Allgemein

Neues Magazin: BörsenCoach

2.11.2016 / 17.27 Uhr

boersencoachmagazin

 

Trading-Interessierte, die gerne verschiedene Handelsstrategien unterschiedlicher Trader kennenlernen möchten, haben nun eine Gelegenheit dazu. Das BÖRSENCOACH-Magazin ist an jedem gut sortierten Kiosk erhältlich, eine Digitalversion kann auch bestellt werden (Bild anklicken).

In beiden Ausgaben durfte ich einen Beitrag beisteuern. Im aktuellen Heft dreht sich mein Artikel um das Thema „Handel von Fehlausbrüchen“.

Viel Spaß bei der Lektüre, freue mich über Feedback!

DAX: Kampf an der 200-Tage-Linie geht in die nächste Runde

23.11.2015 / 9.11 Uhr

Der DAX konnte letzte Woche nicht über die 200er Linie ausbrechen. Vielmehr kam es nachmittags zu einem Reversal am Donnerstagshoch. Das Ergebnis: Bei 11.150/11.164 ist ein potenzielles Doppeltop im Stundenchart zu sehen.

DAX (60min):

dax231115h

Der Kampf um die 200-Tage-Linie geht also in die nächste Runde, eine Entscheidung sollte schon bald fallen, schließlich haben wir eine kurze US-Woche vor uns.

Wichtige Marken für heute:

  • Widerstandszone: 11.160 bis 11.280
  • Supports: 11.040 und 10.990, 10.870

DAX Future – jetzt auch als Mini-Version!

2.11.2015 / 20.00 Uhr

Für alle, die sich für den Handel des DAX-Futures interessieren gibt es eine interessante Neuigkeit: Ab sofort ist auch die kleine Version des großen DAX-Futures (1 Punkt = 25 Euro) handelbar! Der Kontraktwert entspricht mit 5 Euro pro Punkt exakt einem Fünftel und bietet damit die Möglichkeit der feineren Justierung der Positionsgröße.

Hier die wichtigsten Infos zum Mini-DAX Future (FDXM).

Aktien im Monatscheck: Oktober 2015

31.10.2015 / 22.15 Uhr

Ein starker Oktober war das. DAX +12%, China nach vier Minusmonaten auch zweistellig im Plus, Japan und US-Techwerte ebenfalls ganz vorne. Im DAX erholten sich vor allem die zuvor nach unten geprügelten Versorger, während bei K+S abstürzte. Microsoft zieht zum Allzeithoch, SAP und FMC haben es bereits geschafft, auch in den hinteren Reihen gab es einige neue Rekordhochs wie z.B. bei Wirecard. Auch Ströer schloss nach einem volatilen Up and Down erneut deutlich im Plus.

Eine sehr interessante Ausgangslage gibt es bei TAG Immobilien..

okt1okt2okt3okt4aokt4bokt5okt5bokt6

Und hier wie immer ein paar bunt gemischte Charts, für die Großansicht einfach anklicken.

DAX: 10.360/10.400 = next target?

22.10.2015 / 8.53 Uhr

Der DAX knackte gestern den Widerstand im x-ten Anlauf und schloss bei 10.238 Punkten. Der Future notiert aktuell bei 10.213. Wenn wir uns den Tageschart ansehen, dann ist bis zum nächsten markanten Punkt (10.500) nur eine Widerstandszone zu sehen, diese liegt bei 10.360/10.380 bzw. 10.400.

Optimal wäre es nun, wenn die Supportzone bei 10.170 herum nicht mehr unterboten wird.

Was ich im Hinterkopf behalte, ist aber der ziemlich überdehnte RSI im Tageschart, der jederzeit auch einen Abbruch der Erholung mit sich bringen kann, vor allem weil auch der SPX an einer wichtigen Entscheidungszone steht.

DAX (daily):

dax221015

Good Trading! Updates gibts wie immer bei Guidants!

Angriff läuft erneut an – Breakout heute?

21.10.2015 / 8.49 Uhr

Der DAX schloss gestern bei 10.148 Punkten und setzte damit die Tendenz der Vortage weiter fort: Die Handelsspannen werden immer kleiner, d.h. dass ein größerer Move bevorsteht.

DAX mit Tagesspannen in % (daily):

dax211015Aufgrund der bullishen Action im S&P Future heute Nacht startet der DAX Future heute stark in den Handel, aktuell bei 10.186 Punkten. Gelingt (endlich) der Ausbruch über 10.180/10.200, sind 10.230 und 10.360/10.380er Zone die nächsten Zielzonen. Supports liegen bei 10.130, 10.110 und 10.080 (gestriges Low) Punkten.

