Japan-Update: Nikkei und Yen an Key-Zone!

9.37 Uhr

Der japanische Aktienmarkt ist seit etwa zwei Jahren nichts anderes als ein Derivat auf den Yen: Fällt der Yen, steigt der Nikkei und umgekehrt. Nach der Abenomics-Rallye (Nikkei etwa verdoppelt, Yen minus 40%) notieren beide Märkte an einer extrem wichtigen Schlüsselzone!

Der Grund: Beim USDJPY liegt bei 105,60 das 61,8er Fibonacci-Retracement. Der Nikkei hat a) mit dem laaangfristigen Downtrend zu kämpfen, gleichzeitig wurde bei 16.400 das 161,8er Fibonacci-Projektionsziel abgearbeitet (siehe hierzu Analyse vom Januar 2013).

Könnte es also an dieser Stelle zu einer deutlichen Gegenbewegung kommen? Oh ja! Nach der anderhalbjährigen Extrembewegung wäre nichts gesünder als das 😉

Nikkei und USDJPY (monthly):

japan140114Dieser Beitrag spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Er stellt in keiner Weise eine Anlageberatung oder Handelsaufforderung dar. Eine Haftung für Aktivitäten, die aus diesem Beitrag abgeleitet werden, wird in keinem Fall übernommen!

Posted on: 14. Januar 2014, by : David Pieper