Goldminen im Mini-Crash: Erste Unterstützung erreicht, aber…

5.10.2016 / 8.57 Uhr

Am 25. August wurde an dieser Stelle ein Update versprochen, sobald sich etwas im Goldminensektor tun würde (siehe hier). Der gestrige Panik-Selloff aufgrund des Goldeinbruchs ist der perfekte Grund, sich die Situation näher anzusehen.

Der Goldminensektor gab gestern 10,1 Prozent nach und schloss bei 203,58 Punkten und notiert damit auf der 200-Tage-Linie. Vom Hoch bei 288 Punkten eine knackige Korrektur. Wie im o.g. Beitrag beschrieben, wurde damit die erste Supportzone erreicht. Kommt es hier zu einer Stabilisierung, wäre dies positiv zu werten.

Ein Spike bis in den Bereich 190 bzw. 170 ist aber gerade bei den hochvolatilen Minenaktien alles andere als unwahrscheinlich. Von dort aus sollten sich dann interessante Chancen für Käufer ergeben. Updates folgen.

Goldminensektor (weekly):

hui051016

Werfen wir nun einen Blick auf einige ausgewählte Einzelwerte wie Barrick Gold, Silver Wheaton und Newmont Mining. Wie man sieht, hat der gestrige Einbruch deutliche Spuren hinterlassen.

huiaktien_051016

Posted on: 5. Oktober 2016, by : David Pieper

2 thoughts on “Goldminen im Mini-Crash: Erste Unterstützung erreicht, aber…

  1. Vielleicht schon rechtzeitige Vorposition,zur Wahl……Dollar Basket wird auch stäker….wochenlange Seitwärtsrange in Gold nach unten aufgelöst…..auch bei Barrick….

Comments are closed.