Good Trading!

DAX: Bei 9.500 Long-Chance?

28.9.2015 / 11.25 Uhr

Der DAX konnte am vergangenen Freitag nicht über oberhalb des Widerstand 9.720/9.740 schließen. Die Chance eines Doppelbodens ist dennoch weiter vorhanden.

DAX (daily):

dax280915

Heute Vormittag dominieren die Bären, aktuell notiert der Leitindex bei 9.554 Punkten und damit in der Zone des offenen Gaps. Bei 9.500/9.510 liegt eine wichtige Zone, die sich als Long-Chance anbietet. Eine größere Aufwärtsbewegung ist drin, sobald das Hoch vom Freitag bei 9.750 geknackt wird.

DAX (10min):

dax280915id

S&P 500: Reversal am Key Resist

19.9.2015 / 11.10 Uhr

Der S&P 500 markierte – wie so häufig – am Donnerstagabend ein markantes Reversal: Zuerst ging es rasant nach oben (Hoch bei fast 2021, dann die Ernüchterung und schon wieder abwärts. Nach der schwachen Donnerstagskerze folgte am gestrigen Freitag eine Bärenkerze. Der Schlusskurs lag bei 1.958 Punkten. Damit wurde ein wichtiger Hochpunkt im Chart zementiert, die Durchschnittslinien beginnen zu fallen.

S&P 500 (daily):

spx190915

Wie Robert Rethfeld anmerkt, gleicht der aktuelle Verlauf sehr den Moves 1998 und 2011. Ich habe daher den Chart dazu gebastelt.

Oben zu sehen ist der aktuelle S&P 500-Verlauf, in der Mitte die Korrektur im Jahr 2011 und ganz unten 1998. In diesen beiden Fällen dauerte es mehrere Wochen, bis ein zweites Standbein ausgebildet wurde. Beide Male wurde das erste Low minimal/intraday unterschritten. Vielleicht eine Blaupause für ein wichtiges Low im Oktober 2015?

spx_2011 1998_aktuell

Was wir noch immer nicht genau sagen können: Ist das tatsächlich nur eine Korrektur oder schon der Beginn eines großen Bärenmarktes (siehe hier). In Kürze wissen wir mehr 😉

DAX: Gap geschlossen, was nun?

7.14 Uhr

Der DAX schloss am Freitag bei 10.123 Punkten und schloss intraday das offene Gap. Nachbörslich ging es aufgrund der positiv gestimmten US-Märkte etwas nach oben, sodass mit einem freundlichen Start leicht oberhalb 10.200 gerechnet werden kann.

Die Lage bleibt unverändert: Nach oben versperrt der mehrmals angelaufene Widerstand bei ca. 10.380 den Bullen den Weg. Unter 10.060 und erst recht unter 9.928 Punkten sollte es dagegen zu schnellen Abverkäufen kommen.

PS Diese Woche sollte aufgrund der FED-Zinsentscheidung (Donnerstag 20 Uhr) und des Verfallstermins am Freitag sehr volatil ausfallen – man sollte sich also auf Überraschungen gefasst machen.

DAX (60min):

dax140915

DAX: Heute 10.500?

7.55 Uhr

Die US-Indizes legten gestern dank eines positiven Endspurts erneut kräftig zu und hielten die Gewinne auch overnight. Am stärksten zeigt sich der Bounce beim Nasdaq 100, hier wurde schon wieder das Breakdown-Level erreicht, die SMA 200 ist ebenfalls nicht mehr weit.

US-Indizes (daily):

usa270815c

Der Kassa-DAX schloss gestern bei 10.315, nachbörslich gab es noch 31 Punkte drauf. Alles in allem dürfte heute der Test des 50-Prozent-Retracements bei 10.504 anstehen. Als Supportzonen dienen die 10.220 und 10.180.

DAX (daily):

dax270815c

Good Trading und schönes Wochenende!

Crash-Monday = Turnaround Tuesday?

18.38 Uhr

Ein langer, anstrengender, aber ertragreicher Handelstag geht zu Ende. Was für ein Monstermove!

Wie erwartet begann der DAX klar unter der 10.000er Marke, es folgte ein Stabilisierungsversuch zwischen ca. 9.750 und 9.950 am Vormittag. Gegen 13.20 Uhr dann der Breakdown und der Beginn der eigentlichen Panik. Das Tagestief im DAX wurde bei 9.338 (!) markiert!

