Goldminen: Trendwende

8.2.2016 / 11.53 Uhr

Im Oktober 2015 wurde an dieser Stelle eine Langfrist-Analyse des Goldminensektors veröffentlicht, der Titel lautete “Wieder nur ein Strohfeuer oder DER Boden?”.

Seitdem hat sich vieles getan: Während der Aktienmarkt klare Schwäche zeigt, präsentieren sich die Goldminen von ihrer besten Seite. Die Bodenbildung der letzten Monate ist klar erkennbar – ebenso der jüngste Ausbruch aus dieser Zone nach oben. Wie schnell das Ganze gehen kann, zeigt sich auf prozentualer Ebene – in nur 3 Wochen stieg das Aktiensegment um rund 50 Prozent.

Der Ratio Chart (unterer Subchart in blau) bestätigt, dass hier erstmals eine Trendwende vorliegt.

NYSE Goldbugs Index vs. S&P 500 (weekly):

goldminen_08 02 2016

Gelingt beim Goldpreis eine Rückeroberung der 1.200er Zone und anschließend eine Stabilisierung oberhalb, ist beim Goldminenindex mittelfristig mit Indexständen von ca. 200 bzw. 250 zu rechnen.

Gold (weekly): gold080216

 

Posted on: 8. Februar 2016, by : David Pieper