DAX Monatschart unter der Fibo-Lupe

17.3.2020 / 7.52 Uhr

Der DAX schloss gestern bei 8.742 Punkten und befindet sich damit allein auf Monatsbasis 27% im Minus. Bei solchen Moves muss man schon den Monatschart auspacken, um das Geschehen überhaupt einordnen zu können. Wo befinden wir uns eigentlich und wo sind potenzielle Haltemarken – zumindest für eine Gegenrallye?

Hier der Chart mit den Retracements der Bullenphase 2003-2020, 2009-2020 sowie 2011-2020:

  • das 61,8er der 2011-2020er Bewegung (8.338) wurde gerstern abgearbeitet
  • bei 8.152 liegt das große Doppeltop, das als Supportzone fungiert

In “normalen” Zeiten sind das die Zonen, die Marktteilnehmer zum (Wieder)einstieg motivieren – vor allem wenn man einen Drawdown von 40% bereits hinter sich hat und das KBV bereits bei 1,05 liegt (war gestern der Fall). Solange die Leute Angst um Klopapierbestände haben, sind die Zeiten aber noch lange nicht “normal”…

Von daher gilt:

  • Geht es unter diese Mega-Support-Zone, warten bei 7.487 und 7.050 weitere Fibo-Supports
  • Bei 6.622 wären 61,8%der Bullenbewegung von 2003-2020 korrigiert

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Refinitiv Eikon