Ziemlich genau am 76,4er Fibonacci-Retracement begann kurz nach US-Eröffnung ein brachialer Upmove bis fast 9.800. Endlich mal Kaufdruck oder zumindest ein Short Squeeze. Der Schlusskurs lag im Kassa-DAX letztendlich bei 9.648 Punkten.

DAX (daily):

dax240815close

Wie extrem die Angst im Vergleich zur jüngsten Vergangenheit ausfiel, zeigt der nachfolgende Chart. Dargestellt ist der S&P 500 und der VIX, der Volatilitätsindex. Je höher der VIX, desto größer die implizite Vola, desto höher also die Angst. Heute wurden zeitweise Werte von 53 erreicht, ein Angst-Level, das das Ende der Einbrüche im Jahr 2010 und 2011 markierte. Alles in Butter also und auf zu neuen Highs? Ganz so einfach ist es nicht, schließlich lag der Markt damals zeitlich als auch preislich auf einem anderen Level. Während der Lehman-Pleite waren Werte nahe 90 zu sehen.

VIX vs. S&P 500 (daily):

 

vix240815

Der Bounce, der kommen sollte, ist in vollem Gange. Der ES Future notiert bereits mehr als 100 Punkte über seinem Tagestief. Mein Kauflimit wurde jedenfalls fast am Tief ausgeführt. Die Idee dahinter war alles andere als kompliziert: Dort lag das Low vom Oktober 2014.

 

spx long_240815

Zurück zum DAX: Zum aktuellen Zeitpunkt notiert der DAX-Future bei ca. 9.900 Punkten, die Kursverluste sind also mehr als reingeholt. Ein Reversal ist da. Wenn die US-Märkte bis 22 Uhr und vor allem overnight nicht erneut einbrechen, steht dem Bounce am morgigen Turnaround Tuesday nichts im Wege.

Die folgenden Levels wären bei Überwindung des heutigen Hochs (9.935) mögliche Erholungsziele:

  • 10.000 bzw. 10.090
  • 10.124
  • 10.228

Weiter wollen wir erst nicht denken, aber wie immer gilt: Man muss stets flexibel bleiben. Erst recht, wenn Tagesbewegungen wie heute schnell mal 600 Punkte umfassen können. Hand aufs Herz: Wer hätte vor paar Tagen an die 9.300 gedacht? Und wer kann sich jetzt vorstellen, dass der Markt jemals wieder steigt? Genau diese Emotionen, Ängste, Hoffnungen und Meinungen sind es, die das Trading so schwer machen.

..und was wäre, wenn das Montagstief bei 9.338 in den nächsten Tagen fallen sollte? Dann wartet die 9.130 +-50 Punkte. Hält der Markt auch hier nicht, dann sehen wir die 8.350.

Intraday Update gibt es auf meinem Guidants-Desktop.

Good Trading!

Panik-Spike schon da?

13.50 Uhr

Die Panik setzt sich heute fort, soeben fiel der DAX auf 9.593 (-4,5%) und damit in den gestern genannten Supportbereich. Wer traut sich hier zuzugreifen? Ich habe meinen Handelsplan befolgt und agiere strikt nach Taktik. Keine Emotionen, keine Panik. Wozu haben wir denn Stopps? Ein Griff ins Messer ist natürlich riskant (aber auch chancenreich). An extrem überdehnten Stellen und mit der richtigen Position Size aber machbar.

Bei Guidants sind alle Intraday-Updates einfach und übersichtlich einsehbar, einfach auf „follow“ klicken! Heute früh gab es schon einen Profit von 100 bzw. 70 Punkten!

guidants240815

DAX: links M1, rechts der Tageschart..

panik240815

 

Was sagen eigentlich die Seasonals für DAX und S&P 500?

8.40 Uhr

Hier die Übersicht der saisonalen Durchschnittsperformance (weiß) im DAX und S&P 500. Beide Charts wurden auf Basis der Jahre 1995 bis 2014 kalkuliert. Der aktuelle Kursverlauf ist in orange dargestellt. Klar zu erkennen ist der schwache Verlauf in den Sommermonaten, während ab Oktober bis Jahresende eine positive Entwicklung zu sehen ist.

Wichtig an dieser Stelle: Seasonals allein taugen definitiv nicht als Handelssignal, sie sind eher eine Ergänzung, nicht mehr.

