Aktienmarktupdate 12.8.2019

9.23 Uhr

Der DAX fiel seit dem 25. Juli von fast 12.600 und rund 1.000 Punkte, das ging schnell. Im Bereich der 11.560/11.620er Zone liegt ein Supportbereich, der jetzt von Schnäpchenjägern aufgegriffen wird. Solange diese Zone hält, sollten die Bullen die Flinte nicht ins Korn werfen – Trump und China hin oder her. Auf dem Weg nach oben warten natürlich zwei offene Gaps, aber sobald der DAX wieder über 12.140 notiert, wäre die Sommerpanik ad acta zu legen.

Geht es dagegen unter das jüngste Low, steht sehr schnell die 11.330er auf dem Kurszettel – der Chart wäre dann alles andere als bullish.

Zum S&P 500: Hier kam es nach dem Rückfall unter das letzte Hoch zu einer dynamischen Beschleunigung der Abwärtsbewegung, die aber – zumindest auf Close-Basis – am 61,8er Retradcement stoppte. Gelingt den Käufern der Rebreak der 2.942/2.955er Zone, wäre die kurze Panik-Phase im Rückblicks nichts weiter als eine normale und wohlverdiente Korrektur. Wie beim DAX gilt auch hier: Bei einem Unterschreiten des jüngsten Lows dürfte es schnell bergab gehen. Interessant wäre dann, was die Marktteilnehmer bei rund 2.720 machen 😉

Interessantes Detail: Beide Indizes haben ihre bisherigen Jahreshochs an der 127er Fibo-Extension generiert. Food for thought.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Teletrader

Posted on: 12. August 2019, by : David Pieper