zone, die den Bullen Halt geben sollte. Bei einem Durchbruch nach unten wartet etwa 50 Punkte tiefer das 61,8er Retracement, das immer wieder als Einstieg genutzt wird. Ein Long-Signal entsteht derweil erst, wenn der Bereich 13.430 und vor allem 13.470 nach oben herausgenommen wird.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

 

DAX Future Update 22.1.2018 – Allzeithoch, wir kommen!

12.30 Uhr
Seit dem letzten Update hat sich der DAX Future wie erwartet nach oben abgesetzt. Die Korrektur im Stundenchart ist beendet und das nächste Ziel wartet im Bereich des Allzeithochs vom November 2017. Im langfristigen Chart bieten die Kassa-Levels 13.620 und 13.830 weitere Zielmarken auf der Oberseite.
Der Bereich um 13.350 fungiert als Supportzone und sollte nicht mehr nach unten verlassen werden.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

DAX Future Update 16.1.2018: Über 13.300 rocken die Bullen wieder

8.46 Uhr

Der DAX hat in den letzten Tagen eine Korrektur des starken Jahresstarts hingelegt und dabei bereits das 38er Fibo-Retracement getestet. Das Tief im Future lag bei 13.143 Punkten. Aktuell notiert der Kontrakt bei 13.227. Ein Sprung über 13.300 aktiviert das weiterhin intakte Ziel auf der Oberseite bei rund 13.500. Sollte (überraschenderweise) das Tief der Vorwoche unterschritten werden, lauten die potenziellen Rücksetzer-Zonen 13.080 und 13.000.

DAX (weekly/daily):

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

DAX Update 8.1.2018: Kurzfristig überkauft, aber Allzeithoch im Visier

8.03 Uhr

Der DAX hat sich seit dem Fakeout nach unten am 2. Januar prächtig entwickelt und 3 bullishe Kerzen hintereinander im Chart hinterlassen. Der Schlusskurs am Freitag lag bei 13.319 Punkten (+3,1%). Wird das Dezemberhoch bei 13.350 per Close überschritten, stehen die Chancen auf ein Wiedersehen mit dem Alltime High bei 13.525 weiterhin gut. Rücksetzer bis 13.240/13.210 sind wahrscheinlich und ändern nichts am Gesamtbild.

DAX (weekly/daily):

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

Interessante Setups bei Einzelaktien gibt es bei:

  • Eon, Bayer, FMC, Linde
  • Apple, Sina

Guten Wochenstart!

 

DAX Future Update 18.12.2017: Allzeithoch als Ziel

13.21 Uhr

Der DAX Future hat sich an das bullishe Szenario der letzten Analyse gehalten und heute früh die 13.200er Widerstandszone hinter sich gelassen. Aktuell notiert der Kontrakt bei 13.300 Punkten. Rücksetzer bis 13.250 oder gar 13.200 wären jetzt keine Überraschung.

Insgesamt ist nach dem Befreiungsschlag jetzt mit einem Anstieg bis 13.370, dann bis 13.470/13.500 zu rechnen.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

DAX Future Update 4.12.2017: Gerade nochmal gerettet

8.44 Uhr

Der DAX Future hat sich in den letzten Tagen ziemlich schwach präsentiert und damit ein gegenläufiges Bild zum US-Markt gezeigt. Nach dem Break der 13.030er Marke ging es dynamisch abwärts, wobai die Zone knapp oberhalb der 12.800er Marke letztendlich verteidigt werden konnte.

