Heftige Woche! Kommt jetzt der Crash?

11.45 Uhr

Die vergangene Woche verlief extrem bearish und das Abwarten an der entscheidenden Support-Zone im DAX hat sich ausgezahlt. Vom Hoch hat der DAX bereits 12% abgegeben, der S&P 500-Verlust beläuft sich bisher auf überschaubare 5,2%.

Aktienindizes seit März 2009:

aktienmärkte vom top_12 10 2014Quelle: DShort.com

Hier die Übersicht des DAX. Anders als in den letzten Monaten wurde im Bereich 8.900 dieses Mal KEINE bullishe Kerze generiert. Damit ist die Unterstützung hinfällig, es sei denn die Bullen sorgen in der kommenden Woche für ein sofortige Rückkehr in die Seitwärtszone und hieven den DAX per Close wieder über die 9.160er Marke. Aber auch nur dann!

DAX (daily):

dax_12 10 2014_trade4life.deDas zerschlagene Porzellan zwingt jeden Trader dazu, sich das große Bild vor Augen zu halten: Wie weit könnte es jetzt gen Süden gehen, wo liegen Supports usw.?

Hier der Monatschart des DAX inkl. RSI und dem VDAX. Was lässt sich daraus ableiten?

1. Negativ zu werten ist das Pattern im RSI, der (auch wenn die Monatskerze noch nicht abgeschlossen ist) bereits die Tiefs aus dem Vorjahr klar unterschritten hat und damit ein ähnliches Bild wie 2007 abgibt.

2. Ebenfalls negativ ist das Verhalten des Volatilitätsindex VDAX. Hier sind wir bei einem Niveau von knapp 20 noch lange nicht in einer Panikphase – es besteht also jede Menge Luft nach oben. Die Ruhephase der letzten 1-2 Jahre dürfte aber vorbei sein, sobald die 23 überschritten wird.

3. Aus Sicht der klassischen Charttechnik ist ein Rückgang bis an die ehemaligen Hochs bei 8.200 realistisch, fast schon Pflicht. Ein solcher Move wäre lediglich ein Pullback im großem Bild.

4. Ein weiteres, extrem wichtiges Supportlevel befindet sich bei 7.600. Dort liegen zum einen das 38er Fibonacci-Retracement des gesamten Bullenmarktes seit  2009 sowie das Hoch vom Mai 2011 und der Uptrend seit 2009. Absolute Key Zone also!

5. Über die Bärenszenarien wollen wir an dieser Stelle noch nicht reden, im Chart sind diese aber schon mal eingezeichnet. Aktiviert werden diese, wenn der DAX nachhaltig unter die 7.600er Zone fallen sollte.

DAX (monthly):

dax_monthly_12 10 2014_trade4life.deAlles in allem gilt es, die Lage objektiv und sauber zu analysieren und nach einem Plan zu handeln. Eine klare Strategie und diszipliniertes Risiko- und Moneymanagement sind das A und O!

Schönen Sonntag 🙂

 

 

Posted on: 12. Oktober 2014, by : David Pieper