Bitcoin und Co. unter Druck – Ist das DER Crash oder „nur“ eine Korrektur?

22.12.2017 / 9.00 Uhr

Da Weihnachten vor der Tür steht und noch einige Erledigungen zu machen sind, fasse ich mich kurz 🙂 Lassen wir den Chart sprechen. Zu sehen ist der Bitcoin in US-Dollar. Vom Top von rund 20.000 ging es heute Nacht bis unter die 13.000er Marke. Damit wurden vom Top 34 Prozent abgegeben.

Der Vergleich mit den bisherigen Korrekturen dieses Jahres ist im Subchart zu sehen. Das Interessante: Immer dann, wenn etwa 30-35 Prozent vom Hoch abgegeben wurden, stabilisierte sich der Kurs und ein neuer Upswing begann. So dürfte es auch dieses Mal kommen.Selbst ein Rücksetzer bis zu den November-Hochs bei ca. 8.000 USD wäre noch immer kein Beinbruch!

Ein Trend besteht immer aus Impuls und Korrektur. Einatmen und Ausatmen. Abschüttler gehören dazu und sind die Belohnung für diejenigen, die über Sitzfleisch verfügen – gerade dann, wenn es volatil und nach unten geht.

Hier noch ein Blick auf das gesamte technische Bild inkl. Kanäle und Fibos. Links in USD, rechts in EUR.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Thomson Reuters Eikon

Ich wünsche allen ein frohes Weihnachtsfest – ohne Charts – und einen guten Rutsch ins Neue Jahr. Gesundheit, tolle Erfahrungen und ein glückliches Händchen an der Börse!

Posted on: 22. Dezember 2017, by : David Pieper

2 thoughts on “Bitcoin und Co. unter Druck – Ist das DER Crash oder „nur“ eine Korrektur?

  1. Hallo Herr Pieper – vielen Dank für Ihre Updates. Sagen Sie doch bitte dem Dax EINatmen 😉 Schöne festive season !

Comments are closed.