Archiv für den Monat: Januar 2020

S&P 500 Update 27.1.2020: Korrektur nach Plan

27.1.2020 / 17.01 Uhr

Am 14. Januar hieß es an dieser Stelle, dass unter 3.259 eine Korrektur starten sollte. Diese ist nun in vollem Gange. Vom Low im Dezember 2019 wurden mit dem heutigen Downgap bereits 38% des Upmoves korrigiert, der SPX notiert bei 3.246 Punkten. Wo liegen Zonen für ein Ende der Korrektur? Bei rund 3.200/3.170 sollten die Käufer wieder zugreifen. Sollte es zu einem Fall unter 3.150 kommen (38er Fibo des Upmoves seit Oktober 2019), eröffnet sich ein Downside Risiko bis 3.070 bzw. 3.020/3.030.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Teletrader

Allzeithoch im DAX!

22.1.2020 / 16.46 Uhr

An solch einem Tag darf, nein, muss man sich im Blog verewigen: Der DAX Performanceindex hat nämlich seit Hoch vom Januar 2018 heute geknackt, zumindest intraday. Gratulation, liebe Bullen. Auch wenn der Stoxx 600, die Schweizer (und die Amerikaner sowieso) schneller waren 😉

Heute gibt es allerdings keinen Chart, sondern einen Blick in das Innere des HDAX. Zunächst wollen wir sehen, welche Aktien seit dem DAX-Top im Januar 2018 deutlich underperformt haben.

Und nun die Gewinnerseite: Das sind die Aktien, die in den letzten 2 Jahren deutlich stärker als der DAX performt haben (Dividenden bleiben außen vor):

Je nachdem, welche Einzelaktien man im Depot hatte, gab es zwei- bzw. dreistellige Gewinne oder aber massive Verluste – und das in einer Phase, in der der DAX auf der Stelle trat.

Interessant ist auch die folgende Übersicht: Welche HDAX-Mitglieder haben ein neues Allzeithoch erreicht, welche stehen kurz davor?

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Teletrader

Tesla seit Mitte 2019 verdreifacht – Ziel 700 USD?

15.1.2020 / 11.18 Uhr

Die Tesla-Rallye geht weiter. Allein am Montag und Dienstag +12,5%, seit Mitte 2019 hat sich der Wert verdreifacht. Mit einem Wochen-RSI von 84 ist jetzt definitiv nicht die Zeit, um einzusteigen. Andererseits: Muss die Aktie jetzt pausieren? Definitiv nicht, siehe links im Chart: Mitte 2013 war der RSI monatelang über 84. Wer hier vorschnell auf Shorts gesetzt hat, hat sich die Finger verbrannt.

Fragen wir also stattdessen Mr. Fibonacci nach möglichen Zielen auf der Oberseite. Wie man sieht, wartet das nächste Cluster bei 707 bis 723 bzw. 780 USD. Dreht die Aktie also nicht sofort nach unten und markiert damit ein Reversal, könnte der Wahnsinn bis ca. 710/720 weitergehen.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Teletrader

S&P 500 erreicht Fibo-Ziel – Zeit für eine Verschnaufpause?

14.1.20 / 8.54 Uhr

Mitte Dezember wurde an dieser Stelle das Fibo-Ziel von 3.290/3.318 für den SPX ausgerufen. Hier der damalige Chart.

Mit der Rallye der letzten Tage und Wochen wurde dieser Bereich gestern erreicht. Der S&P 500 schloss bei 3.288 Punkten. Auch wenn man sich fallende Kurse inmitten dieser Euphorie gar nicht mehr vorstellen kann – eine Verschnaufpause sollte jetzt nicht überraschen. Dafür plädiert auch die negative Divergenz beim RSI. Unter 3.259 rechne ich mit einer Korrektur. Über anschließende Kursziele bei 3.900 sprechen wir erst dann, wenn der SPX nach einer Verschnaufpause wieder neue Allzeithochs schafft. Mal sehen.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Teletrader

DAX: Weniger als 100 Punkte zum Allzeithoch!

9.1.2020 / 9.56 Uhr

Der DAX bricht heute auf ein neues Zwischenhoch aus und notiert über 13.500. Bis zum Allzeithoch sind es damit weniger als 100 Punkte. Die Bullen bleiben weiter am Drücker, solange der Index oberhalb 12.880 notiert.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Refinitiv Eikon

Blicken wir mal in die Fibo-Glaskugel – was könnte oberhalb des Allzeithochs noch so kommen? Wo liegen potenzielle Zielbereiche für 2020?

Zunächst einmal die kurzfristigen Ziele:

  • 13.514 (heute erreicht)
  • 13.720
  • 14.200

Und hier die langfristige Sicht. Hier fallen als nächste Ziele zwei Bereiche auf:

  • 14.670
  • 15.400/15.600

Mal sehen, was die Bullen daraus machen 🙂

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Refinitiv Eikon

 

Bitcoin: Auf dem Weg zur 9.300er Zone!

8.1.2020 / 12.40 Uhr

Am 18. Dezember 2019 schrieb ich an dieser Stelle über die bullishe Chance beim Bitcoin. Zitat: “Zwischen 6.260 und 6.480 jedenfalls haben die Käufer die Chance, einen Upmove zu initiieren.”

https://trade4life.de/wp-content/uploads/2019/12/btc181219t4l-1.png

Blicken wir auf den aktuellen Stand: Die Kryptowährung notiert bei 8.350 USD und damit rund 25% höher 🙂

Links zu sehen ist die Korrekturflagge, die jetzt nach oben verlassen wurde – ein guter Jahresstart für die BTC-Community. Solange die 7.700 nicht unterboten wird, geht es jetzt Richtung 9.300 USD!

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Refinitiv Eikon

Gold: Flaggenausbruch nach Plan!

7.1.2020 / 16.07 Uhr

Am 4. Dezember habe ich an dieser Stelle einen Fahrplan für den Goldpreis veröffentlicht. Das Edelmetall notierte damals bei 1.482 USD – aktuell stehen wir bei 1.568 USD, also rund 80 Dollar höher.

Die nächsten Targets liegen bei 1.587 und 1.626 USD.

Der Wochenchart zeigt noch einmal die Bedeutung der Widerstandszone, die gerade geknackt wurde – für die Bullen bleibt nur zu hoffen, dass der Kurs nicht mehr unter die 1.520er Zone zurückfällt. Aus langfristiger Sicht erhöhen sich damit die Chancen auf einen Bullrun bis ca. 1.800 USD.

Chart erstellt mit Tradesignal, www.tradesignal.com; Daten von Refinitiv Eikon