Apple ab heute im Dow Jones – Zeit für eine Underperformance?

10.40 Uhr

Vor einigen Tagen wurde bekanntgegeben, dass Apple AT&T (fast 100 Jahre Mitglied im Dow) ersetzen wird. Reichlich spät nach 10 Jahren extremer Kursgewinne und einer Marktkapitalisierung von über 700 Mrd. US-Dollar oder? Aber was soll`s auch Mega-Caps wie Google oder Berkshire Hathaway sind nicht im Dow. Kein Wunder, dass im Profi-Lager nur der S&P 500 eine Rolle spielt.

Ich habe mir alle Aktien angeschaut, die seit 2004 in den Club der Dow-Aktien aufgenommen wurden. Hier das durchschnittliche Ergebnis (relative Performance zum Dow) für die ersten 250 Handelstage nach Aufnahme. Nicht gerade berauschend oder?

Durchschnittliche relative Performance X Tage nach Dow-Aufnahme:

apple_180315(Berechnungsbasis: Goldman Sachs, Nike, Visa, UnitedHealth, Cisco, Travelers, Bank of America, Chevron, AIG, Pfizer, Verizon)

In der Vergangenheit bewies das Index-Gremium vor allem bei Tech-Aktien schlechtes Timing – siehe Intel und Microsoft, die beide im Jahr 1999 in den Dow kamen.

Zum Abschluss noch ein Chart, der die letzten “Leavers” zeigt – HP und Alcoa. Hier gibt es mehrere Studien, die beweisen, dass gerade die Aktien, die einen Index verlassen müssen, oft überdurchschnittlich gut abschneiden 😉

HP und Alcoa (relative Performance ggü. Dow seit Verlassen des Index):

leavers_180315

In diesem Sinne – good Trading!

Posted on: 18. März 2015, by : David Pieper