Saisonales Muster beim DAX:

dax_seasonal_1995

Saisonales Muster beim S&P 500:

spx_seasonals_1995Quelle: Thomson Reuters EIKON

Chronik eines Short-Trades (13.8.2015)

15.50 Uhr

Der heutige Handelstag ist ein wunderbares Beispiel dafür, was man mit der täglichen Marktvorbereitung, solidem Wissen zum Trendaufbau und einfachen Patterns im kurzfristigen Trading erreichen kann. Wichtig an dieser Stelle: Bei den nachfolgenden Charts handelt es sich um keinerlei Aufforderung zum Nachhandeln oder eine Empfehlung irgendeiner Art, sondern lediglich um ein Tagebuch, damit ich solch einen Tag in Zukunft Revue passieren lassen und die Erfahrungen mit den Lesern teilen kann.

1) Ausgangslage: Der DAX sollte seinen nachbörslichen Bounce vom Vortag fortsetzen (siehe Analyse). Und zwar bis zum Downgap, das am Vortag generiert wurde. Die Unterkante lag bei 11.150 – dort wäre das Mindestziel also erreicht.

Als der Markt in diesem Bereich angelangt war, ging ich short. Minimales Risiko, dafür gute Chancen – los geht`s.

magic1

2) Trade läuft gut an, Stop auf Breakeven. Nach dem Gegenmove folgte eine Konsolidierung/Bärenflagge, die klassischerweise trendfolgend (also nach unten) aufgelöst werden sollte. Mein Szenario sah zu diesem Zeitpunkt wie folgt aus:

magic2

3) Abwärtsdruck setzt sich fort! Der Move nach unten ließ nicht lange auf sich warten. Alles nach Plan also. Der Blick auf die Fibo Projektion (161,8% des ersten Downmoves vom Hoch der Konsolidierung gerechnet) ergab, dass der Verkaufsdruck für heute bei ca. 11.030 beendet sein dürfte. Dort galt es, den Stop sehr eng zu ziehen. Gesagt, getan. Nach der Stabilisierung ging ich sofort raus.

Ergebnis: rund 110 Punkte.

magic3

4) Wie gings weiter? Um nicht auf „dumme Gedanken“ zu kommen, schalte ich in solchen Fällen den Chart aus. Das ist die beste Maßnahme, die Gewinne auch bis zum Tagesende zu behalten, zumal die US-Eröffnung immer Volatilität verspricht.

magic4

5) Kurz vor dem Kassa-Close sah die Lage so aus. Es wurde auch das 261er Projektionsziel erreicht. Der Short-Ausstieg war also zu früh. Das weiß man aber immer erst nach dem Ausstieg.

magic5

Good Trading!

DAX & US-Markt Update 11.8.2015

7.00 Uhr

Der DAX präsentierte sich am gestrigen Montag zunächst schwach auf der Brust und fiel unter das Freitagstief. Das Tief lag bei 11.431 Punkten. Nach dem Rebreak (immer wieder gute Möglichkeit, die man nutzen kann) ging es munter nach oben. Der Schlusskurs: +1% bei 11.604 Punkten. Gelingt der Bruch der 11.670 heute, stehen bald 11.800 auf der Kurstafel.

DAX (daily):

dax110815

Die US-Märkte präsentierten sich zum Wochenbeginn ebenfalls stark:

  • Transportindex mit Pullback an Downtrendkanal –> positiv, Angriff auf die 200er Linie dürfte starten
  • Dow –> 241 Punkte Anstieg, auch hier muss die 200er Linie schnell wieder überwunden werden
  • Nasdaq 100 –> weiterhin komfortabel über der 200er, Konsolidierung spricht für Auflösung nach oben
  • S&P 500 –> massiver Bounce nach Stabilisierung an der SMA 200

US-Indizes (daily):

usa_100815

Chart des Tages: Dow Jones Transportation

12.21 Uhr

Welcher Chart signalisierte in den letzten Monaten stets Schwäche und damit negative Implikationen gemäß Dow-Theorie? Genau, der Transportindex in den USA. Interessanterweise gab es gestern einen Ausbruch aus dem fallenden Trendkanal und damit ein erstes positives Zeichen, auch wenn der Index weiterhin unterhalb seiner 200-Tage-Linie notiert.

Dieser Chart bleibt jedenfalls auf der Beobachtungsliste 😉

Transportindex (oben):

transportindex300715

DAX: Nächste Station 11.900!

8.28 Uhr

Der DAX schloss gestern 177 höher bei 11.716 Punkten und überwand damit mühelos die genannte Widerstandszone. Als nächstes Ziel wartet die 11.900er Zone.

DAX (daily):

dax170515daily

Und hier noch ein Blick auf das große Bild – die Vogelperspektive. Wie man sieht, ist der Bullenmarkt weiterhin vollkommen intakt, solange das Tief bei 10.650 nicht unterboten wird.

DAX (weekly):

dax170515weekly

Schönes Wochenende!