Heute früh gehts positiv los, der Future notiert bei 13.044 Punkten und hat damit Luft bis zum Widerstand 13.180/13.200. Erst wenn den Bullen dort der Breakout gelingt, ist der Weg wieder frei und ein Wiedersehen mit dem Allzeithoch wäre ein realistisches Szenario. Ein Rutsch unter die Lows der Vorwoche dagegen sollten einen Kiss mit der SMA 200 bei rund 12.500 liefern.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

DAX Future Update 22.11.2017: Doppelboden aktiviert, US-Markt mit neuem Alllzeithoch

8.35 Uhr

Der DAX Future hat gestern die Chance genutzt und den Ausbruch über den Resist 13.100 genutzt. Das genannte Aufwärtsziel bei 13.200 wurde anschließend abgearbeitet. Mit dem Rückenwind der US-Märkte, die neue Allzeithochs erreichten, sollten die Bullen im FDAX weiter die Oberhand behalten.

Rücksetzer bis 13.130 bzw. 13.100 wären eine perfekte Long-Gelegenheit mit dem Ziel 13.300/13.330.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

FDAX Update 21.11.2017: Doppelboden bei 12.850

10.46 Uhr

Der DAX Future hat bei 12.950 einen Doppelboden ausgebildet und versucht sich nun an einem Ausbruch über die 13.100. Gelingt dies, wäre die Korrektur vorbei und die nächsten Ziele bei 13.200 sowie 13.300 wären zum Greifen nah. Wichtiger Support ab sofort: 12.960.

Der marktbreite US-Index Russell 2000 hat einen Bilderbuch-Pullback hingelegt und gibt den Bullen insgesamt weiter grünes Licht.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

 

FDAX Update 15.11.2017: Kommt das Reversal bei 12.900/12.890?

8.20 Uhr

Der DAX Future testet heute früh das Tief vom Montag und notiert bei 12.970 Punkten. Die Korrektur ist damit weiter intakt, solange die 13.100 bzw. 13.140er Zone nicht zurückerobert wird. Aus Sicht des Tagescharts (oben rechts) bietet sich der Bereich 12.890 (38er Fibo) als Korrekturziel an, hier liegen zudem viele Tiefs der letzten Wochen, die ohnehin als Support dienen.

Aktive Trader schauen in diesem Bereich auf die kleinen Time Frames und suchen – nach einer positivem Reaktion nach oben – risikoarme Long-Einstiegschancen. Wird dieser Bereich nicht verteidigt, werden sich noch weitere Möglichkeiten in den nächsten Tagen/Wochen bieten bei ca. 12.700 oder 12.500.

Geduld ist das A und O..

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

 

FDAX Update 10.11.2017: Fehlausbruch leitet Korrektur ein

10.00 Uhr

So schnell kann es gehen – der DAX Future zog am Dienstagvormittag auf ein neues Hoch an (wenn auch nur marginal) bei 13.529, konnte dieses aber nicht halten und fiel schnell zurück. Am selben Nachmittag fiel noch die 13.425er Unterstützung. Am Mittwoch erfolgte dann der Pullback an den ehemaligen Support und anschließend ging es weiter abwärts. Gerstern kam Dynamik rein, als das Mittwochstief bei 13.341 gerissen wurde.

Das bisherige Korrekturtief lag bei 13.102 Punkten – im Tageschart ein klassischer Pullback. Damit wurde ein klassischer Pullback generiert. Das übergeordnete Bild bleibt bullish, solange der Kontrakt oberhalb 13.070/13.090 verbleibt. Damit es im kurzfristigen Chart wieder grünes Licht gibt, sollte aber der Widerstand bei 13.240 überwunden werden. Ziele dann: 13.310/13.340. Das alte Spiel mit dem Polaritätswechsel nimmt also wieder seinen Lauf.

Unter 12.880 regieren die Bären.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

DAX auf Rekordkurs – wo liegen die nächsten Ziele?

30.10.2017  / 9.08 Uhr

Der DAX hat in der vergangenen Woche einen Ausbruch im Wochenchart hingelegt und bereits das erste Extensionsziel bei 13.246 abgearbeitet. Solange sich Korrekturen oberhalb 13.090 und vor allem 12.900 abspielen, ist mit neuen Highs zu rechnen (siehe auch S&P 500).

Als nächstes Ziel auf der Oberseite wartet die 161,8er Extension bei 13.620 Punkten.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon